Unter US-amerikanischer Koordination wurden in Budapest russische Waffenhändler festgenommen

Quelle: MTI

Zwei in Ungarn lebende russische Waffenhändler wurden vom ungarischen Anti-Terrorzentrum (TEK) in einer gemeinsamen mit internationaler Kooperation durchgeführten Operation festgenommen, die von der amerikanischen Drogenvollzugsbehörde (Drug Enforcement Administration, DEA) koordiniert wurde –  berichtete das Webportal Direkt36.

Die Amerikaner stellten unter geheimen Beobachtung und mit bezahlten Informatoren für die Russen eine Falle, diese glaubten, dass sie dem mexikanischen Drogenkartell die meist von den ungarischen Streitkräften stammenden Waffen in einem neben Budapest befindlichen Warenhaus verkaufen würden. Der Handel wurde jedoch nur vorgetäuscht, und die Russen tappten in die Falle.

Laut Direkt36 sollten sie in den USA mit einer schweren Haftstrafe rechnen, aber die Amerikaner baten den ungarischen Staat umsonst um eine Übergabe, die Orbán-Regierung lieferte sie letzendlich an Russland aus. Der Justizminister teilte dem Webportal mit, sie hätten bei der Übergabe der russischen Waffenhändler ihre Staatsbürgerschaft berücksichtigt.

Das Scheitern der amerikanischen Überstellung vertieft das gespannte Verhältnis zwischen den USA und Ungarn weiter, die Beziehung belasteten bereits mehrere Konflikte.

„Es ist ein ernster Zwischenfall. Offensichtlich war der Fall für die Russen von einem Gewicht, dass sie die Waffenhändler unbedingt überstellt bekommen wollten, und es war auch für die ungarische Regierung dermaßen wichtig, dass sie sogar einen weiteren Konflikt mit den USA auf sich nahm. Das Verbündetenverhältnis wurde von ungarischer Seite nicht verwirklicht”- kommentierte ein Kenner der ungarisch-amerikanischen Beziehungen.

Ein einen NATO-Mitgliedstaat vertretender Diplomat sagte dem Portal, dass vom russischen Überstellungsskandal nicht nur die direkt betroffenen Amerikaner lernen könnten:

„Wenn dein bester Freund dich um etwas bittet, und du leistest ihm Folge, was ist dann deine Botschaft für alle anderen Freunde? Dass man den Ungarn nicht nur nicht trauen darf, sondern dass es sich auch nicht lohnt ihnen zu trauen.”

Quelle: https://alfahir.hu/2018/11/23/fegyveruzlet_fegyverkereskedok_oroszorszag_budapest_tek_usa_direkt36