Israels Energieminister wünscht EU „die Hölle“

Foto: Olaf Kosinsky/Skillshare.eu

Heftig reagiert ein israelis­cher Minister an der EU-Kritik gegenüber seinem Land. Juval Steinitz, Energieminister in Israel, hat der Europäischen Union unfaire Kritik und Heuchelei gegenüber seiner Heimat vorge­wor­fen. Steinitz wün­scht Brüssel & Co. sogar, dass es zur Hölle fahren möge. Nachdem bei einer Demonstration einer ara­bis­chen Bürgerrechtsorganisation gegen die Gewalt im Gaza-Streifen in der Hafenstadt Haifa ein Aktivist ver­letzt wor­den war, kri­tisierte Brüssel den Vorfall scharf und forderte von Israel rasche Aufklärung.

Sogar die Einschaltung des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag wurde in den Raum gestellt. Der Aktivist Jafar Farah, Leiter des Mossawa-Zentrums, war nach der Auflösung der Demo durch die Polizei gemein­sam mit 20 weit­eren Mitstreitern ver­haftet wor­den.

Für Steinitz ist die EU-Kritik laut Medienberichten der Gipfel der Unverschämtheit und Heuchelei. So wür­den die Europäer Israel drangsalieren, während man den Iran ent­ge­gen den US-Sanktionen unter­stützen würde.

Weiterlesen: www.unzensuriert.at/content/0026910-Nach-Ausschreitungen-gegen-Demonstranten-Israels-Energieminister-wuenscht-EU-die

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!