Merkels Ära ist zu Ende

Foto: FNDE / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Paukenschlag in Berlin: Nach dem Wahldesaster in Hessen und dem all­ge­meinen Niedergang der Partei kündigte Angela Merkel an, nicht mehr für den Parteivorsitz der CDU kan­di­dieren zu wollen. Bundeskanzlerin will sie jedoch bis Ende der Legislaturperiode bleiben. Medienberichten zufolge erk­lärte Merkel ihren Verzicht im Laufe einer Sitzung des Parteipräsidiums.

Anhaltend schlechte Umfragewerte und das desas­tröse Wahlergebnis in Hessen scheinen die CDU-Vorsitzende inner­parteilich schwer in Bedrängnis gebracht zu haben. Wie heute, Montag (29. Oktober), zu Mittag bekannt wurde, will sich die amtierende Bundeskanzlerin Schritt für Schritt aus der Politik zurückziehen. Den Anfang macht sie mit dem CDU-Parteitag im Dezember, bei dem sie nicht mehr als Parteivorsitzende kan­di­dieren wird. Ihr Regierungsamt will sie jedoch bis zum Ende der Legislaturperiode, läng­stens bis Oktober 2021, behal­ten.

Weiterlesen: www.unzensuriert.de/content/0028094-Merkeldaemmerung-Angela-Merkel-leitet-mit-Verzicht-auf-Parteivorsitz-Rueckzug-aus

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!