2018: 14.000 illegale Einreisen per Bus und Bahn

Facebook.com/ Dubravko Mandic (Screenshot)

Nachdem die Bundespolizei 2017 rund 7.500 unerlaubt Einreisende gezählt hatte, im Jahr davor 6.300 und 2015, auf dem Höhepunkt der Invasion, 7.700, lag die Zahl der Personen, die per Fernbussen nach Deutschland illegal einwanderten, zwischen Januar und November 2018 bei 6.066. In den Jahren davor kamen durchschnittlich 4.500 Personen illegal auf diesem Wege ins Land.

Per Bahn sollen laut Berichten der Rheinischen Post unter Berufung auf Angaben der Bundespolizei 7.943 „Flüchtlinge“ 2018 eingewandert sein. Die meisten gaben an, aus Afghanistan, Nigeria, dem Irak, Syrien und der Türkei zu stammen.

Obwohl sich bei der Zahl im Vergleich zu den Vorjahren nicht viel geändert und die Anzahl der illegalen Einreisen gegenüber den Zahlen vor 2015 sogar um 30 Prozent zugenommen hat, will die Polizei nun auf die Kontrolle verzichten – mit dem Argument, dass die illegalen Grenzübertritte per Bus und Bahn deutlich gesunken seien. Dem Bürger kann diese Logik letztlich egal sein, denn ob der Illegale nun registriert oder unregistriert unser Land betritt, da ist er so oder so.

Weiterlesen: https://www.unzensuriert.de/content/0028829-Bus-und-Bahn-14000-Illegale-2018-registriert-bald-Ende-der-Registrierung