web analytics
Wir sind noch da, die wir die letzten Jahre des zweiten Weltkriegs erlebt haben und von unseren Müttern als Kleinkinder in die Luftschutzkeller transportiert wurden. Und mit größter Besorgnis sehen wir wie der Westen zunehmend mehr den Ukraine Krieg eskalieren lässt. Panzer, Jets, die Ausbildung von ukrainischen Soldaten usw. usw. Wenn sich auch jetzt eine Gruppe früherer deutscher Spitzenpolitiker gefunden hat, um dem Wahnsinn der Waffenlieferungen Einhalt zu gebieten, so werden sie nichts ausrichten.
Der große französische Essaist und Philosoph Michel de Montaigne meinte bereits im 16. Jahrhundert, mitten in den Hugenottenkriegen: „die Gerechtigkeit, die die eine oder andere Partei für sich beansprucht, ist nichts als Fassade und Verschleierung.“ Und weiter: „Beide Parteien bringen nur ihre Interessen und Leidenschaften ein.“ Was für ein wahres Wort! In diesem Angriffskrieg, den wir aufs äußerste bedauern und der große Teile der Ukraine zerstört und schreckliches Leid über die Bevölkerung bringt, hat dennoch Putin vor allem das Interesse jene Sicherheit zu erwirken, die er Jahre und Jahrzehntelang mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln forderte. Er forderte nichts anderes, als es für die USA selbstverständlich ist (siehe die Kuba-Krise 1962).

Der so genannte Westen, sprich die EU und die Nato, haben aber ganz andere Interessen: sie sind willige Helfer einer USA, die monopolar die Welt beherrschen will. Die Not der Bevölkerung ist für sie sekundär. Der Westen ist interessiert daran, die Ukraine und ihre Rohstoffe bzw. Nahrungsmittel zu besitzen und das riesige Geschäft der Waffenlieferungen zu machen. Selenskyj, eine mehr als schillernde Persönlichkeit hingegen, hat noch nie sein Volk demokratisch gefragt, ob dieses Frieden will oder nicht.

Er spielt die Rolle seines Lebens und kann sich, falls alles schief geht, bequem auf sein, wie man hört, eher seltsam erworbenes Vermögen zurückziehen.Übrig bleiben eine verarmte Bevölkerung und ein zerstörtes Land. Aber auch hier sind die Interessen der westlichen Kriegstreiber klar: nichts bringt mehr Gewinn, als mit großen Mitteln ein zerstörtes Land wieder aufzubauen. Man kann nicht anders als speziell zu Ostern ein unmittelbares Ende des Krieges mit allen Mitteln zu fordern. Dass in einem Krieg, der so weit fortgeschritten ist, natürlich beide Teile Zugeständnisse machen müssen, scheint klar: die immer bei Russland gewesene Krim wird dort bleiben und bezüglich des Donbass wird man Lösungen finden, die in Wirklichkeit schon im Minsker Abkommen, das bewusst vom Westen nicht eingehalten wurde, vereinbart wurden. Dass die Ukraine Nato-Mitglied wird, kann Russland niemals akzeptieren. In jedem Fall muss einmal Ruhe an den Fronten sein, um überhaupt verhandeln zu können.
Die Neutralen, die teilweise kläglich versagt haben, sind nun aufgerufen dringend mit Ungarn das Heft in die Hand zu nehmen und Vorschläge, wo immer es geht, UNO, EU, Nato und natürlich gegenüber beiden Kriegsparteien vorzulegen und nachhaltig diplomatisch zu bespielen. Sollte es zu keinem Friedensschluss in absehbarer Zeit kommen und auch wenn Russland da und dort militärische Niederlagen erleiden sollte, wird das am Endergebnis nichts ändern: auch Napoleon zog bis Moskau und verlor dann kläglich, auch Hitler zog mit einer wesentlich stärkeren Armee als sie die Ukraine je aufstellen wird können fast bis Moskau, die drei Jahre später erfolgte Niederlage Deutschlands war total.
Selbst im ersten Weltkrieg, beim Frieden von Brest-Litowsk, der scheinbar Deutschland und Österreich-Ungarn den Sieg ermöglichte, waren drei Jahre später, nach dem russischen Bürgerkrieg, die Sowjets stärker als zuvor am Platz. Russland in seinen Weiten, aber auch im Zusammenhalt seiner heute mehr als je russisch-orthodoxen frommen Bevölkerung ist nicht besiegbar, außer man zerstört das größte Land der Welt mit Nuklearwaffen. Will Links-Grün die Demokratie zerstören? In Niederösterreich fanden kürzlich Landtagswahlen statt, die der mit bisher absoluter Mehrheit regierenden ÖVP eine deftige Niederlage und den Freiheitlichen starke Zugewinne brachte.
Nach langen wechselseitigen Konsultationen wurde eine Koalition zwischen der ÖVP und der FPÖ gebildet, so wie es schon durchaus positiv im Industriebundesland Oberösterreich seit Jahren der Fall ist. Wenn man sich den Shitstorm linksgrüner Medien und Politiker vor Augen führt, die einfach nicht akzeptieren wollen, dass eben entsprechend dem Bevölkerungswillen neue Regierungsformen gewünscht werden, wird einem übel. Nicht nur die üblichen Verdächtigen, wie etwa – die Grünen, – die Künstler (die noch niemals von der FPÖ schlecht behandelt wurden), – die jüdische Kultusgemeinde (die immer nur seitens der FPÖ positiv angesprochen wurde), – die österreichische Kirche (die vergessen hat, dass der Papst einen Kiew Besuch davon abhängig machte, dass auch Moskau besucht werden könne – also eine konstruktive zur Beendigung des Krieges hilfreiche Haltung), sondern vor allem die überwiegend in Österreich vorhandenen Mainstream Medien entwickelten geradezu Hasstiraden gegenüber der neuen politischen Situation in Niederösterreich. Als ob sie Vollzieher der grünen Chaospolitik wären, die, so meinen wir, jede Pflicht zur Demokratie, das heißt den Willen des Volkes zu respektieren, vergessen haben.bWir fragen uns daher, wollen die Links-Grünen die Demokratie zerstören, um ihre diktatorische Chaospolitik umzusetzen?
Dr. Norbert van Handel                                            04.04.2023, Steinerkirchen a.d. Traun

WERBUNG


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

Von Redaktion

12 Gedanken zu „Dr. Norbert van Handel: Die EU zerstört die Ukraine und die Grünen die Demokratie“
  1. Gigantisches Manöver über Teutscheland – Defender 2023 – die größte Luftoperationsübung seit Bestehen der Natöd und nur über Teutscheland – Artikel:

    https://www.pravda-tv.com/2023/04/gigantisches-manoever-ueber-deutschland-es-wird-die-groesste-luftoperationsuebung-seit-bestehen-der-nato-sein/

    Wer wäre dann wohl direktes Ziel bei einem provozierten 3. WK?

    Görmany must perish – das Primärziel der m. A. n. VSA-SAT-ANNUIT-Bande und dazu wollen sie dann noch Ru provozieren, um ihre eigenen dräckigen Schmuddelwesten täuschend rein zu halten. Ru sollte sich dann sehr gut überlegen, in welche Richtung es zielen würde im wörst case und wo der Kopf der Schlange wirklich sitzt.

    Meiner Meinung nach.

    2
    1
  2. Kiew will die Krim „entgiften“, Beck wirbt für Asow: Das sind die „demokratischen“ Freunde unserer Regierung
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=95847

    “Die Unverblümtheit, mit der westliche Medien und Politiker versuchen, ukrainische Radikale als „Partner“ und „Demokraten“ darzustellen, nimmt nochmals zu. Teils wird nicht mal mehr versucht, eine Distanz zu ukrainischen Rechtsradikalen wenigstens vorzutäuschen. Unterdessen bezeichnet Russland Deutschland als „unfreundlichen Staat“: Die grüne Politik der Spaltung verbucht damit einen weiteren giftigen „Erfolg“.”

    19
  3. Kriege werden von immer denselben Kreisen angefangen und laufen gleich ab: Die USA vergeben Kredite, mit denen die schwächeren Länder Waffenkaufen können=2 facher Gewinn. So war es im 1.WK ab 1915 für Frankreich und England gegen die Deutschen, auch für Rußland. Dann mischt mn sich selbst im letzten Augenblick ein und verhilft den Schwachen zum Sieg, während der Stärkere ausgepowert ist. Nun wird bei ihm reiche Beute gemacht. Wir Deutschen durchschauen das ganze zwar langsam, aber am Ende doch. Darum ist es zutiefst menschenverachtend, Waffen ohne Ende an die Ukraine zu verkaufen.

    31
    1. Ja, das ist die klassische Vorgehensweise der USA und damit halten sie die halbe Welt in ihrer Koalition der “Willigen” gefangen. Gut erkannt!

      Das selbe Drama wie vor 100 Jahren, nur mit verfeinerten modernen Methoden, passiert gerade jetzt in der Ukraine. Mit dem Nebeneffekt, dass ganz Westeuropa ebenfalls ruiniert wird und für sehr lange Zeit weiterhin eine Abhängigkeit von den USA erdulden muss.

      26
      1
  4. Wo sah der Herr Dr. van Handel denn Demokratie bevor die Gruenen ans End-Vernichtungswerk gingen? In alle 4 Jahre Kreuzchenmachen fuer Merkel? Das waren zusammen rund 16 Jahre “Demokratie”. Gab es seit Adenauer mal Volksabstimmungen? Haben die Deutschen den Euro gewollt? Die EU? Ursula von der Leyen oder ihren besoffenen Vorgaenger? Massenzuwanderung? AKW-Abschaltung? Corona-Spritzorgien? Die Gruenen koennen nichts zerstoeren was nicht schon zerstoert war. Sie regieren nach dem Peter-Prinzip, welches von Merkel eingefuehrt wurde und zeigt, dass die deutsche “Elite” die hoechste Stufe der Inkompetenz erreicht hat. Die Gruenen gehoeren weg und es wird Zeit, dass die Mehrheit in der BRD dies zum Ausdruck bringt. Der letzte Versuch der Bevoelkerung ihrem Unmut Ausdruck zu verleihen wurde durch die von der kommunistischen Gewerkschaft Ver.di organisierten Trillerpfeifen-Show geschluckt. Es gilt neu anzutreten ud aufzutreten.

    35
  5. Sehr kompetenter Artikel – vielen Dank!
    Es ist für mich völlig unbegreiflich, wie fast die gesamten Politiker derart mit Scheuklappen den Menschen-verachtenden, verlogenen und böswilligen Forderungen der USA hinterher laufen können.

    30
  6. Ja, sie sind noch da, die letzten Zeugen des Wahnsinns des 20. Jahrhunderts!

    So wie meine Eltern, Jahrgang 1939 bzw. 1937, hat diese im Krieg geborene Generation ihr völlig verwüstetes Land unter harten Entbehrungen wieder aufgebaut. Die Leistungen dieser Generation können gar nicht hoch genug geschätzt werden. Aber was passiert nun?

    Die woke NWO-WEF-EU-US-Agenda zerstört ohne Skrupel die Leistungen dieser Menschen. Mehr noch, diese Generation wird auch noch beschimpft von dieser widerlichen Abteilung. Allen voran die Grünen und die Linken. Die tun das aus ideologischen Gründen. Die Schwarzen und die Roten machen mit bei diesem Verbrechen, weil sie sich Macht und Geld davon erhoffen. Das ist umso schändlicher, denn sie verraten ihre Mitmenschen für schnöden Mammon und für einen Platz an der Macht.

    Die Vorgehensweise der Grünen, der Linken, der Schwarzen sowie der Roten haben mich, bis dahin ziemlich unpolitischen Menschen, dazu gebracht Farbe zu bekennen. Darum unterstütze ich die FPÖ bzw. die freiheitliche Bewegung nachhaltig und intensiv aus Überzeugung und weil mir die Leistung der Kriegsgeneration nicht egal ist.

    Mit freiheitlichen Grüßen!

    38
    1
    1. Du bist doch selber nicht minder widerlich. Worüber regst du dich eigentlich so auf? Dass du nie der geworden bist, der du sein wolltest und daran sind die anderen schuld?

      Lauter verweichlichte und verwahrloste angebliche Opfer, die dieses Land selbst genau zu dem gemacht haben, was es heute ist. Das Selbstmitleid ist nur noch ekelerregend.

      10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert