Orbán und Putin schütteln sich die Hände

Quelle: MTI

Ministerpräsident Viktor Orbán erörterte bei seinem Treffen im Kreml am Sonntag die Organisation der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft, der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und der inter­na­tionalen Energieprojekte mit dem rus­sis­chen Präsidenten Wladimir Putin, sagte der Pressechef von Orbán, die aktuelle Situation der inter­na­tionalen Energieinvestitionen Projekte und ihre Auswirkungen auf Europa mit beson­derem Fokus auf die Türkei-Gaspipeline TurkStream, die sich derzeit im Bau befindet und von beson­derer Bedeutung für Ungarn ist, sagte Bertalan Havasi gegenüber MTI.

Sie disku­tierten auch in bilat­eralen Wirtschaftsfragen die Modernisierung des einzi­gen ungarischen Kernkraftwerks in Paks, das als „Flaggschiffprojekt“ der Zusammenarbeit gilt, und kamen zu dem Schluss, dass die Umsetzung „auf dem richti­gen Weg“ sei. Orbán grat­ulierte Putin zur Aufnahme Russlands WM-Event zu hohen Standards. Sie bestätigten, dass die näch­sten ungarisch-rus­sis­chen Gespräche über hochrangige Gespräche am 18. September in Moskau stat­tfinden wer­den.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!