Grüne fordern Auflösung der Republik Österreich

Quelle: MTI

Die Grünen forderten, in der Person von EU-Kandidat auf Listenplatz 6 und Bezirksrat in Meidling, Thomas Schobesberger, die Auflösung der Republik Österreich zu Gunsten eines zentralistisch regierten EU-Staates. Österreich wäre dann, wie alle anderen Mitgliedstaaten, bloß ein Bundesstaat nach US-amerikanischem Vorbild.

Geäußert hatte Schobesberger diese Aussage bei einer politischen Diskussionsrunde im Kollegium Kalksburg vor rund 150 Schülern. Auf Nachfrage des Sprechers für europäische und internationale Angelegenheiten der Wiener FPÖ, LAbg. Leo Kohlbauer bestätigte er seine Aussage. Auch, dass damit die Österreichische Verfassung außer Kraft gesetzt würde und die Neutralität inexistent würde, nimmt Schobesberger in Kauf.

„Dass sich amtierende Politiker tatsächlich hinstellen und diese Inhalte vor Schülern propagieren, ist unfassbar. Nur gut, dass diese Grünen aus dem Parlament gewählt wurden und zumindest dort keinen Schaden mehr anrichten können“, so Stumpf auch mit einem Blick auf Wien, wo die Grünen unter der schützenden Hand von Bürgermeister Michael Ludwig in der Stadtregierung weiterhin wüten, als hätten sie nennenswerten Rückhalt in der Bevölkerung.