HTL-Ottakring: Ausländerkinder mobben österreichischen Lehrer

Quelle: MTI

Für Furore sorgt ein Lehrer der Höheren Technischen Lehranstalt (HTL) Ottakring, dem vorgeworfen wurde, aus einem „nichtigen Anlass“, so die Direktion der HTL gegenüber Heute.at, einen seiner Schüler angespuckt zu haben. Besagter Lehrer muss nun mit Ende des Jahres die Höhere Technische Lehranstalt im 16. Wiener Gemeindebezirk verlassen.

Nun aufgetauchte Videos zeigen jetzt jedoch die andere Seite des Skandals: In einem Ausschnitt ist der von der Lehrkraft „angegriffene“ Schüler beim Drehen eines Joints während des Unterrichts zu sehen, in einem anderen wird die gewalttätige Seite des Migranten-Schülers und seiner Kameraden deutlich: Der Lehrer wurde monatelang von seinen Schülern terrorisiert.

Nach der Ankündigung der HTL-Direktion, sich des lästigen Lehrers zu entledigen, fordern nun auch in den sozialen Netzwerken über eintausend Menschen den Rücktritt – jedoch nicht den Rücktritt der gekündigten Lehrkraft, sondern den der Direktion der HTL Ottakring, die solche Zustände monatelang geduldet und zugelassen hat.

Die skandalösen Vorgänge, die nun in der HTL Ottakring zu Tage kamen, sind kein Einzelfall: Es wird lediglich ein weiteres Mal deutlich, welche Probleme durch den hohen Anteil an Migranten in den Schulen entstehen. Mobbing und Respektlosigkeit betreffen dort schon lange nicht mehr nur die Mitschüler der Terror-Migranten – auch die Lehrkräfte und Mitarbeiter der Schulen müssen diese bedenkliche Entwicklung am eigenen Leib erfahren.

Der Anteil an ausländischen Schülern ist derzeit stetig im Wachsen begriffen: So sind etwa an der HTL Donaustadt die einheimischen Schüler auf der Liste der in diesem Jahr aufgenommen Schüler schon lange in der Minderheit.

Weiterlesen: https://www.unzensuriert.at/content/0029632-HTL-Skandal-Ottakring-Migrantenterror-gegen-Wiener-Lehrer