Áder: Außengrenzen schützen, Schlepper bekämpfen aber Binnengrenzen öffnen

Quelle: MTI

Europas Außengrenzen müssen geschützt wer­den, während die Binnengrenzen offen bleiben soll­ten, sagte Präsident János Áder am Freitag in Ljubljana nach Gesprächen mit Borut Pahor, seinem slowenis­chen Amtskollegen. Auf einer Pressekonferenz nach den Gesprächen forderte Áder auch „schär­fere Maßnahmen als je zuvor“ gegen Menschenschmuggler.

Die Teilnehmer der Gespräche einigten sich darauf, dass die Herkunftsländer von Migranten „aus EU-Quellen unter­stützt wer­den, aber auch Drittländer mit ein­beziehen“, während Länder, die Millionen von Flüchtlingen aufnehmen, wie die Türkei, Jordanien oder Libanon, eben­falls unter­stützt wer­den soll­ten.

Solche Maßnahmen wür­den „den Migrationsdrang schwächen“, sagte der Präsident. Bezüglich der bilat­eralen Gespräche sagte Áder, dass Ungarn „ein guter Nachbar und ein berechen­barer Partner bleiben möchte“ und stellte fest, dass der bilat­erale Handel dynamisch sei, während das gemein­same Ziel die Verbesserung der Handelsinfrastruktur sei.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!