Aktivisten setzen Zeichen: „Diese Schule hat ein Migrantenproblem“

Quelle: Die Stimme (zur Verfügung gestellt)

Die Vorfälle in der HTL Ottakring sind mittlerweile Landesweit bekannt. Als ein Video im Netz kursierte, in welchem ein Lehrer angeblich einen Schüler anspuckt, wurde sein Ausschluss aus der Schule durch die Direktion bekannt gegeben. Nach und nach tauchten allerdings immer mehr Videos auf, in denen eindeutig zu erkennen ist, dass diesem „Spuckangriff“ monatelanges Hänseln des Lehrers durch ausländische Schüler vorangegangen war.

Die Ursachen für die Vorfälle traut sich aber kaum ein Politiker anzusprechen. Dabei liegt ganz offensichtlich auf der Hand, dass die Probleme von der Internationalität der Klasse (und der Schule) herrühren.

Aktivisten der österreichischen Partei „Die Stimme“ haben nun ein deutlich sichtbares Zeichen gesetzt und ein ca. acht Meter langes Transparent mit der Aufschrift „Dies Schule hat ein Migrantenproblem“ an der Schule im 16. Wiener Gemeindebezirk angebracht (siehe Foto oben).

Wir nennen das Kind beim Namen: Die HTL Ottakring hat, wie auch auf den Videos, die durch den aktuellen Fall ans Tageslicht kamen, erkennbar ist, ein Migrantenproblem. Unsere Aktivisten setzten vergangene Nacht ein Zeichen, um noch stärker auf dieses Problem aufmerksam zu machen. Denn eines dürfen wir nie vergessen: Die Schulen von heute prägen die komplette Gesellschaft von morgen.„, heißt es in der Stellungnahme auf Facebook.