Orbán will Medien in Ungarn gleichschalten

Quell: Visegrádpost.com

Viktor Orbán will die unabhängige Presse unter dem Vorwand der Blockierung von „Fake News“ ausschalten, und sie zu einer einzigen zentralisierten „Gehirnwäscheeinrichtung“ zu machen. Der Name dieser Einrichtung soll Zentraleuropäische Presse- und Medienstiftung lauten.

Orbán bezeichnet diese Maßnahme als eine, die von „strategischer Bedeutung“ ist. Die Jobbik lehnt diese Ansciht kategorisch ab, weil sie nicht glaubt, dass regierungstreuen Lügenblätter „Ripost, Lokál und Magyar Idők“ für Ungarn von „strategischer Bedeutung“ sein könnte.