Ungarns Verteidigungsminister: „Migration ist die Brutstätte des Terrorismus“

Quelle: MTI

Die EU-Mitgliedstaaten müssen ihre Bürger schützen kön­nen, sagte der ungarische Verteidigungsminister Tibor Benkő am Donnerstag bei einem Treffen der EU-Verteidigungsminister in Wien.

Bei einem informellen Treffen am Mittwoch und Donnerstag disku­tierten die Minister über Wege der Zusammenarbeit, um die Sicherheit Europas zu gewährleis­ten, sagte das Verteidigungsministerium in einer Erklärung. Im Anschluss an das Treffen warnte Benkő, dass ille­gale Einwanderer weit­er­hin in den EU-Mitgliedstaaten ankom­men, „obwohl einige Nationen, darunter auch Ungarn, die Migration durch legale und physis­che Maßnahmen gebremst haben. Illegale Migration ist auch eine Brutstätte des Terrorismus „, sagte er.

Die Verteidigungskapazitäten der EU soll­ten so entwick­elt wer­den, dass sie die NATO-Fähigkeiten ergänzen, anstatt sie zu duplizieren, sagte Benkő. Ungarn unter­stützt den EU-Beitritt der west­lichen Balkanstaaten, der die Sicherheit der südlichen Grenzen der EU garantieren würde, sagte Benkő.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!