Schon in zwei Generationen wird Deutschland ein islamistisches, afrikanisches Land sein

Fotoquelle: fr.novopress.info

Der ehe­ma­lige Generalmajor Gerd Schultze-Rhonhof kom­men­tierte den vorgeschla­ge­nen Migrationspakt der U.N., der im Dezember ver­ab­schiedet wer­den soll.

„Das zen­trale Thema der Massenmigration ist nicht gelöst. Mit allen Versuchen, humane, zivil­isierte Migration über Staatsgrenzen hin­weg zu steuern und generell zu steuern, löst sich das Hauptproblem Deutschlands, das gle­ichzeitig eine irreg­uläre Massenmigration der Zukunft darstellt, nicht „, sagte Schultze-Rhonhof.

Er fuhr fort: „Ohne der häu­fi­gen Massenwanderung aus afrikanis­chen und islamis­chen Nationen Einhalt zu gebi­eten, ist abse­hbar, dass die Bevölkerung Deutschlands in zwei Generationen über­wiegend afrikanisch und islamisch wer­den wird. Der Ausverkauf des deutschen Sozialsystems wäre abgeschlossen. “

In seinen Augen ist die fehlende Bereitschaft, abgelehnte Asylbewerber abzuschieben, ein weit­erer Schlüsselfaktor. Tatsächlich hat die DW Anfang dieses Jahres darüber berichtet. Die Hälfte der Flüchtlinge, die abgeschoben wer­den sollen, ver­stecken sich ein­fach. Insgesamt wur­den 618.000 Flüchtlinge nach dem Ausländerzentralregister abgewiesen.

Der General übertreibt in keiner Weise. Wir sehen bere­its Großstädte, in denen gebür­tige Deutsche wie in Frankfurt zur Minderheit gewor­den sind. Seltsamerweise scheint mit dieser Vielfalt oder Bereicherung, wie die Linke es nen­nen würde, Verbrechen zu fol­gen.

Frankfurt war zum Beispiel wieder die „Hauptstadt der Kriminalität“. Die Verbrechen betru­gen 14.864 pro 100.000 Einwohner. Auf den Plätzen zwei und drei fol­gten Hannover und Berlin mit jew­eils hohen Migrantenzahlen mit 14.616 bzw. 14.558 Straftaten pro 100.000 Einwohner.

Sogar Schulen haben Hilfe bei wieder­holten religiösen Mobbing durch mus­lim­is­che Kinder von Kindern anderer Glaubensrichtungen gefordert. Schulen in anderen Städten wie Halle haben sich sogar über Klassenräume mit 100 Prozent Migrantenkindern beschw­ert. Deutsch ist in diesen Klassen eine Fremdsprache und der Unterricht wird fast unmöglich.

Der jüng­ste Migrationspakt von Merkel und der SPD, wonach abgelehnte Asylbewerber bei einer Arbeitssuche bleiben dür­fen, wird den Zerfall Deutschlands noch weiter beschle­u­ni­gen. Es ist, als wür­den Generationen deutscher Geschichte von einer Frau aus­gelöscht, die den Multikulturalismus zur Religion gemacht hat.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!