Immer weniger Kinder werden in Ungarn geboren

Quelle: baby-und-familie.de

Die Bevölkerung Ungarns schrumpft tendenziell schneller: in den ersten fünf Monaten dieses Jahres war die Zahl der Geburten um 2,1% weniger, dafür waren die Todesfälle um 0,5% gestiegen, als in der gleichen Periode 2018 – meldete das Ungarische Statistikamt. Um 4,6% wuchs der Rückgang im Vergleich mit Mai-Juni 2018. Die wichtigsten Feststellungen der Datenanalyse:

Im Januar-Mai 2019 wurden 34 823 Kinder geboren, was um 745 (2,1%) weniger ist, als die Geburtsrate der ersten fünf Monate des Jahres 2018.

In der erfassten Periode starben insgesamt 57 799 Personen, also um 0,5% mehr als letztes Jahr. Im Hintergrund der erhöhten Sterberate stehe die 2018 früher begonnene Grippeepidemie – so die Einschätzung des Statistikamtes.

Wegen des Rückgangs der Geburten, sowie infolge der Erhöhung der Sterberate war der natürliche Verlust der Bevölkerung im Vergleich zu 2018 (21 964) 22 976: das bedeutet einen Rückgang von 4,6%.

Die Zahl der Eheschließungen steigt jedoch: im erwähnten Zeitrum wurden 16 289 Eheschließungen registriert: dies ist um 690 (4,4%) mehr, als im Jare 2018.

Quelle: https://alfahir.hu/2019/07/26/nepessegfogyas_ksh_szuletesszam_halalozas