Iransanktionen: USA drohen Europa

Nach dem Ende des Iranabkommens wollen die USA die „stärk­sten Sanktionen der Geschichte“ ver­hän­gen. Diese „beispiel­losen Maßnahmen“ kündigte US-Außenminister Mike Pompeo. „Die Führer in Teheran wer­den keine Zweifel an unserer Ernsthaftigkeit haben“, ver­stärkte er die Drohung noch ein­mal.

Doch auch in die Richtung Europas ertö­nen mah­nende Worte: „Firmen, die ‚ver­botene Geschäfte‘ mit dem Iran machten, wer­den ‚zur Verantwortung gezo­gen‘“. Im Gegensatz zu den USA will die EU an dem beste­hen­den Abkommen fes­thal­ten. So machen die USA klar: Auch weit­er­hin wird die EU nach ihrer Pfeife tanzen.

Ein Bündnis der EU mit dem mächti­gen Russland würde die Vormachtstellung der USA in der Welt brechen und das ver­bre­iten ihres impe­ri­al­is­tis­chen Liberalismus unterbinden.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!