Orbán wurde von einem EVP-Politiker heftig kritisiert

Quelle: MTI

Baut Viktor Orbán keine christliche Demokratie aus, son­derneine Sekte?

Frank Engel, der lux­em­bur­gis­che Abgeordnete der Europäischen Volkspartei startete ganz leicht bei der Debattedes Sargentini-Berichtes, als er ein früheres Video Viktor Orbáns erwäh­nte, in dem Orbán „nach Brüssel geht umUngarn zu vertei­di­gen.”

Aber weil für Sie Brüssel  alle Ungarn betreffendenschreck­lichen Versuche zur Beeinflussung verkör­pert, denkeich, dass es keinen großen Unterschied zwis­chen diesem Ortund Brüssel gibt. Europa ist also Brüssel, und Brüssel ist nichtgut für das Landlaut Ihrer Meinung.

Danach wech­selte er den Ton: „Ehrlich gesagt, ist das für mich schon tod­lang­weilig!”-sagte er.

Ich finde es tod­lang­weilig, dass ich jährlich 5 MilliardenEuro sehe, das prak­tisch dazu ver­wen­det wird, um mancheIhnen nahe ste­hende Menschen zu bere­ich­ern. Und ein Teildes Geldes wird zu Anti-EU-Kampagnen ver­wen­det.

Dann kon­fron­tierte er Orbán mit der Auswan­derung der Ungarn:

In anderen Bereiche der Wirtschaft freue man sichwahrschein­lich, dass 700.000 Menschen in den let­zten 10 Jahren das Land ver­ließen, weil anson­sten Arbeitslose imLand veg­etieren wür­den.”

Laut Engel wären die Zahlen der Arbeitslosigkeit nicht wegender Tätigkeit der Regierung in Ordnung, son­dern, weil die Menschen mit den Füßen abgestimmt hätten.

Auch György Soros wurde erwähnt, weil ein wesentlicher Teildes Europäischen Parlaments, laut der Kommunikation von Fidesz, aus Soros-Agenten bestünde.

Meines Wissens habe ich nie ein Soros-Stipendium erhal­ten. Aber andere offen­bar ja. Ich habe ihm nicht ein­mal die Handgere­icht, während andere auch Gefälligkeiten annah­menwies Engel auf Orbán hin, der am Anfang seiner poli­tis­chenKarriere noch die Unterstützung des ungarisch-amerikanis­chen Unternehmers annahm.

Engel erwäh­nte auch, dass sie vom methodis­tis­chen PriesterIványi einen Brief erhiel­ten, der damals die Hochzeit von Orbán und seiner Ehefrau zele­bri­erte.

„Ich glaube nicht, dass er ein weniger guter Gläubiger, oderChrist ist, als Sie”, der Politiker aus Luxemburg meinte Orbán sei wie ein Anführer einer Sekte, aber er möchte lieber zueiner christlichen Demokratie ange­hören, die den sekulärenStaat akzep­tiert.

Quelle: alfahir.hu/2018/09/13/orban_viktor_europai_parlament_europai_neppart_frank_engel

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!