Schüsse aus dem Auto: Muslimische Hochzeit legt Autobahn lahm

flickr.com/ Markus Tacker (CC BY-ND 2.0)

Insgesamt 26 Autos waren betei­ligt, aus eini­gen wur­den Schüsse aus Pistolen abge­ge­ben. Später stell­ten sich die Autos quer, lie­ßen die Reifen durch­dre­hen und blo­ckier­ten so die ganze Straße.

Was sich nach einem groß ange­leg­ten Überfall anhört, ist eine mus­li­mi­sche Hochzeit, bei der die Polizei schließ­lich ein­schrei­ten musste. Auf der A226 bei Bendorf wur­den die Beteiligten Araber schließ­lich gestoppt, 6 Schusswaffen wur­den sicher­ge­stellt.

Doch die Beteiligten sind sich kei­ner Schuld bewusst: „Was pas­siert ist? Wir wur­den ange­hal­ten als wir eine schöne Tour durch Lübeck dre­hen woll­ten. Ich gebe die Schuld mal den Vorurteilen.“, gibt einer der Beteiligten an. Diesen Wortfetzen hat der Moslem wohl aus gut­mensch­li­chen Mündern als K.O.-Argument auf­ge­schnappt.

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!