Szijjártó: „Integration funktioniert nicht“

Außenminister Péter Szijjártó sagte am Freitag in einem Interview mit dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen, es sei deut­lich gewor­den, dass die west­lichen Modelle der europäis­chen Integration nicht funk­tion­ieren und argu­men­tiert, dass sie zur Entstehung von Parallelgesellschaften geführt hät­ten, die Sicherheitsrisiken bergen.

Migration stellt nach wie vor ein Sicherheitsrisiko dar, und der west­liche Balkanraum befindet sich nach wie vor unter Migrationsdruck, erk­lärte Szijjártó gegenüber dem Kanal für aktuelle Angelegenheiten M1. Szijjártó sagte, bei seinen Gesprächen mit den Innenministern der west­lichen Balkanländer in der ver­gan­genen Woche hät­ten die Minister ihm mit­geteilt, dass in ihren Ländern ein ständi­ger Zustrom ille­galer Migranten zu verze­ich­nen sei. Sie bestätigten auch, dass Söldner der Terroristengruppe des Islamischen Staates ver­suchten, nach Europa zurück­zukehren.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!