Ungarns Verteidigungsminister: „Migration ist die Brutstätte des Terrorismus“

Quelle: MTI

Die EU-Mitgliedstaaten müssen ihre Bürger schützen können, sagte der ungarische Verteidigungsminister Tibor Benkő am Donnerstag bei einem Treffen der EU-Verteidigungsminister in Wien.

Bei einem informellen Treffen am Mittwoch und Donnerstag diskutierten die Minister über Wege der Zusammenarbeit, um die Sicherheit Europas zu gewährleisten, sagte das Verteidigungsministerium in einer Erklärung. Im Anschluss an das Treffen warnte Benkő, dass illegale Einwanderer weiterhin in den EU-Mitgliedstaaten ankommen, „obwohl einige Nationen, darunter auch Ungarn, die Migration durch legale und physische Maßnahmen gebremst haben. Illegale Migration ist auch eine Brutstätte des Terrorismus „, sagte er.

Die Verteidigungskapazitäten der EU sollten so entwickelt werden, dass sie die NATO-Fähigkeiten ergänzen, anstatt sie zu duplizieren, sagte Benkő. Ungarn unterstützt den EU-Beitritt der westlichen Balkanstaaten, der die Sicherheit der südlichen Grenzen der EU garantieren würde, sagte Benkő.