„Die Stimme“ möchte wehrhafte Frau unterstützen, die grapschendem Afghanen die Nase brach

Quelle: Die Stimme

Am Silvesterabend kam es in Wien zu mehreren sexuellen Belästigungen durch „Flüchtlinge“. Eine mutige Frau setzte sich dagegen zur Wehr und brach dem Afghanen, der sie begrapschte, die Nase. Die Polizei griff ein und erstattete Anzeige gegen den Asylwerber mit Aufenthaltsberechtigung und die Frau.

Bei der Frau handelt es sich um eine Schweizerin, die lediglich auf Urlaub in Wien war. Nun droht ihr möglicherweise ein Strafprozess. Um die wehrhafte Frau nicht auf ihren Kosten sitzen zu lassen, möchte die Partei „Die Stimme“ ihr einen Rechtsbeistand bezahlen.

Hier der Beitrag auf Facebook: