Orbán will Medien in Ungarn gleichschalten

Quell: Visegrádpost.com

Viktor Orbán will die unab­hängige Presse unter dem Vorwand der Blockierung von „Fake News“ auss­chal­ten, und sie zu einer einzi­gen zen­tral­isierten „Gehirnwäscheeinrichtung“ zu machen. Der Name dieser Einrichtung soll Zentraleuropäische Presse- und Medienstiftung lauten.

Orbán beze­ich­net diese Maßnahme als eine, die von „strate­gis­cher Bedeutung“ ist. Die Jobbik lehnt diese Ansciht kat­e­gorisch ab, weil sie nicht glaubt, dass regierungstreuen Lügenblätter „Ripost, Lokál und Magyar Idők“ für Ungarn von „strate­gis­cher Bedeutung“ sein kön­nte.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!