Orbán schützt seinen kriminellen Freund

Quelle:MTI

Die große Mehrheit des Europäischen Parlaments stimmte dafür, dass Ungarn Nikola Gruevski an Mazedonien aus­liefern muss. Natürlich haben die Fidesz-Abgeordneten gegen den Vorschlag ges­timmt, da sie aus irgen­deinem Grund verpflichtet sind, den kor­rupten Freund von Viktor Orbán um jeden Preis zu schützen.

Jobbik unter­stützte den Vorschlag, und findet es empörend, dass die ungarische Fidesz Regierung das Völkerrecht mis­sachtet und ungarische Diplomaten dazu zwingt, sich an Menschenhandelstätigkeiten zu beteili­gen, nur um einer inter­na­tional gesuchten krim­inellen Flucht zu helfen.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!