web analytics

Großbritannien gilt für viele Beobachter der politischen und sozialen Entwicklungen in Europa als “verlorenes Land”, primär geschuldet der rasanten und widerstandslosen Islamisierung und der gleichzeitigen Verfolgung und Unterdrückung der autochthonen Bevölkerung.

Moslems zelebrieren Gebet öffentlich

Ein eindrückliches Zeugnis dafür ist die kürzlich erfolgte Verhaftung einer Christin in Birmingham, weil sie in Stille vor einer Abtreibungsklinik betete – wir berichteten. Zur selben Zeit beten in der Stadt, die eine große muslimische Parallelgesellschaft beheimatet, hunderte Moslems jede Woche öffentlich und demonstrativ auf den Straßen in Richtung Mekka. Dabei gibt es in Birmingham Moscheen quasi an jeder Ecke. Damit hat die britische Polizei freilich kein Problem – denn es ist gewollt und toleriert:

Stille Beterin muss mit Strafe rechnen

Neues gibt es hingegen im Fall von Isabel Vaughan-Spruce, der stillen Beterin vor der Abtreibungsklinik der Stadt. Sie wurde durchsucht, verhaftet, verhört und in vier Fällen angeklagt, weil sie die so genannte “Pufferzone” um eine Abtreibungseinrichtung in Birmingham durchbrochen hatte.

Seit der Einführung der “Pufferzone” im November war die Abtreibungseinrichtung jedes Mal geschlossen, wenn Vaughan-Spruce beten wollte. Außerdem hatte sie den Beamten, die sie festnahmen, deutlich gemacht, dass sie nicht dort war, um zu protestieren. Erst als die Polizei zu dem Schluss kam, dass sie, wie sie zugab, in ihrem Kopf beten könnte, wurde sie festgenommen. Daraus folgt, dass Vaughan-Spruce wegen stillen Betens als Form des Protests im Sinne der PSPO festgenommen wurde.

Obwohl sie nur in Gedanken still betete, wurde Vaughan-Spruce anschließend wegen “Protestes und Beteiligung an einer Handlung, die Dienstleistungsnutzer einschüchtert” angeklagt.

Stilles Stehen als “einschüchterndes Verhalten”

Aufgrund der Anklage wurde auch das stille Stehen als “einschüchterndes” Verhalten gewertet, obwohl die Abtreibungseinrichtung geschlossen war und es kein erkennbares Subjekt dieser Einschüchterung gab, und obwohl sie klar zugab, dass sie nicht dort war, um zu protestieren.

“Niemand sollte wegen seiner stillen Gedanken verhaftet werden. Isabel hat deutlich gemacht, dass alles, was sie in der PSPO-Zone seit ihrer Einführung im November getan hat, ein stilles Gebet in der Privatsphäre ihrer eigenen Gedanken war. Hätte die Polizei sie nicht gefragt, was sie tut, und hätte sie sie nicht wissen lassen, dass sie in Gedanken betet, hätte es keinen Grund gegeben, sie wegen Verstoßes gegen die PSPO anzuklagen”, erklärte Jeremiah Igunnubole, Rechtsbeistand der ADF UK, die Isabel Vaughan-Spruce unterstützt.

“Wenn Isabel auf der Straße lautstark gegen den Klimawandel protestiert hätte, wäre sie nicht wegen Verstoßes gegen das Betretungsverbot angeklagt worden. Aber es sieht so aus, als ob die Polizei sie nur deshalb anklagt, weil sie zugegeben hat, dass sie im Stillen gebetet und ihre Gedanken über die Abtreibung in Gedanken zu Gott gebracht hat. Wir befinden uns auf einem völlig neuen Terrain, wenn Einzelpersonen für ihre Gedanken strafrechtlich verfolgt werden und wenn ein friedliches, stilles Gebet in einem öffentlichen Raum nun als “Einschüchterung” ausgelegt wird. Irgendwann haben wir den Ball aus den Augen verloren – unsere solide Rechtstradition zum Schutz der bürgerlichen Freiheiten wurde durch routinemäßige und leichtfertige Verstöße gegen die Rede- und Glaubensfreiheit und jetzt sogar gegen die Gedankenfreiheit ersetzt”, fuhr er fort.

Von Redaktion

11 Gedanken zu „Stilles Beten vor Abtreibungsklinik strafbar, während hunderte Moslems öffentlich Macht demonstrieren“
  1. Die Frau hat klar ein Gedankenverbrechen begangen, im Kopf in aller Stille ein Gebet gesprochen, und dann noch nicht mal zum Bückbetergott, da musste die Staatsmacht doch sofort eingreifen und die Schwerverbrecherin unschädlich machen! Anders ist das wenn die Pluderhosen in Massen öffentlich zu ihrem Friedensgott für den Endsieg beten, das ist eine echte Bereicherung und muss gefördert werden.

  2. Guten Tag auch,
    vielen Dank für Ihre Arbeit. Allerdings…
    vollkommen klar ist die Verantwortung der Verantwortlichen im rechtlichen Sinne. Doch es sind bereits die rechtlich wirksamen Ausreden in den Schubladen.
    Der Punkt welcher schon beinahe sträflich vernachlässigt wird ist folgender:
    Die Verwaltungen aller Art sind durch Berechtigung in der Lage zu Töten. Doch diese Formulierung streut Sand in die Augen. Die Schuldigkeit in diesem gesamten Komplex wird beinahe ausgeklammert.
    Von allen denjenigen, welche in Tatsache, so wie Sie alle hier es versäumen, die hier und auf den anderen guten Netz-Seiten, sich für eine harte Bestrafung all derer, und dazu gehören nicht nur Politiker, nein auch ALL jene welche es unterlassen hatten sich und andere umfänglich in Kenntnis zu setzen. Also z.B. Mediziner und alle Parteien und ganz wichtig die ’Behörden’, welche für die diesen Umstand in ganz besonderem Maße und Umfang ,
    natürlich diejenigen welche der selbst auferlegten Pflicht der umfänglichen Weitergabe von Kenntnissen unterliegen und bei Zuwiderhandlung, wie genau in diesem Falle, Schuld tragen.
    Das ist ein neuer Abschnitt in der Rechtsprechung welcher aber nach Menschenrecht durchgeführt werden muß. Entzug aller Bürgerrechte, verbot das Land zu verlassen.
    Warum betone ich das so vehement?
    Aus der Lebensgeschichte meines Vaters ‘1911 geboren’ ist mir bekannt, wie Verwaltungen zur Ermordung von Hunderttausenden ‘ursächlich’ verantwortlich waren und sind.
    Ja-, die Frage ist berechtigt, was will der ‘altemann’ ?
    Dieser Prozess der jetzt in Gang kommt bietet die einmalige Möglichkeit Gesetze zu erlassen, welche es den Verwaltungen aller Art erlaubt sich gegen Entscheidungen, Verordnungen, Gesetze oder was auch immer zu stellen. Beispielsweise mit der Begründung, daß dadurch Menschenleben gefährdet werden, in der Hoffnung auf das Recht auf leben.
    Stellt niemand die Frage wer denn Leben in Gefahr bringt?, allein der Tod von Menschen in Bezug auf Demonstrationen in Gefängniszellen bzw. in ’Gewahrsam’, ist in meinen Augen ein gewolltes Abschreckungsverhalten, von wem wohl?
    Das politische Kalkül in Bezug auf die Massen, der 30er und 40er Jahre basierte ja nicht nur auf der Gesetzgebung, sondern auf dem Wissen, daß die Behörden die Befehle, Anweisungen, Erlasse und auch Ermächtigungen eiskalt durchführen. So wie geschehen und wie es jetzt wieder geschieht.
    Bedeutet also: Die Machtausübung der Gesetzgeber, das widerspruchslose Befolgen der Gesetze von Verwaltungen, darf kein Selbstläufer mehr sein in der Zukunft. Der dahinter stehende Zusammenhang war in den vergangenen Jahrzehnten noch nie so deutlich wie jetzt, daraus entsteht in einerDemokratie ein Handlungszwang.
    Bei aller Achtung von Menschen wie Herrn Papier, Herrn Maaßen und so vielen anderen, ist es bei weitem zu wenig sich mit ein paar Worten gegen eine diktatorische Politik zu stellen. Die Unterdrückung von Gegenmeinung ist genau das Maß, welches eingesetzt werden kann und muß, um die Unterdrückung zu bekämpfen.
    Alles darf zur Beweisführung verwendet werden, allein die Geldflüsse zum RKI, PEI und mit Sicherheit auch an Politiker, müssen klar erkannt und benannt werden. Gerichte dürfen nicht mehr das Recht haben, Beweise zu Unterdrücken, denn das ist Ausdruck von Diktatur.
    Einflußnahme, Bestechlichkeit und auch die bloße Nähe zu Konzernen und Industrie färbt die Politiker.
    In den 60er, 70er und noch 80er Jahren wurden diese Verhältnisse noch öffentlich behandelt.
    Was ist los mit den Intellektuellen, alle mit in der gleichen Mafia? Angst ist der Hebel zur Willfährigkeit.
    Also, Klarstellung der Schuld der Schuldigen und Verurteilung.
    Gleichzeitig ist es unabdingbar dem Volk klarzumachen, daß der Pfeil der Schuldigkeit in beide Richtungen verläuft, bedeutet die Allgemeinbildung muß wieder in den Vordergrund treten.
    Vielen Dank für Ihre Geduld Grüße aus Hamburg……
    Es ist viel später als angenommen.

    All diese ’kleinen’ Einschnitte wie die bereits gemachten Gesetzesänderungen, dienen nur einem Ziel: Die dumme Masse gewöhnt sich an alles;
    der Beweis ist in der Wirklichkeit zu finden.
    Fußend auf den Erkenntnissen der Massenpsychologie aus der Geschichte, werden diese gesetzlichen Maßnahmen durchgeführt. In ganz EU.
    Vernichtung der Bauern, der Industrie und der Wissenschaften des Wirklichen.
    Was hier geplappert wird, ist für die Machthaber wie Rothschild, Rockefeller, Gates und Georg Schwartz sowie allen deren Gefolgsleute, nicht einmal ein müdes Arschrunzeln Wert.
    Diese Satanisten –wissen — , daß sie gewonnen haben. Beweis: Gesetzgebung und Erzwingung.
    Plappert man weiter………

  3. Nur noch, zum wiederholten Male ein Schluß möglich:
    Staat = Feind, Schirmmütze = Todfeind!
    Davon abgesehen, daß es sowas, wie einen Staat oder Beamte überhaupt nicht gibt, egal mit was für Märchentiteln oder bunten Papierchen die sich schmücken.
    Niemand hat das Recht, über irgendwen zu herrschen, niemand hat das Recht, irgendeinen Unsinn auf Papier zu kritzeln, das Gesetz zu nennen und dann bewaffnete Schläger loszuschicken.
    Und ganz wichtig:
    Niemand hat das Recht zu gehorchen!
    Denn nur das hat alles wirkliche Elend über die Menschheit gebracht. Staatsgläubige Gehorsame sind Bestien, die so bestialisch sind, wie kein Krimineller! Die setzen sich sogar ins Flugzeugcockpit und schmeißen Atombomben über Städte ab, oder verdampfen ganze Städte.
    Oder schlachten Kinder auf Altären. Oder, oder, oder….
    Nochmal:
    Es gibt keinen Staat, er ist eine Illusion, ein fataler Aberglaube. Wobei ich das Wort “fatal” immer im englischsprachigen Sinne verwende: Tödlich.

    12
  4. Erst bringen sie die Kinder um, schon vor der Geburt, dann zersetzen und vernichten sie das ganze Volk: Lebensfeindliche, sittlich schlechte Herrscher und ihr sittlich schlechtes Gefolge dringt auch in Deutschland seit Jahrzehnten kränkend in die Leitkultur ein. Getrieben vom Trieb statt sich geistig gestaltend: ein Verfall des Menschlichen zurück ins Viehische. Soll man traurig sein, wenn sittlich schlechte Milieus ihre eigene Ausbreitung auf der biologischen Ebene verringern?

    Die naturverbunden lebende Amischen-Gemeinde in den USA verdoppelt die Anzahl ihrer Stammeszugehörigen etwa alle 20 Jahre, während die durchschnittliche Geburtenrate in den USA bei nur 1,8 pro Paar liegt; in Japan, Italien und Deutschland ist sie vermutlich noch niedriger.

    Gesundes vermehrt sich besser, überlebt und setzt sich langfristig immer wieder durch.

    12
  5. Mit der Verhaftung der stillen Beterin wurde quasi umgesetzt wovor Dystopien und “Verschwörungstheoretiker” schon lange warnten:
    Verhaftungen wegen Gedankenverbrechen

    Hätte sie mal den Propheten als ihren Heiligen genannt wäre sie wohl unbehelligt geblieben…

    18
  6. Örwäll – Gedankenverbröchen. – Ich frage mich nur wirklich, was fast sämtliche RäGIERungen des gesamten traditionell christlichen Abendlandes dazu bringt, sich freiwillig dem is lahm-ischen Dsch.h.d hinzugeben. – Ich habe zwar hier schon zwei Möglichkeiten aufgezeigt, aber es ist unfassbar. – Man möge sich das umgekehrt vorstellen – undenkbar.

    Sind die alle von allen guten Geistern verlassen und von bösesten m. E. SAT-AN-ischen Geistern besetzt?

    Meines Erachtens.

    17
    1
  7. Vater unser im Himmel,
    geheiligt werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie im Himmel so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.
    Denn dein ist das Reich und die Kraft
    und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
    Amen.

    19
    1
      1. Für Menschen die noch keinen Frieden mit Gott gemacht haben ist es der “Herr Gott”.

        Für Menschen die ihren Frieden mit Gott gemacht haben und damit “Kinder Gottes” sind, ist es der “Himmlische Vater” (sind diese dann im Himmel, ist es einfach nur “der Vater”).

        Nur der Sohn und die, welchen es der Sohn offenbart hat, kennen den tatsächlichen Namen des Vaters – es ist so, dass der Name des Vaters sogar (wenn auch nur im Wortlaut), in der Bibel steht. Ein einziges mal hat Christos selbst den Namen seines Vaters zwei mal gesagt, nämlich am Kreuz.

        Siehe dazu Markus 15.34
        Und um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme und sprach: Eloi, Eloi, lama sabachthani? Das heißt übersetzt: »Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?«

        Als diesbezügliche “Hilfe” und zum drüber sinnieren: http://yloi.ist

        Wer es fassen kann, fasse es.

        Gelobt sei der da war und der da ist,
        ~ ewiglich ~

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert