Tschechien will Selbstverteidigung an den Schulen wieder einführen

flickr.com/ JouWatch (CC BY-SA 2.0)

Die tsche­chi­sche Verteidigungsministerin Karla Šlechtová möchte, dass die Selbstverteidigung in den Lehrplan der Grund- und Sekundärschulen zurück­kehrt, berich­tete iDnes​.cz am Dienstag. 

Dieser Unterricht wurde Anfang der neun­zi­ger Jahre nach dem Fall des Kommunismus ein­ge­stellt. Minister Šlechtová sagte gegen­über iDnes​.cz, dass das Verteidigungsministerium Forschungen durch­ge­führt habe, die zeig­ten, dass tsche­chi­sche Kinder nicht wis­sen, wie sie sich ver­hal­ten sol­len, wenn zum Beispiel ein Schütze an ihrer Schule sei.

Der Minister sagte auch, sie wür­den ler­nen, „was es bedeu­tet, Tscheche zu sein“. Die Wiedereinführung der Verteidigungserziehung ist eine der Prioritäten der Regierung.

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!