Ungarn und das Burgenland werden bei der Infrastruktur zusammenarbeiten

Quelle: MTI

Ungarn und das Burgenland im Osten Österreichs haben eine poli­tis­che Erklärung unterze­ich­net, um ihre Zusammenarbeit bei Infrastruktur- und kul­turellen Investitionsvorhaben fortzuset­zen. Die Erklärung wurde am Mittwoch vom Staatssekretär des Außenministeriums, Levente Magyar, und dem Landeshauptmann des Burgenlandes, Hans Niessl, in Budapest unterze­ich­net.

Vor der Unterzeichnung der Erklärung führten die bei­den Beamten Gespräche über Infrastruktur, Gesundheitsversorgung und kul­turelle Zusammenarbeit. Auf einer Pressekonferenz, die er gemein­sam mit Niessl hielt, sagte Magyar, dass Ungarn und das Burgenland sechs neue Straßenverbindungen bauen wer­den und fügte hinzu, dass die Elektrifizierung einer Eisenbahnverbindung zwis­chen den bei­den Staaten eben­falls im Gange sei. Darüber hin­aus wer­den Ungarn und das Burgenland in den kom­menden Jahren drei Autobahnverbindungen schaf­fen, sagte er.

Niessl sagte, dass das heute unterze­ich­nete Abkommen die Vorbereitung kün­ftiger Projekte wie gren­züber­greifende Infrastrukturentwicklungsprogramme vorsehe, und fügte hinzu, dass Ungarn und das Burgenland auch ver­suchen wür­den, neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszu­loten.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!