Österreich will Fachkräftemangel mit Österreichern statt Einwanderern lösen

Foto: Franz Johann Morgenbesser from Vienna / Wikimedia CC BY-SA 2.0

Die Sozialisten behaupteten bisher, dass der Fachkräftemangel in Österreich nur durch massive Einwanderung zu lösen sei. Expertenpapiere sollten beweisen, dass man dafür 50.000 bis 70.000 Einwanderer pro Jahr brauche. Jetzt passiert ein Paradigmenwechsel, den viele herbeisehnten: Fachkräfte werden in Zukunft aus Österreich kommen.

Bei nahezu 400.000 Arbeitslosen ist das Potential in Österreich nicht ausgeschöpft. Das sieht auch die neue Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) so. Im Kurier sagt sie:

Da brauche ich gar nicht auf die Asylwerber zu schauen, mit diesem Thema werde ich das Fachkräfteproblem nicht lösen, sondern ich muss neue Zielgruppen erschließen.

Weiterlesen: https://www.unzensuriert.at/content/0027336-Regierung-will-Fachkraeftemangel-mit-Oesterreichern-statt-Einwanderern-loesen