Schon 285.000 Illegale Flüchtlinge in Spanien gelandet

Quelle: MTI

Die neue Migrationsroute aus Afrika läuft über Spanien nach Europa. Allein in den ersten acht Monaten diesen Jahres lan­de­ten 285.000 ille­gale Migranten über die Mittelmeeroute in Spanien. Damit lan­de­ten dreimal so viele Migranten wie im Vergleichszeitraum 2017 auf der iberischen Halbinsel. In Italien, früher Hauptlandungsziel für die ille­gale Migration nach Europa, kamen heuer erst 20.000 Personen an, in Griechenland, Hauptlandeplatz für die Balkanroute, 19.000.

Viele kom­men auch über die Exklave Ceuta auf spanis­ches Staatsgebiet und wer­den über die bei Gibraltar nur 14 Kilometer bre­ite Meerenge trans­portiert.

Jedenfalls haben viele Schlepperschiffe nach dem Machtwechsel zu den Sozialisten im Frühjahr nun Spanien als Ziel auf dem Radarschirm. Während Italien nach dem Regierungswechsel eine restrik­tive Einwanderungspolitik betreibt, laviert die Regierung in Madrid herum und möchte die ille­gale Einwanderung nicht wirk­lich stop­pen. Sogar von einem Abbau der NATO-Zäune an der Grenze war vor eini­gen Wochen die Rede.

Weiterlesen: www.unzensuriert.at/content/0027685-Migrationsbilanz-285000-Illegale-landeten-heuer-schon-Spaniens-Kuesten

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!