ACHTUNG! REICHELT

JULIAN REICHELT | Wenn Sie weiter in Frei­heit leben wollen, wenn Sie wollen, dass Ihre Kinder in Frei­heit aufwachsen, dann sollten Sie dieses Video sehen. Und mit Ihren Freunden darüber spre­chen. Unsere linke Bundes­re­gie­rung würde niemals zugeben, was sie plant, Sie sollen es nicht erfahren, nicht merken, aber es ist die Wahr­heit und wir spre­chen sie aus: Was in Deutsch­land gerade vor sich geht, ist ein perfider links-grüner Zermür­bungs-Kampf gegen das, was uns erst zu Menschen, zu mündigen Bürgern, zu freien Geis­tern macht. Gegen unsere Sprache. Wer nicht links ist, wer nicht linke Ansichten vertritt, soll sich nicht mehr trauen zu sprechen. 
 

Die Grünen geben diese Sprache vor. Und es geht hier nicht einfach um Worte. Es geht darum, über Sprache den Umbau der Gesell­schaft voran­zu­treiben, zum Beispiel Kraft­werke abzu­stellen und dieses Land in den deindus­tria­li­sierten Natur­staat zu verwan­deln, von dem die Grünen immer geträumt haben. Menschen werden deswegen ihre Exis­tenz verlieren. Das ist es, was diese neue Sprache anrichtet. 

Nach einer Umfrage der Tages­schau – nicht mal die können das noch beschö­nigen – sind 47 Prozent der Deut­schen mit unserer Demo­kratie nur noch wenig oder gar nicht mehr zufrieden. Eine alar­mie­rende Zahl. Warum könnte das so sein? Weil es sich immer seltener anfühlt wie eine Demokratie.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

25 Kommentare

  1. Ein Demo­krat („Volks­ver­treter“) ist ein Mensch, der zwar mitent­scheiden will, die Verant­wor­tung, die sich daraus ergibt, aber scheut. Jeder soll das tun, was er kann, sich aber nicht in Dinge einmi­schen von denen er nichts versteht. Entschei­dend ist, dass zum Wohle des Volkes gehan­delt wird, was in der heutigen Regie­rungs­form größ­ten­teils nicht der Fall ist. Übri­gens lässt auch die Gauß­sche Normal­ver­tei­lung erkennen, dass die hoch­in­tel­li­genten bzw. quali­fi­zierten Mitmen­schen eine Minder­heit darstellen, von der wiederum wohl nur ein kleiner Prozent­satz als weit­sich­tiger Poli­tiker in Frage kommt. Die poli­ti­sche Realität in den sog. west­li­chen Demo­kra­tien zeigt, dass eine Mehr­heit nicht in der Lage ist, die erfor­der­li­chen Entschei­dungen zum Wohle des Volkes zu treffen. Wir brauche fähige Männer die bereit sind, für ihr Tun – mit allen Konse­quenzen – auch die Verant­wor­tung zu tragen.
    Günter Koch, www.patentrezept.de

    6
    3
    • Demo­kratie ist dann gut, wenn die Klugen und Weisen, Vernünf­tigen und Fried­fer­tigen die Mehr­heit und damit die RäGIE­Rung bilden. 

      Demo­kratie ist dann schlecht, wenn die Dummen und Bösen die Mehr­heit und damit die RäGIE­Rung bilden, denn dann bauen diese die echte Demo­kratie ab und errichten einen totalit.ren Tyrannen-Düktatür-Gew.lt-Staat, denn den D.mmen und B.sen fehlen die vernünf­tigen und logi­schen Argu­mente, um ihre W.hnsinnstaten zu recht­fer­tigen und auf legi­timem Weg an die Macht zu kommen.

      Allein die Wahr­heit ist exis­tent – die Lüge ist eine Fiktion, eine Illu­sion – in die Welt gesetzt von denen, denen die Wahr­heit nicht in ihren m. E. w.hnsinnigen Kram passt.

      Leider hatte Einstein recht mit seiner Aussage:

      zitatezumnachdenken.com/albert-einstein/588

      Dass in letzter Zeit oftmals in Zweifel gestellt wird, dass dieses Zitat von Einstein stammt, schreibe ich auch der l.nken Szene zu, die sich offenbar hinsicht­lich ihrer m. E. mehr­heit­li­chen D.mmheit ange­griffen fühlt, weswegen ihr aufgrund ihrer m. E. mehr­heit­li­chen D.mmheit nichts anderes einfällt, als Einstein dieses Zitat abzu­spre­chen, dass über Jahr­zehnte eindeutig und ohne Zweifel Einstein zuge­schrieben wurde.

      Ich möchte aber darum bitten, jetzt nicht schon wieder eine Diskus­sion über Einstein loszutreten.

      8
      4
  2. Die Rotz­grü­nInnen wollen einen Naturstaat?
    Wie soll das gehen wenn alles was diese fami­li­enz­er­set­zende gender­ga­ga­geile Pharm­a­d­rü­cker­ko­lonne, die in ihrem Verbots­wahn auch unsere Ernäh­rung durch gesund­heit­lich hoch frag­wür­dige Kunst­i­mi­tate ersetzen will, treibt ist durch und durch von einem krank­haft wider­na­tür­li­chem Geist durchsetzt

    19
    4
    • Ich bin dafür, dass die Grünen ihre Ideo­logie an sich selber auspro­bieren müssen.
      Geben wir Ihnen ein paar Quadrat­ki­lo­meter Deutsch­land, da können sie ihren Anti-Atom, pro Windrad, anti-Fleisch usw Staat aufbauen und uns das mal vorleben.
      So ein paar Jahre lang.
      Und die Grenze ist natür­lich absolut total dicht. Keiner rein, keiner raus.
      Dann wollen wir doch mal sehen, wie lange das gutgeht.
      Ansonsten: Dann sind wir sie halt los.

      12
      4
  3. Ich fühle mich täglich wie in einem Irren­haus unter gefähr­li­chen Irren und täglich werden die noch bekloppter und gefährlicher.
    Niemals hätte ich das zuvor für möglich gehalten, was hier gerade abgeht.
    Danke an Jour­na­listen wie Reichelt, die das nicht mehr mitmachen.

    30
    3
    • „Danke an Jour­na­listen wie Reichelt, die das nicht mehr mitmachen“

      Wegen solchen gezähmten **** wie euch geht das Land unter! Reichelt war von Februar 2017 bis Oktober 2021 Vorsit­zender der Chef­re­dak­tionen von BILD.

      13
      6
    • Bei Reichelt hat es m. E. irgend­wann „Klick“ gemacht und er ist aufge­wacht. – Wäre er süstem­kon­form, hätte er einfach seinen Job behalten und hätte weiterhin gesagt, was ihm m. E. vorge­schrieben wurde.

      Also ich finde es gut, dass er den Mut hat, all diese Dinge scho­nungslos und m. E. wahr und klar zu sagen.

      Ich kann nur sagen: Verbreiten, verbreiten, verbreiten.
      Meines Erachtens.

      13
      3
      • Vor allem ist Reichelt noch jung genug um noch jahr­zehnte lang im Geschäft zu bleiben – anders als der Groß­teil der bishe­rigen Kritiker die kurz vor oder bereits im Ruhe­stand sind und damit deut­lich weniger zu riskieren haben.

        Es ist enttäu­schend und sagt viel über den deso­laten Stand „unserer“ verant­wor­tungs­fernen Gesell­schaft aus wie sehr die Jugend als auch der mitten im Leben stehende Bevöl­ke­rungs­teil größ­ten­teils duck­mäu­se­risch kuscht und die Klappe hält. Besten­falls teilt man ein paar Zwit­sche­reien die aber auch erst mal von den „alten weißen Männern“ (m/w) mobil­ge­rät­ge­rect serviert worden sind.

        6
        3
      • Der Reichelt konnte nicht einfach seinen Job behalten. Der wurde bei BILD gefeuert, weil er es nicht lassen konnte, den Damen dort an die Wäsche zu gehen.

        2
        1
  4. Zitat:
    „Warum könnte das so sein? Weil es sich immer seltener anfühlt wie eine Demokratie.“

    Umge­kehrt ist auch gefahren!
    Es fühlt sich immer häufiger an, wie Demo­kratie! Demo­kratie ist die abar­tigste Version tota­li­tärer Diktatur, die vorstellbar ist.
    Demo­kratie = Herr­schaft tumber Masse = Diktatur des Prole­ta­riats = Kommunismus!
    Die tota­li­tärsten Drecks­lö­cher sind und waren immer Demokratien.

    8
    4
    • Dass für diesen idio­ti­schen Beitrag posi­tive Öikes gesetzt werden zeigt, was für eine selt­same Typen hier unter­wegs sind. Das möchten in unserem Mittel­eu­ropa sicher nur ein paar durch­ge­knallte Idioten

  5. Volks­herr­schaft kann nur von den Völkern selbst ausgehen. Vom Staats­ap­parat orga­ni­sierte Wahlen sind nicht Volks­herr­schaft, sondern Staats­herr­schaft, was Staats­pauker jedoch verschweigen oder leugnen. 

    Volks­herr­schaft beginnt mit alltäg­li­chen Gesprä­chen am Garten­zaun und im Trep­pen­haus und verstärkt sich am Stamm­tisch, in Vereinen und wirt­schaft­lich idea­ler­weise in klei­neren Betrieben und größeren Genos­sen­schaften. Unter­nehmen sind von vorn­herein der Volks­herr­schaft nahe, denn sie müssen mit ihren Erzeug­nissen und Leis­tungen Kunden gewinnen und überzeugen. 

    Weil der Staats­ap­parat im Wesen das Gegen­teil von Volks­herr­schaft ist, kann er nur mittels Zwangs­steuern und Gewalt­an­wen­dung exis­tieren. Ein echt volks­herr­schaft­li­cher Staat kommt mit frei­wil­ligen Spenden aus.

    12
    4
  6. Wenn das die Grün*innenpauker*innen wissen dürften:
    Fast jeder hat es wohl schon beob­achtet: Wenn man Spru­del­wasser erwärmt, tritt sicht­lich das CO2-Gas aus. Ebenso tritt, wenn das Klima wärmer wird, das CO2-Gas ebenso aus den Gewäs­sern inklu­sive Meeren aus, nicht leicht sichtbar, weil lang­samer, aber es tritt aus.
    Die Erwär­mungen und Abküh­lungen des Erdklimas in Abhän­gig­keit von der Sonnen­ak­ti­vität (Sonnen­fle­cken-Peri­oden) werden seit rund 300 Jahren beob­achtet und aufgezeichnet.
    Das höhere CO2 in der Atmo­sphäre ist also eine Folge (nicht Ursache) der natür­li­chen astro­no­misch-mecha­nisch bedingten höheren Sonnen­ein­strah­lung und Erderwärmung.
    Bei Rück­gang der Sonnen­ak­ti­vität wird es auf Erden kälter und das CO2 löst sich wieder in die Gewässer hinein.

    14
    4
  7. Ich kann nur sagen und schreiben: Verbreitet dieses Video überall – schickt es weiter auf Handies, per e‑mail, sagt es weiter bzw. weist auf dieses bei yt zu sehende Video hin.

    Es nützt nix, wenn hier nur immer dieselben sich gegen­seitig infor­mieren – es muss weiter­ge­geben, weiter­ge­sagt werden wo und bei wem nur möglich.

    Meines Erach­tens.

    15
    4
    • Guter Ansatz, Ishtar. Hier sind immer nur dieselben, so 50 Akteure, mehr wahr­schein­lich nicht. Eine Echo­ecke kocht im eigenen Saft. Und kommt dann mal ein Anders­den­kender wie ich, fühlt sich die Misch­poke gleich gestört und ich werde beschimpft. Ich kann damit gut leben, aber mit Meinungs­frei­heit hat das nicht zu tun.

      2
      1
  8. Tja – da hat er voll­kommen recht. 

    Zitat Ignazio Silone:

    „Wenn der Faschismus wieder­kehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus» 

    1000-zitate.de/10640/Wenn-der-Faschismus-wiederkehrt-wird-er.html

    Der einzige Sinn und Zweck der sog. dt. Wieder­ver­ei­ni­gung war m. E., Gesamtdtld. in eine sözi­alüs­tisch-kommü­nis­ti­sche Düktatür zu verwan­deln und hoffent­lich stellt endlich mal jemand öffent­lich klar, dass die echten Nationäl-SOZIA­LISTEN schon immer L.NKS und niemals RÖÖÖCHTS waren und bis heute L.NKS sind. 

    Ich für meinen Teil bin weder röööchts noch lööönks noch divörs, sondern einfach VERNÜNFTIG – für mich ist mein Leit­faden immer die Vernunft des gesunden herz­ge­steu­erten logi­schen und plau­si­blen Menschen­ver­standes und ich möchte weder herr-schen noch be-herr-scht werden und die Frei­heit des/der Einen endet dort, wo die Frei­heit des/der anderen beginnt – frei nach Imma­nuel Kant. 

    Meines Erach­tens.

    12
    7
  9. Ich höre immer Demo­kratie. Seit wann haben wir hier eine Demo­kratie? Es gibt nur 2 Sorten von Poli­ti­kern: die, die von mir geschmiert werden und die, die von anderen geschmiert werden. Wir hätten es niemals zulassen dürfen, dass Poli­tiker, die von Black­rock und Co. geschmiert werden, unsere Regie­rung stellen. Wenn Mittel­stands­lob­by­isten, zusammen mit den Auto­kon­zernen, ordent­lich schmieren würden, wäre die Situa­tion jetzt eine andere. Unsere Lobby­isten sparen auf dem falschen Fleck!

    21
    4
    • Die wurden ja ins Ausland gelockt und machen dort weiter ihre Milliarden.
      Ansonsten haben sich die Bosse schon längst verab­schiedet in „kinder­freund­liche“
      Count­ries, wie Phil­ip­pines und Thai­land oder Hong­kong, Abu Dhabi, Katar etc. ALLE haben für Geld ihre Firmen an die Stock-Broker gegeben, und diese haben die Firmen
      aus D entfernt. Dazu dienen Bilder­berger- und WEF-Treffen

      4
      3

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein