Viktor Orbán verherrlichte den Islam

Viktor Orbán in Saud-Arabien (2014)

In zwei Monaten wird eine Parlamentswahl in Ungarn abge­hal­ten, und das Hauptthema der Kampagne sind die Migration und die durch sie her­auf­kom­mende Gefahr. Die Fidesz-Regierungspartei star­tete eine rie­sen­große Plakatkampagne, um die Wähler zu über­zeu­gen: jede Oppositionspartei ist ein­wan­de­rungs- und islam­freund­lich.

Dagegen ent­wi­ckelte sich ein gro­ßer Aufschrei, als der unga­ri­sche Ministerpräsident Viktor Orbán vor zwei Jahren – als man die Migrantenkrise ein­deu­tig sehen konnte –  den Islam ver­herr­lichte. Die Rede erklang vor ara­bi­schen Geschäftsmännern in Budapest, als der ägyp­ti­sche Staatspräsident in Ungarn zu Besuch war. Im Folgenden sind die stut­zend machen­den Aussagen Orbáns zu lesen:

„Wir emp­fan­gen heute auch des­we­gen einen beson­de­ren Gast, da er aus der isla­mi­schen Welt gekom­men ist, und vie­ler­orts in Europa fürch­tet man sich heute vor dem Islam, es gibt sogar auch sol­che Orte, wo sie aus­ge­spro­chen als Feinde ange­se­hen wer­den. Ungarn ist kein sol­ches Land. Ungarn hält den Islam für eines der größ­ten geis­ti­gen und see­li­schen Werke der Menschheit, das meh­rere hun­dert Millionen Menschen ver­hilft, zum höhe­ren Sinn des Daseins des mensch­li­chen Lebens näher zu kom­men. Deswegen spre­chen wir über den Islam mit respekt­vol­ler Stimme.”

Viktor Orbán setzte damit fort: „Wir hal­ten uns von sol­chen Leuten über­haupt nicht fern, die Soldatenmänner sind, weil wir uns an die zahl­rei­chen Wenden und Geschehnissen der unga­ri­schen Geschichte erin­nern, als es wirk­lich nötig war, dass klare, harte, dis­zi­pli­nierte Soldatenmänner statt unse­res­glei­chen Zivilisten –  ich ver­wende da das Wort ’Schmächtling’ nicht –  die Führung des Staatenlebens über­neh­men.”

Für die­je­ni­gen, die im Fall die­ses Artikels „Fake News” ver­mu­ten, emp­feh­len wir die offi­zi­elle Webseite der unga­ri­schen Regierung, wo die ganze, den Islam prei­sende, Rede Viktor Orbáns in eng­li­scher Sprache erreich­bar ist. 

 

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!