Europäische Fahndung nach Vergewaltigung durch Afghanen in Ungarn

Quelle: MTI

Ein europäis­cher Haftbefehl gegen einen 18-jähri­gen afghanis­chen Flüchtling, der wegen Vergewaltigung verdächtigt wird, erg­ing an die Pressebam Sonntag, den 9.9.2018.

Nach Angaben der Polizei griff Sarhadi Bilal Ahmad, der in dem Land Asyl erhal­ten hatte, in den frühen Morgenstunden des Sonntags eine Frau auf der Toilette eines Fast-Food-Restaurants im Zentrum von Budapest sex­uell an.

Die Budapester Polizei hat ein spezielles Team zur Untersuchung des Falles einge­setzt und Kontakt zu ihren öster­re­ichis­chen und deutschen Kollegen aufgenom­men. Laut dem BRFK (Budapester Polizeihauptquartier) hat der Mann seit dem Sommer 2017 in Ungarn einen Schutzstatus. Sie fügten hinzu, dass ihr Spezialteam großen Wert auf die Kontrolle von Bahnhöfen legt, da sie ver­muten, dass der Vergewaltiger ver­suchen wird, in ein anderes Land zu fliehen. Die Polizei leit­ete die Untersuchung ein, nach­dem das Opfer den afghanis­chen Verdächtigen strafrechtlich angezeigt hatte. Wenn Sie irgendwelche Informationen bezüglich des Falles haben, rufen Sie 06–80-555–111, 107 oder 112 an.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!