CSU: AfD ist der Feind Bayerns

flickr.com/ Giorgio Montersino (CC BY-SA 2.0)

In Bayern ste­hen im Herbst die nächs­ten Landtagswahlen an. Daher ist es Zeit für die CSU, von Heimat und Bayern, von Fleiß und Tüchtigkeit, von Gemeinschaft und Zusammenhalt – also von rech­ten Werten zu reden. Dass die AfD bei der Bundestagswahl 2017 in Bayern ihr stärks­tes Ergebnis im Westen ein­fuhr und sie selbst 10,5 Prozent der Stimmen ver­lor, erschüt­terte die CSU bis ins Mark – ihr rech­tes Reden und lin­kes Tun wurde erkannt und abge­straft.

Daher schwor CSU-Generalsekretär Markus Blume seine Partei nun auf einen har­ten Kurs gegen die AfD ein. „Die AfD ist ein Feind von allem, für das Bayern steht“, heißt es in einem inter­nen Strategiepapier Blumes, das der Nachrichtenagentur AFP am 12. Mai zuge­spielt wurde. Und Blume schreckt darin auch nicht vor Beschimpfungen à la Antifa zurück: „Brauner Schmutz hat in Bayern nichts ver­lo­ren“.

Das interne Strategiepapier ist Grundlage für die Klausurtagung des CSU-Parteivorstands, die der Vorbereitung des Wahlkampfs im Bayern für die Landtagswahl am 14. Oktober dient.

Weiterlesen: www​.unzen​su​riert​.de/​c​o​n​t​e​n​t​/​0​0​2​6​8​4​9​-​L​a​n​d​t​a​g​s​w​a​h​l​e​n​-​B​a​y​e​r​n​-​D​i​e​-​A​n​g​s​t​-​d​e​r​-​C​S​U​-​v​o​r​-​d​e​r​-​Q​u​i​t​t​u​n​g​-​d​e​s​-​W​a​e​hlers

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!