web analytics

KROKO | Das alte Box-Gesetz “They never come back” traf nicht auf jeden entthronten Camp in dieser Sportart zu. Der erste, der diese Regel brach, war der Schwegewichtsboxer Floyd Patterson, der das berühmt-berüchtigte ungeschriebene Gesetz widerlegte. Bei unseren illegalen Einwanderern, die nach erfolgter Abschiebung oder freiwilliger Ausreise plötzlich wieder hier ihr „Comeback“ feiern, geht die Zahl der Zurückgekommenen allerdings in die Hunderte, wenn nicht sogar in die die Tausende.
1,7 Millionen für freiwillige Rückkehr
 

Aus einer Antwort des Innenministeriums auf Anfrage der AfD geht hervor, dass von 1019 bis 2022 aufgrund einer vom Land Hessen gezahlten Unterstützung 1775 Migranten freiwillig in ihr Heimatland zurückgekehrt sind. Die von Hessen gezahlte Summe gibt das Ministerium für den Zeitraum mit rund 1,7 Millionen Euro an. Haupt-Ausreiseland: Irak mit 275 Menschen in den Jahren 2019 bis 2022. Dahinter: Albanien mit 202 und der Iran mit 171 Menschen, berichtet bild.de.

Die Geldvernichtung nennt  „REAG/GARP-Programm“ von Bund und Ländern. Voller Name: „Reintegration and Emigration Programme for Asylum-Seekers in Germany/Government Assisted Repatriation Programme“ (deutsch: „Reintegrations- und Emigrations-Programm für Asylsuchende in Deutschland/Regierungsunterstütztes Rückführungs-Programm“).  Man darf getrost davon ausgehen, dass die Bearbeitung dieser Fälle mit Sicherheit auch noch eine  Batzen Geld verschlingt.

Ausreise mit Bumerang-Effekt

Wer nun glaubt, dass der Fall damit erledigt ist, täuscht sich gewaltig. Denn von den 152 der 1775 Personen, die das „Ausreisegeld kassierten, sind offiziell 152 schon wieder, oder noch immer hier. Das sind somit beinahe 10 Prozent – von der Dunkelziffer wollen wir gar nicht erst reden. Denn, dass ein Gutteil der Herrschaften dann erneut einen Asylantrag mit einer anderen Identität stellt, liegt wohl auf der Hand. Eine Win-win-Situation für Asylbetrüger und Gutmenschen, die bekanntlich von derartigen Elementen nicht genug bekommen können.

Aber es gibt auch Positives darüber zu berichten. Ganze sechs (!) Personen kamen der Rückzahlungsforderung nach und hätten bis Ende Juni das Geld erstattet. Und da soll bloß wer sagen, es sind alles Betrüger, die da so illegal hereinkommen.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 

34 Gedanken zu „Hessen: 1,7 Millionen Euro für freiwillige Rückkehr an Migranten bezahlt – viele gleich wieder da“
  1. Die Ampel und die anderen Parteien außer der AfD sind doch nicht in der Lage den ganzen Migrantenmassen auch nur ansatzweise die Stirn zu bieten. Aber das wollen und können diese einfach nicht zugeben. Da wird einfach versucht, das Ganze auszusitzen. In der Hoffnung dass sich irgendwann der deutsche Michel damit abfindet. Jetzt schafft man Zwischenschauplätze, in der Hoffnung dass sich der Zorn der Menschen auf andere Themen konzentriert. Was für eine Schande ! Ich hoffe immernoch auf einen größeren Widerstand in der Bevölkerung !

    12
    1. Und wie dumm muss eine Regierung sein solchen Blödsinn zu machen. Glauben die eigentlich, dass nicht nur wir sondern auch diese ganzen Abzocker blöd sind. Statt die dann sofort auszuweisen – geht nicht, wurde 20 Jahre Digitalisierung verpennt und somit keine Möglichkeit zu überprüfen – ein Bundesland kann nicht bei dem anderen in die Unterlagen sehen, ob die bezahlt wurden oder nicht.
      Diese und die Vorgänger Regierung sind eine einzige Schande und Verbrecher am Volk
      dass für diese vielen Gelder aufkommen muss.

      10
    1. Es gibt soviele ” WIR HABEN PLATZ RUFER ” warum werden die Afrikaner und Afghanen nicht da bzw bei den Politikern untergebracht ?

      7
  2. Ist halt ‘ne Bananenrepublik dieser Vasallenstaat mit einem volksverräterischen deutschenfeindlichen Parteienregime an der Spitze. Freigegeben zum Ausnehmen für alle Kuffnucken und Neger dieser Welt.

    18
    1. Die stört das doch nicht, ist ja auch nicht ihr verdientes Geld sondern dann müssen halt die wenigen Bürger die das noch erwirtschaften mehr bezahlen und dafür aufkommen. Bei den Behörden hat man das Gefühl als Deutscher ist man ein Feind, der bedingt durch erforderlichen neuen Ausweis Arbeit bringt. Die Maden im Speck, wie kann man die auch stören.

      9
  3. Wie doof ist diese Regierung. Zahlt Ausreisenden und überwacht nicht.
    Dieser Staat weiß nicht wer hier ist wie viele und wer mit Mehrfachindentität hier den Doof Michel abkassiert.
    Anscheinend ist das Methode.

    17
    1. Die schicken unser Geld in die ganze Welt ohne zu überprüfen was damit wirklich passiert. Kann man immer häufiger lesen, dass die Milliarden überall, nur nicht an der richtigen Stelle landen. Wenn die auf das eigene Volk bedacht wären würden sie anders handeln. Aber scheinbar besteht doch die Anordnung von USA usw. uns Deutsche zu vernichten. Hatte ja schon Churchill nach Kriegsende und der Aufteilung unseres Landes gefordert, dass wir vernichtet werden müssen.

      8
  4. Von mir würden diese Kanaken, wenn die hier wieder aufkreuzen würden,
    nicht mal was zu Fressen, keine Unterkunft, kein gar nichts kriegen, hatten
    doch schon mehr als genug Kohle von den deutschen Steuerzahlern abgefaßt !
    Da kann man aber mal sehen welche Bauernschläue und vor Allem welche Dreißtigkeit
    in diesem ansonsten so strohdoofen analphabetischen Gesocks steckt !

    17
    1. Das wäre ja auch das einzig wirksame Mittel um die los zu werden, kein Geld, kein Essen und Trinken und keine Schlafgelegenheiten mehr. Die wären schnell weg.
      Aber das ist ja nicht gewollt.

      8
  5. Bestens funktionierende Kreiswirtschaft:
    als Geflüchteter eingereist, abkassiert, zurückgekehrt, wieder eingereist, abermals abkassiert, zurückgekehrt, wieder…..
    Unsere UKrainischen Freunde machen es auf höchstem Niveau. Deshalb sind sämtliche Flixbusse und Flixbahnen auf Monate im Voraus ausgebucht nach Kiew….
    Der doofe Michel zahlt und wird von rotgrünen Verbrechern weiter entrechtet und ausgenommen.

    33
    1. Ich hasse die Ukrainer wie man es gar nicht mehr ausdrücken kann !
      Jetzt verlangt der Schweinehund Selensky 160 Kampfjets um den
      Russen Einhalt gebieten zu können. Wenn das Arschloch kein Geld
      und auch ansonsten nichts für einen Krieg hat, dann muß der sich
      halt ergeben !
      Ich könnte mich an dem Drecksack vergessen und ihn höchstpersönlich
      durch den Fleischwolf drehen … und noch ein paar Andere, aus dem
      Unwertewesten, auch …
      Oh Ukraine, Ukraine, ich würde noch etwas ganz Anderes mit Euch machen …

      12
      1. Sie sind ja auch so abgehoben und wollen mit uns nichts zu tun haben, nur sehr wenige sind überhaupt interessiert hier zu bleiben und zu arbeiten. Man kann durch alle Schichten schauen, egal woher sie kommen, wenn sie hier bleiben wollen bemühen sie sich um Arbeit, Unterkunft und benehmen sich anständig, alle anderen Nassauer sind doch nur an einem bequemen Leben interessiert und es ist eine einzige Frechheit dieser Regierung, dass die nicht gezwungen werden eine Arbeit anzunehmen sondern sie dürfen die auch ablehnen. Wenn wir zum Amt gehen würden, die hätten sofort für uns eine Arbeit, auch eine unterqualifizierte zum erlernten Beruf.
        Schuld sind einzig und allein die Politiker, die müssen weg und zwar schnellstens.

        9
    2. Ich hoffe, daß Kiew bald nicht mehr steht, dann brauchen die auch keine Busse mehr …
      Dann sollte man sich aber die Kerle in ihren großen SUV’s und ihre Nutten mal
      vornehmen …

      14
  6. Eines muss man diesen m. A. n. Invasören lassen – was die betrügerische und/oder illegale Geldbeschaffung für sie und ihre massenhaften Angehörigen betrifft, sind die durch und durch gewieft und zeichnen sich diesbezüglich durch einen für die meisten schon immer hier Lebenden (frei nach Mörkel) unvorstellbaren kr.m.nellen Intellekt und eine diesbezügliche grenzenlose Skrupellosigkeit und Dreistigkeit aus, die natürlich auch von den m. A. n. Teutschenvern.chtern gefördert und unterstützt statt auch nur ansatzweise geahndet wird und das, seit die ersten von ihnen als m. A. n. Göstarbe.ter getarnt +/- der Siebziger hier hereinfluteten.

    Meiner Ansicht nach.

    13
  7. und die frequend flyer points werden den
    illegalen auf ihrem sozialkonto gutgeschrieben))
    das summiert sich dann schonmal…

    in teuschlands politkultur regiert nur
    noch gammelhirn und besatzungs substrat

    32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert