Österreich will Fachkräftemangel mit Österreichern statt Einwanderern lösen

Foto: Franz Johann Morgenbesser from Vienna / Wikimedia CC BY-SA 2.0

Die Sozialisten behaupteten bisher, dass der Fachkräftemangel in Österreich nur durch mas­sive Einwanderung zu lösen sei. Expertenpapiere soll­ten beweisen, dass man dafür 50.000 bis 70.000 Einwanderer pro Jahr brauche. Jetzt passiert ein Paradigmenwechsel, den viele her­beisehn­ten: Fachkräfte wer­den in Zukunft aus Österreich kom­men.

Bei nahezu 400.000 Arbeitslosen ist das Potential in Österreich nicht aus­geschöpft. Das sieht auch die neue Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) so. Im Kurier sagt sie:

Da brauche ich gar nicht auf die Asylwerber zu schauen, mit diesem Thema werde ich das Fachkräfteproblem nicht lösen, son­dern ich muss neue Zielgruppen erschließen.

Weiterlesen: www.unzensuriert.at/content/0027336-Regierung-will-Fachkraeftemangel-mit-Oesterreichern-statt-Einwanderern-loesen

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!