Tschechien will weitere Verbündete für die V4 in der EU

Quelle: Visegrád Post

Die Visgegrád-Gruppe sollte innerhalb der Europäischen Union koalitionsfähiger sein. Dies sagte Tschechiens Außenminister Tomáš Petříček am Donnerstag bei einer Debatte zum laufenden Vorsitz Prags in der V4. Tschechien, Polen, die Slowakei und Ungarn sollten aktiver sein bei der Vertiefung des Binnenmarkts und in der Verteidigungspolitik, so der Sozialdemokrat.

Anfang Juli hat Tschechien den Vorsitz der Visegrád-Gruppe von der Slowakei übernommen. Der lose Verbund von vier mitteleuropäischen Staaten gilt vor allem als kritisch gegenüber einer tieferen EU-Integration sowie als restriktiv in der Flüchtlingsfrage. Die V4 sollte jedoch keine Konkurrenz zur EU sein, meinte Petříček.

Quelle: https://www.radio.cz/de/rubrik/nachrichten/tschechien-will-weitere-verbuendete-fuer-visegrad-gruppe-in-der-eu