web analytics
Klaus Schwab, der Gründer und Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums · Foto: World Economic Forum / Remy Steinegger

Als Sir Thomas More seine gesellschaftspolitische Satire über eine fiktive Inselgesellschaft in der Neuen Welt schrieb, gab er ihr den erfundenen Namen Utopia, der aus dem Griechischen abgeleitet ist und “Nirgendwo” bedeutet. Obwohl More seinem Publikum auf humorvolle Weise mitteilte, dass seine idealisierte Gemeinschaft nirgendwo existierte, haben Jahrhunderte von zentralen Planern, die der Fantasie von utopischen Gesellschaften nachjagten, den Witz nicht verstanden. Schlimmer noch, für jede friedliche religiöse Gemeinschaft, die sich von der modernen Zivilisation abgrenzen will, gibt es einen machthungrigen Tyrannen, der allen anderen seinen Willen aufzwingen will.

Es scheint keine Generation zu vergehen, in der sich nicht irgendein Größenwahnsinniger erhebt und verkündet: “Wenn die Welt nur genau das tut, was ich verlange, werde ich euch hier auf der Erde das Paradies bringen.” In der Regel gehen diese Narzissten entweder als eingebildete Possenreißer oder blutrünstige Tyrannen in die Geschichte ein – oft sogar beides.

Heute erhebt sich Klaus Schwab als Leiter des Weltwirtschaftsforums (WEF) und verspricht einen “Great Reset” für die Menschheit. Er stellt sich ein zukünftiges Utopia vor, das durch technologische Präzision, eine zentralisierte Verwaltung der Ressourcen der Erde, eine sorgfältige Beobachtung der Bürger, die Verschmelzung von menschlicher und künstlicher Intelligenz und die Monopolisierung der Regierungsgewalt durch eine kleine professionelle Klasse mit anerkanntem Fachwissen erreicht wird. Obwohl das WEF die letzten 50 Jahre damit verbracht hat, Konferenzen zu organisieren, politische Vorschläge zu veröffentlichen und die weltweit führenden Köpfe in der Industrie, im Bankwesen, in der Informationstechnologie, in der Nachrichtensammlung, in der Militärstrategie und in der Politik zusammenzubringen, ist das Ziel seiner Mission bemerkenswert einfach: Die klügsten und besten Menschen der Welt sollten über alle anderen herrschen.

Abgesehen von all seinen Anmaßungen, die Welt vor unkontrolliertem Bevölkerungswachstum und der Klimaapokalypse zu “retten”, ist das WEF nichts Neues. Seine Grundlagen gibt es mindestens seit Platon, als der griechische Philosoph vor zweieinhalb Jahrtausenden vorschlug, dass der ideale Stadtstaat von “Philosophenkönigen” regiert werden sollte. So wie Platon die Welt überblickte und vorhersehbar zu dem Schluss kam, dass Menschen seiner eigenen Berufung logischerweise alle anderen regieren sollten, sind die globalen “Eliten” des Weltwirtschaftsforums zu einer verblüffend ähnlichen Determination gekommen. Weit davon entfernt, etwas Zukunftsweisendes oder Modernes voranzutreiben, wandeln Schwab und seine Gefolgsleute in den Fußstapfen eines alten Griechen. Seit einem halben Jahrhundert sind die Mitglieder des WEF auf der Suche nach der perfekten Weltregierung ohne Mitspracherecht der wählenden Bevölkerung der westlichen Länder, und zur Überraschung aller haben sich dieselben “Philosophenkönige” selbst zu Regierenden ernannt. Wie praktisch.

Wie fast alle Visionen von Utopien wird auch die neue Weltordnung des WEF bemerkenswert zentralisiert sein. “Experten” für den Klimawandel werden bestimmen, welche Energiearten von Unternehmen und Verbrauchern verwendet werden dürfen. “Experten” für Nachhaltigkeit werden bestimmen, welche Lebensmittel die Menschen (zumindest die nicht “elitäre” Variante) essen dürfen. “Experten” für Desinformation werden bestimmen, welche Art von Nachrichten und welche Seite einer Debatte bekannt sein und gefördert werden darf. “Experten” für Gesundheitsfürsorge werden bestimmen, wie oft jeder Bürger mit immer neuen “Impfstoffen” geimpft werden muss, ob Bürger “zu ihrem eigenen Besten” im Lockdown gehalten werden müssen und ob Gesichtsmasken getragen werden müssen, um zu beweisen, dass sie die Vorschriften einhalten. “Experten” für Extremismus werden bestimmen, welche Art von Rede “schädlich” ist. “Experten” für Rassismus werden bestimmen, welche Gruppen in der Gesellschaft ungerechtfertigte “Privilegien” haben. “Experten” für Ungleichheit werden bestimmen, wessen Eigentum weggenommen werden muss und welche Gruppen der Staat belohnen soll. “Experten” für alles, was der Staat verlangt, werden bestimmen, dass der Staat auf Schritt und Tritt vernünftig handelt. Gedankenfreiheit, Redefreiheit, individuelle Rechte und andere persönliche Freiheiten werden jedoch in einer vom WEF konstruierten Zukunft, die auf von Philosophenkönigen gebilligtem Fachwissen beruht, wenig bedeuten. Zu keinem Zeitpunkt dürfen die Bedürfnisse, Wünsche oder Sorgen des Einzelnen das “höhere Gut” behindern. Dies ist Schwabs düstere Vision von Utopia.

Sollten er und der WEF-Clan es schaffen, so werden sie Technologie nutzen, um die menschliche Rasse zu schwächen, anstatt sie zu stärken. Die Menschen haben sich bereits mit den neuen Bedingungen ihrer zukünftigen Versklavung vertraut gemacht. Die digitalen Währungen der Zentralbanken werden es den Regierungen nicht nur ermöglichen, das Einkommen und die Kaufhistorie jedes Bürgers in Echtzeit zu verfolgen, sondern auch die Ausgaben einer Person zu begrenzen, je nach dem von der Regierung festgelegten Sozialpunktesystem, vermeintlichen Verstößen gegen das “Gemeinwohl” oder vielleicht dem ungerechten Besitz von “systemischen Privilegien”. Digitale Impfpässe werden nicht nur eine universelle Verfolgung der Bewegungen jedes Einzelnen ermöglichen, sondern auch dafür sorgen, dass künftige verpflichtende Anordnungen bei erklärten “Gesundheitsnotfällen” mit Zuckerbrot und Peitsche durchgesetzt werden. Persönliche Kohlenstoff-Fußabdrücke, die die “Schuld” jedes Einzelnen am so genannten vom Menschen verursachten Klimawandel messen, werden dazu führen, dass alles, was eine Person isst und wohin sie geht, aufgezeichnet wird, während jeder Bürger ständig mit digitalen Belohnungen oder Strafen (“nudging“) dazu angehalten wird, sein Verhalten in Richtung der von der Regierung bevorzugten Standards zu ändern. Es sollte sich von selbst verstehen, dass, wenn eine Regierung über solche allmächtigen Befugnisse verfügt, die Eingriffe in die Privatsphäre nur noch zunehmen werden, erklärte “Gesundheitsnotfälle” nur noch zahlreicher werden und das “Nudging” der Regierung nur noch aufdringlicher werden wird.

Wenn dies mehr nach Dystopie als nach Utopie und nach einem ungewollten Gefängnis klingt, das von zügellosen Regierungsvertretern überwacht wird, dann ist es genau das. Die Eiferer des WEF machen aus ihren Absichten keinen Hehl mehr und gehen bereits so weit, den Bau von “Smart Cities” oder “Fünfzehn-Minuten-Städten” voranzutreiben, in die Dutzende Millionen Menschen umgesiedelt werden können, Seite an Seite in kleinen Wohnkomplexen leben und sich durch ein ständiges Labyrinth von Ein- und Ausgängen bewegen, zu denen man nur über eine digitale ID-Überprüfung und Genehmigung Zugang hat. Das Ziel besteht im Wesentlichen darin, ein digitales Panoptikum zu schaffen, in dem alle oben genannten Überwachungsprogramme umgesetzt werden, um den zukünftigen Herrschern die absolute Kontrolle zu ermöglichen, während alle anderen in einem permanenten Zustand der gefügigen Einkerkerung verbleiben. Im Sprachgebrauch des WEF werden solche Systeme der totalen Überwachung und Verhaltensänderung eine “nachhaltige” Zukunft für die Menschheit schaffen. Zweifellos fühlen sich Gefängniswärter ähnlich, wenn Sträflinge hinter Gittern in Reihen von gesicherten Käfigen gehalten werden. Der Unterschied ist, dass in der Utopie des WEF kein Verbrechen begangen werden muss, um Schwabs ungerechte “Belohnungen” zu ernten.

Wenn die Menschen im Westen wüssten, was da auf sie zukommt, würden sie vielleicht in Panik geraten und sich gegen die neue Weltordnung des WEF wehren. Genau aus diesem Grund ist der wichtigste Krieg, der heute geführt wird, einer, der in der Presse nie offen diskutiert wird: der verdeckte Krieg um Informationen. Wenn es den Menschen erlaubt ist, Ideen im öffentlichen Raum offen zu diskutieren (einschließlich des digitalen Raums der sozialen Medien und Webseiten, die frei von Suchmaschinensperren sind), wird dieser “freie Markt der Ideen” dorthin gehen, wohin die Menschen, die diese Ideen diskutieren, sie bringen. Damit die “Narrative” der Regierung nicht nur überleben, sondern auch alle abweichenden Meinungen dominieren können, müssen regierungsnahe Plattformen die Waage der freien Meinungsäußerung zu ihren Gunsten kippen, indem sie die Gedanken und Worte Andersdenkender lächerlich machen, zensieren oder ganz kriminalisieren. Auf jedem anderen Markt würde eine solche vorsätzliche Einmischung als wettbewerbswidrige Absprache betrachtet werden, die gegen das Kartellrecht verstößt. Da die Gefolgsleute des Weltwirtschaftsforums jedoch konkurrierende freie Meinungsäußerungen als gefährliche “Falschinformationen” behandeln, hat sich der “freie Markt der Ideen” in einen kontrollierten “sicheren Raum” für die Freunde der Regierung verwandelt.

Was passiert, wenn die Ambivalenz der Regierung gegenüber der Redefreiheit mit der amoralischen technokratischen Kraft hinter den Plänen des WEF für eine globale Utopie kombiniert wird? Nun, wie Herr Schwab kürzlich auf dem World Government Summit in Dubai verkündete, als er über künstliche Intelligenz (KI), Chatbots und digitale Identitäten sprach: “Wer diese Technologien – in irgendeiner Weise – beherrscht, wird der Herr der Welt sein.” (Gilt die Eine-Welt-Regierung jetzt immer noch als “Verschwörungstheorie”?) Wenn das WEF die digitale Welt kontrolliert, dann wird es im Grunde die Menschen kontrollieren. Die Technokraten des WEF haben sogar einen Plan, einst Stoff für Science Fiction, sich in die Köpfe der Mitarbeiter zu “hacken”, indem sie ihre Gehirnströme überwachen und entschlüsseln.

Google ist bei einer solchen Gedankenkontrolle mit an Bord: Es hat seine Absicht erklärt, ein “Pre-Bunking”-Programm auszuweiten, das die Menschen gegen das “immunisieren” soll, was Google als “Propaganda” oder “Falschinformation” ansieht, indem es ahnungslose Internetnutzer mit Googles eigener, selbst gebrauter, aber genehmigter Propaganda indoktriniert. Durch die Manipulation der Google-Nutzer ohne deren Wissen kann der Suchmaschinenriese konkurrierende Ideen abwehren – brillant!

Microsoft-Gründer Bill Gates sieht das genauso. In einem Interview mit dem Handelsblatt argumentiert der selbsternannte Impfstoffexperte, dass KI-Technologien als mächtige Werkzeuge zur Bekämpfung von “digitaler Desinformation” und “politischer Polarisierung” eingesetzt werden sollten. Dies folgt auf die jüngste Offenlegung, dass Microsoft bereits eine britische Denkfabrik, namens “Global Disinformation Index” (GDI), benutzt hat, um konservative Medienunternehmen in den Vereinigten Staaten heimlich auf eine schwarze Liste zu setzen und sie daran zu hindern, Werbeeinnahmen zu generieren. Und der Clou? Das US-Außenministerium hat die “Desinformations”-Arbeit von GDI mit Steuergeldern an das “National Endowment for Democracy” und dessen eigenes “Global Engagement Center” finanziert, die dann an GDI weitergeleitet wurden, bevor GDI die geschmacklose Meinungsdiskriminierung hinter einem dünnen Schleier der “Objektivität” an Microsoft und andere Unternehmen zurückgab.

Dem WEF-Modell der Schaffung einer allmächtigen Partnerschaft zwischen Privatwirtschaft und Regierungsbehörden folgend haben Microsoft und das Außenministerium herausgefunden, wie sie abweichende Meinungen unterminieren können, indem sie die Drittorganisation GDI veranlassen, alle derartigen Äußerungen als “schädliche Desinformation” auf ihrer “dynamischen Ausschlussliste” zu kennzeichnen.

Ebenso arbeiten öffentlich finanzierte Nachrichtensender in der gesamten westlichen Welt – einschließlich Deutschland, Kanada, der Schweiz und Belgien – zusammen, um “online-basierte Lösungen” zu entwickeln, um gegen “Hasskommentare und zunehmende Desinformation” vorzugehen. Was kann schon schiefgehen, wenn staatlich kontrollierte Institutionen zusammenarbeiten, um die Verbreitung von Informationen zu kontrollieren? Wie der ehemalige “Trust and Safety”-Leiter von Twitter, Yoel Roth, vor dem Kongress aussagte, “führt die uneingeschränkte Redefreiheit paradoxerweise zu weniger Rede, nicht zu mehr.” Ausgehend von dieser orwellschen Doppeldeutigkeit ist die klare Trennlinie zwischen dem Schutz der freien Meinungsäußerung und offener Zensur die Frage, ob der Redner Standpunkte vertritt, die mit der herrschenden WEF-Koalition aus Big-Tech-Titanen und Regierungsbehörden übereinstimmen oder nicht. In Schwabs Utopie gibt es keinen Platz für wahrhaft freie Meinungsäußerung.

Was passiert, wenn die Aufgabe der Zensur der Öffentlichkeit vollständig in die digitalen Hände der künstlichen Intelligenz gelegt wird? Obwohl einige führende Politiker davor gewarnt haben, dass KI eine “existenzielle Bedrohung” für die Menschheit darstellen könnte, und obwohl Technologiepioniere wie der ehemalige Google-Chef Eric Schmidt zugeben, dass KI-gestützte Computersysteme genauso mächtig sind wie Atomwaffen, ist der Ansturm auf das von KI konstruierte Utopia ungebremst. Das sollte jeden vernünftigen Menschen beunruhigen. Schließlich werden sich die kognitiven Vorurteile von Big-Tech-“Eliten” wie Gates, Schmidt und anderen mit ziemlicher Sicherheit in digitalen Voreingenommenheiten für jede künstliche Intelligenz niederschlagen.

ChatGPT, eine KI-Software, die Ende letzten Jahres auf den Markt kam, versetzt die Menschen mit ihrer offenkundigen politischen Voreingenommenheit bereits in Angst und Schrecken. In einem Fall kam die KI zu dem Schluss, dass die Verwendung eines rassistischen Schimpfworts schlimmer sei als die Vernichtung einer Stadt durch eine Atombombe. In einem anderen Fall rechtfertigte die KI die Unterdrückung von Trump-Wählern mit der Notwendigkeit, “die Demokratie zu verteidigen” und die Verbreitung “gefährlicher Äußerungen” zu verhindern, während sie gleichzeitig argumentierte, dass “KI nicht zur Unterdrückung der freien Meinungsäußerung” von Biden-Anhängern eingesetzt werden sollte. Kaum hatten einige Experimentatoren Zugang zu Microsofts neuem KI-gesteuerten Chatbot erhalten, begann das synthetische Gehirn, Menschen zu bedrohen.

Diese beunruhigenden ersten Anzeichen untermauern Schmidts Warnung, dass KI als ebenso gefährlich wie Atombomben angesehen werden sollte. Was ihn und andere mit dem WEF verbündete globale “Eliten” jedoch von den am Manhattan-Projekt beteiligten Wissenschaftlern unterscheidet, ist ihr scheinbar dringender Wunsch, diese fantastischen KI-Waffen direkt gegen die Menschen im Westen einzusetzen.

Wenn Schwabs Weltwirtschaftsforum ein KI-gestütztes Utopia einführen will, in dem er der “Herr der Welt” sein kann, dann hat er wenig Verwendung für Menschen. In einem sehr realen Sinne werden Menschen zu nichts weiter als “Dingen”, die gezählt, vermischt, kategorisiert, markiert, überwacht, manipuliert und kontrolliert werden. Sie werden zu nichts weiter als Rädchen in der großen transhumanistischen, technokratischen Maschine des WEF – vielleicht eine Zeit lang nützlich, aber letztendlich eine Last, die es zu ernähren und unterzubringen gilt, und logischerweise entbehrlich. Wenn künstliche Intelligenz das Denken übernehmen kann, das Schwab braucht, und die Ideen unterstützt, die Schwab verehrt, dann ist der Mensch nur im Weg. Sollte das Weltwirtschaftsforum seine zentralisierte Utopie bekommen, wird die “Dingifizierung” der menschlichen Rasse ein riesiger Schritt in Richtung ihrer endgültigen Beseitigung sein.

  • Dieser Beitrag erschien zuerst bei GATESTONE INSTITUTE, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

WERBUNG

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_buch@yahoo.com>



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


Von Redaktion

32 Gedanken zu „Die “KI-Versklavung” des Weltwirtschaftsforums ist auch hinter Ihnen her!“
  1. Der Vergleich dieser WEF-Büttel mit den “Philosophenkönigen” ist eine nicht hinzunehmende Beleidigung von Platon. Ja, sind wir den in der Tat so tief gesunken, daß wir nicht mehr imstande sind, sogenannte “Experten” von “Philosophen” im Sinne Platons “Politeia” zu unterscheiden?
    Und selbst das wird erklärlich, soferne man die verordnete Bildungspolitik im Laufe der letztvergangenen 30 Jahre näher betrachtet…

  2. Kuenstliche Intelligenz setzt Verstaendnis der natuerlichen voraus, man befindet sich im Bereich von Faktoren welche vollstaendig zunaechst beschrieben sein muss, Biologie ist bekanntlich eine beschreibende awissenschaft, so K.Lorenz!
    Man arbeitet zunaechst mit Tiermodellen, ideal hier der Wolf/Hund -ich komme als Ruedemann aus der Ecke Lorenz, Trummler, Eibel-Eibesfeldt-
    Hier ist das Max-Planck-Institut fuer evolutionaere Anthropollogie Leipzig gefragt, noch kein Ton hiervon!
    KI als nachgebastelte Intelligenz ist im Prinzip so schlau wie die Eingabe verstanden wird -vom Computer…….
    Erfahrungswissen, Intuition kann sie nicht bis kaum enttwickeln koennen, also untechnisch beschrieben als Verstaendnis fuer soziale Lebenszusammenhaenge-etwa Hundemeutenstruktur in Abhaengigkeit zu Anatomie und individueller geistiger Kondition…..
    Was ich hier formulierte ist hoechst abstrakt, kann es auch nur sein, da insgesamt das Verstaendnis fuer die einzelnen Elemente von Intelligenz in Abhaengigkeit zu einem sozialen Verband fehlt, ein Gemisch von Interaktion, Biochemie,, Anatomie und Genetik ist gemeint…….
    Und somit wird also kuenstliche Intelligenz allenfalls neben den Menschen treten koennen ihn aber niemals ersetzen koennen, wie auch seine tierischen Helfer kaum ersetzbar sein werden!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater/Jurist
    und
    Berufsjaeger/Berufsruedemann

  3. Vergesst bitte nicht, dass die Masse das alles richtig gut findet!

    Wer von einem mechanistischen Weltbild (Ideologie) geprägt ist, will einfach zu den Fortschrittlichen gehören und vertraut den vermeintlichen Experten blind. Die Kehrseite wird verdrängt; das sind halt die Kollateralschäden, die – wie bei der “Corona-Bekämpfung” – leider in Kauf genommen werden müssen. Ganz nach dem alten Motto “Wer schön (hier: ein Guter oder Zukunftstauglicher) sein will, muss leiden.” Auf diese Weise werden dann die Akteure ermutigt, der Masse noch mehr “Gutes” zu servieren.

    Wer sich für das Warum interessiert, sollte von Gustave Le Bon “Psychologie der Masse” und von Mattias Desmet “Die Psycholgie des Totalitarismus” lesen – beides hochinteressante Werke!

    5
    2
    1. Es bleibt zu befürchten, Sie haben recht.

      Und im Fazit gleicht es einem Dejavu mit einem Klassiker der politischen Philosophie, welcher immer noch Einfluss in modernes politisches Denken (und Handeln) findet:

      “Die Menschen urteilen im Allgemeinen nach dem Augenschein, nicht mit den Händen. Sehen nämlich kann jeder, verstehen können wenige. Jeder sieht, wie du dich gibst, wenige wissen, wie du bist. Und diese wenigen wagen es nicht, sich der Meinung der vielen entgegen zu stellen. Denn diese haben die Majestät des Staates zur Verteidigung ihres Standpunkts.”

      Niccoló Machiavelli, Il Principe (Florenz, um 1513)

      1. Und leider wendet die selbsternannte Majestät des Staates dazu Gew.lt an nach dem Motto: “Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag’ ich Dir den Schädel ein.” – Und genau DAS ist das Problem.

        Meiner Meinung nach.

  4. Zu “ChatGPT, eine KI-Software, die Ende letzten Jahres auf den Markt kam, versetzt die Menschen mit ihrer offenkundigen politischen Voreingenommenheit bereits in Angst und Schrecken”:

    Weshalb sollte es erschreckend sein daß ein Algorithmus das auspuckt womit er gefüttert wurde? Diese Technik ist diesbezüglich viel eher durchaus nützlich, denn sie entlarvt wie sehr das was als Journalismus, Meinung, usw. sämtliche Informationskanäle flutet nur ein großer Wust eines repetititv wiedergekäuten Einheitsbreies ist.
    Je mehr sich dieses System KI-gestützt selber füttert desto stärker zirkuliert es auf einen inhaltlichen Umkreis mit Radius 0 hin den die Haltungsfetischisten dann “Standpunkt” nennen.

    Die eigentliche Gefahr sind Personen die das Grundprinzip der Informationstechnik “Kommt nur Müll rein kommt auch nur Müll raus” nicht verstanden haben und die so erzeugten Ergebnisse mit echter Intelligenz verwechseln und – der Rechner irrt nie – für unfehlbar halten.

    Errinnert sich noch jemand an das “Phantom von Heilbronn”?
    Auch da irrte man mit modernster DNA-gestützter Investigativtechnik lange Zeit einer falschen Spur hinterher – und übersah daß selbst die beste Technik untauglich ist wenn man weder die nötige Sorgfalt beim Einsatz noch sämtliche Fehlerfaktoren einzuordnen beherrscht.

    1. Ich stimme dem zu, wer die natuerliche Intelligenz nicht versteht, baut kuenstlich auch nur Mist, d.d.h.KI kann sich nur verhalten wie ein Kunstbein im Verhaeltnis zum Naturbein, so denbarst einfachst das Prinzip!
      Ich fuehre aus, im Laufe des Abends, siehe unten!
      AvE

  5. @Redaktion: Schöne umfassende und kompakte Zusammenfassung!

    Alle die meinen das wäre übertrieben sollten tunlichst mal gen China schauen, dort ist vieles davon längst im Alltag angekommen.
    Und wenn man sich ansieht wieviel davon hierzulande zumindest in den Ansätzen rechtlich wie technisch vorbereitet ist erkennt man daß wir deutlich weniger von solch dystopischen Zuständen entfernt sind als es wünschenswert wäre – allein die Inkompetenz der reGIERenden gewährt uns noch eine gewisse Gnadenfrist die wenigstens die Widerständigen und Aufgestandenen (aufwachen aber weiter passiv mitmachen reicht nicht!) unter uns dringend nutzen müssen.

    3
    1
    1. Wie soll was weggespritzt werden daß in der Regel schon zuvor gar nicht da war?
      Lauter konformistische Kohlenstoffeinheiten drängten schlangestehend in die schlachthofartigen Spritzbuden, kein intelligentes Individuum würde sich derart fließbandartig verarschen lassen.

  6. Hier ein hochinteressanter Artikel zum Hintergrund all dessen:

    https://friedliche-loesungen.org/feeds/es-gibt-nur-zwei-rassen-auf-erde-kinder-des-lichts-und-kinder-dunkelheit

    Ist kein Bibelvortrag – basiert auf einem anderen Hintergrund. – Und ja – die “Kinder” der Dunkelheit leben von den “Kindern des Lichts” – sie saugen sie in jeder Hinsicht aus und das merken wir ja zunehmend und das sehen wir ja auch durch die Berichte über all diese SAT-AN-ischen Rituale, dieses Adränochröm, etc… – Sie haben panische Angst, dass die Kinder des Lichts das alles erkennen, sie erkennen und ihnen eben ihre Lebensenergie, die sie auf alle möglichen Arten von ihnen aussaugen, verweigern. – Schaut Ihnen in die Augen – dann seht Ihr es. – Die Augen sind der Spiegel der Seele und wo keine Seele ist, da sehen wir leere ausdruckslose seelenlose Augen. – Früher wussten das die Menschen vielfach noch – wir haben es noch im Teutschunterricht von unserem weisen Teutschlehrer gelernt und so wussten es damals noch die meisten Menschen – statt auf den täuschend grinsenden Mund schaut ihnen in die Augen. Klone haben keine Seele, KI-Wesen haben keine Seele – schaut z. B. die Augen von Haräri wie in die all dieser Typen.

    Meiner Meinung nach.

    2
    3
  7. Guckt nicht immer nur auf Schwab, der ist der Vorzeigetrottel und die Personifizierung des Begriffes Eierkopf.
    Aber intellektuell ziemlich zurückgeblieben, auch wenn er selbst vom Gegenteil überzeugt ist.
    Schaut mal zu seinem Co-Autor, Thierry Malleret, der ist mir ein wenig zu vergessen und unsichtbar im Hintergrund:
    Der zieht sicher in aller Ruhe böse Fäden, während der andere gerne den Ziehvater der Mächtigen gibt und als Blitzableiter auch (verdient natürlich) die Wut- und Haßfigur ist.

    10
  8. Total egal, was Schwab oder Gates und Konsorten so gackern.
    Leistet Widerstand, nehmt nicht alles was die euch vorgackern als bare Münze und ganz wichtig: Je mehr Leutchens sich den “Segnungen” dieser “Philantropen” verweigern, desto weniger wird die Strategie der US-Oligarchen aufgehen.

    Versucht mal ohne E-Auto, ohne Asozialmedien, ohne Smartphone, ohne Kreditkarte und ohne den ganzen unnötigen Shice, den sie euch mit süßer Stimme permanent einreden, euer Leben zu leben. Ihr werdet feststellen, dass es abseits von Gates, Schwab und Konsorten auch noch ein glückliches Leben gibt. Und, wie gesagt: voller Widerstand gegen diese “Menschenfreunde” und gegen ihre Vorhaben.

    27
  9. “…ist das Ziel seiner Mission bemerkenswert einfach: Die klügsten und besten Menschen der Welt sollten über alle anderen herrschen.”
    Negative, sir. Wie Truss und Kvarteng, Bidet und Kamela, Haböck und Scholz und all die anderen Blindgänger von WTO-Gnaden zeigen, besteht das Ziel gerade darin, die intellektuell und ethisch insuffizientesten Menschen in Führungspositionen zu hieven.

    10
  10. “Die klügsten und besten Menschen der Welt sollten über alle anderen herrschen”.
    Leider herrschen die größten Psychopathen der Welt über die anderen und es funktioniert so gut wie noch nie. Die Macht des Geldes ist größer als der Verstand des Einzelnen. Würden sich die Menschen zusammen tun, dann wäre es sehr schnell vorbei mit den dem Herrschen über andere.

    16
    1. Man braucht sich gar nicht zusammentun, man braucht erstmal nur nicht mitmachen. Wenn ich überall in den Gärten diese sinnlosen kleinen Rasenmäher sehe… Schon vor Jahren habe ich meine batterieabhängige Armbanduhr von Omega verkauft und mir eine ältere aufziehbare zugelegt. Man kann auch vieles selbst machen. Essen, Reparaturen. Einfach aufhören, als Konsumidiot rumzulaufen.

      17
      1. Genau das ist es, Widerstand gegen diese “Segnungen” wo immer es nur geht. Nichts fürchtet dieses Dreckssystem mehr, als dass die Masse nicht ausreichend konsumiert. Würden die Leute die ganzen Sachen die man “unbedingt braucht” (Bargeldersatz, E-Auto, Eierphone, smarte Dienstleistungen, etc.) ignorieren, dann wäre schnell Schluss mit diesem woken Shice.

        17
  11. Es kommt immer darauf an, in wessen Händen sich Technik befindet, denn alles kann eine positive und eine negative Seite haben. Mir machen die gegenwärtigen Machthaber Angst, weil das Psychopathen sind. Sie haben zig Krige angezettlt und daran verdient und verdienen immer noch, aber sie verstecken sich hinter dem UA-amerikanischen Finanz- und Waffenapparat. Als erstes müssen sie sichtbar gemacht werden, denn wir sehen nur ihre Marionetten in der Politik.
    Überhaupt, die Gesinnungsschnüffelei, die den Kontrollapparat in Bewegung setzen soll ist an eine irre Agenda gebunden. Von wem stammt diese kranke Gehirnwäsche?
    Über die Länder haben sie sich doch schon vor 100 Jahren hinweggesetzt. Sie stürzten Monarchien, teilten Völker mutwillig auf, bestahlen die Deutschen und bereicherten sich, will sagen, sie Angloamerikaner. Dritten wurde deutsches Land zur Verwaltung übergeben, die Bewohner bestohlen und vertrieben. Jetzt mischen sie die Völker.

    12
    1. Zustimmung, jedoch wurden nicht nur die Deutschen bestohlen, sondern die Länder von ganz Europa bluten für den amerikanischen Hegemon. Bis heute und ein Ende ist (vorerst) nicht absehbar. Aber mal schauen, wie sich der Wertloswesten mit der neuen multipolaren BRICS-Welt so tut. Ein kleines Vögelein zwitschert mir nämlich ins Ohr, der US-Hegemonie schmeckt das gar nicht und es könnte gut sein, dass sie in nicht allzu ferner Zukunft mit ihrem “heiligen” Dollar einpacken können.

      13
  12. Zahlt nur noch bar Leute – das ist mit das Wichtigste, was man tun kann.

    Kürzlich sah ich einen Mann mit einer UHR an der Supermarktkasse bezahlen und der guckte auch noch ganz stolz aus der Wäsche um sich, dass es ja nur alle mitbekamen.

    DAS sind die Leute der Bev.lkerung, die die Umsetzung dieser Pläne durch ihr Mitmachen und ihren vorauseilenden Gehorsam an der Basis möglich machen.

    Und hier noch ein treffendes Beispiel für GIER und wie solche GIERIGEN ticken – Bahncheffe verdoppelt sich trotz riesiger Verluste sein Gehalt:

    https://www.manager-magazin.de/unternehmen/deutsche-bahn-bahnchef-lutz-verdoppelt-sein-gehalt-trotz-roter-zahlen-im-jahr-2022-a-a80ae111-72fc-4c88-9b2d-dce00147b48b

    Meiner Meinung nach.

    11
    1
    1. Die Menschen haben vor lauter Digitalisierung die Bedeutung des Bargeldes nicht begriffen. Es geht nicht nur darum, dass beim Buchgeld jede Geldausgabe nachverfolgt werden und das Geld nicht mehr unkontroliert ausgegeben werden kann. Es geht auch darum, dass das Geldsystem instabil ist und es dazu kommen kann, dass die Banken pleite gehen und man kein Geld mehr überweisen kann oder dass die Regierung dies verbietet, um die Banken zu retten. Denkbar ist auch ein Verlust von Geld, wenn die Sicherungssysteme bei einem großen Crash kollabieren. Das alles muss nicht passieren, aber: Vorsicht ist heutzutage die Mutter der Porzellankiste.

      12
  13. “Du sollst keinen anderen Gott neben mir haben” – für eine mythische Wüstenkarawane überlebenswichtig; zum Globalismus aufgeblasen eine monopolistische Tyrannei und Kriegserklärung an alle Völker.

  14. Wann stirbt dieser alte Säck endlich nebst seinen anderen alten Säck-Kumpanen?

    Alle die, die hier immer wieder an einen Gott und Erlösung durch einen göttlichen Erlöser glauben, sollten sich mal fragen, warum dieser Erlöser nicht endlich ein Einsehen hat und der gesamten SAT-ANNUIT-Bande den Stecker zieht und ebenso all den anderen Bästien der M.f.a, der brutalen K.ller und Vergew.ltiger etc. gleich mit – dann würde es schön viel Platz auf der Erde für die Vernünftigen, Sanftmütigen und Friedfertigen geben.

    Der, Sörös, Büll Götes und Konsorten sind die einzigen alten weißen Männers, die mir bei “böse alte weiße Männers” einfallen.

    Das sind PRIVAT-Leute nichtgewählter Organisationen – die können sich ihr Utopia in ihren abgegrenzten Privatbereichen für sich selbst verwirklichen, haben aber schlichtweg den Rest der Welt, der Menschheit und anderen Lebewesen wie die Erde selbst in Ruhe zu lassen.

    Meiner Meinung nach.

    8
    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert