Iransanktionen: USA drohen Europa

Nach dem Ende des Iranabkommens wollen die USA die „stärksten Sanktionen der Geschichte“ verhängen. Diese „beispiellosen Maßnahmen“ kündigte US-Außenminister Mike Pompeo. „Die Führer in Teheran werden keine Zweifel an unserer Ernsthaftigkeit haben“, verstärkte er die Drohung noch einmal.

Doch auch in die Richtung Europas ertönen mahnende Worte: „Firmen, die ‚verbotene Geschäfte‘ mit dem Iran machten, werden ‚zur Verantwortung gezogen'“. Im Gegensatz zu den USA will die EU an dem bestehenden Abkommen festhalten. So machen die USA klar: Auch weiterhin wird die EU nach ihrer Pfeife tanzen.

Ein Bündnis der EU mit dem mächtigen Russland würde die Vormachtstellung der USA in der Welt brechen und das verbreiten ihres imperialistischen Liberalismus unterbinden.