573 ille­gale Einwan­derer in 24 Stunden: Lampe­dusa kolla­biert, während fran­zö­si­sche NGO-Schiffe nach Italien schippern

Ein weiteres Boot – das elfte seit vorges­tern Abend – ist soeben in Lampe­dusa mit 27 ille­galen Einwan­de­rern an Bord ange­kommen. Die Schlepper-Fähren­dienste, die von den Patrouil­len­booten der so genannten Gelben Flammen und der so genannten Küsten­wache betrieben werden, hören nicht auf.
 

Diese letzte Gruppe von Nord­afri­ka­nern wird eben­falls zum Hotspot in Lampe­dusa gebracht, wo die Gesamt­zahl der „Gäste“ 431 errei­chen wird.

Zuvor waren inner­halb weniger Stunden sechs Boote mit insge­samt 245 ille­galen Einwan­de­rern in den Gewäs­sern vor Lampe­dusa abge­fangen worden.

Auf den Booten – die von Patrouil­len­booten der so genannten Capi­ta­neria und der Guardia di Finanza gerettet wurden – befanden sich mindes­tens 20 und höchs­tens 66 Trittbrettfahrer.

Unter den Ankom­menden waren 44 Frauen und 35 mutmaß­liche Minder­jäh­rige, von denen vier unbe­gleitet waren.

Zuvor war ein Boot mit 29 Personen an Bord in den Gewäs­sern vor der Insel abge­fangen worden. Dies war bereits die dritte Landung inner­halb weniger Stunden auf der größten der Pela­gi­schen Inseln.

Zu allem Über­fluss gab die italie­ni­sche Draghi-Regie­rung grünes Licht dafür, dass die 113 Personen an Bord des fran­zö­si­schen NGO-Schiffes GeoBar­ents im Hafen von Augusta von Bord gehen konnten. Zwölf Tage nachdem sie in liby­schen Gewäs­sern aufge­griffen worden waren.

Insge­samt landeten also inner­halb von 24 Stunden 573 ille­gale Einwan­derer in Sizi­lien – Tendenz weiter rasant steigend.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




15 Kommentare

  1. Als damals durch die Presse ging das die Bundes­ma­rine wegen der Inva­sion ins Mittel­meer fährt habe ich mich geär­gert: „wie wollen die unser Land vertei­digen wenn sie schon Millionen durch­ge­lassen haben, ist wohl etwas zu spät“. Als ich dann zwei Tage später erfahren habe, daß die im Mittel­meer sind um die Inva­sion zu unter­stützen habe ich es verstanden.

    Den Darwin Award werden die wohl demnächst abschaffen, was wir hier abziehen ist einfach nicht mehr zu toppen. Da wird es keine neuen Rekorde mehr geben.

  2. Dann lasst doch Lampe­dusa kolla­bieren. Wer nichts gegen die Migra­ti­ons­flut tut, hat eben Pech gehabt. Das man etwas dagegen tun kann, hatte Salvini formals gezeigt.

    14
    1
  3. Die Schwarze Axt braucht massiv Rekruten, und zwar jetzt, bevor die altein­ge­ses­senen Mafia-Clans eine Stra­tegie zur Rück­erobe­rung entwickeln.
    Italien ist schön.

    • Viel­leicht sollten die altein­ge­ses­senen M.f.a‑Clans zu ihren alten bewährten Stra­te­gien greifen – dann wären sie viel­leicht auch mal für was gut – meines Erachtens.

      8
      1
    • Was glaubst Du wohl, warum dort der Drachen (Draghi heißt über­setzt wirk­lich Drachen) instal­liert wurde – und der Sölvini hat auch noch zugestimmt.

      Meines Erach­tens.

    • Gehen wird kein einziger. Im Gegen­teil, einmal da, werden sie sich alsbald rasch vermehren.
      Italien wird gleich den USA ein afri­ka­nisch geprägtes Land werden (pöti­sche Gerech­tig­keit für „Faccetta Nera“?), wie Deutsch­land eine isla­mi­sche Repu­blik und England eine Provinz Pakistans.
      Der Westen hat fertig.

      27
      • Habe einen Kommentar eines afri­ka­ni­schen Poli­ti­kers gehört. Ich weiß jetzt nicht mehr aus welchem Land. Der sagte zu den hohen Lebens­mit­tel­preisen, welche jetzt durch die vielen Sank­tionen gegen Russ­land zustande gekommen sind. In Afrika kann man sich keine teure Lebens­mittel leisten, ansonsten werden 100 Millionen den Weg nach Europa suchen! Glück­wunsch und wohlan mit der EU Diktatur!

        13
        • Wenn die Öfri­köner und Aräber dann alle hier sind, dürften ja deren Konti­nente leer sein. – Viel­leicht sollten wir dann dorthin gehen. – Dann aber nach dem Aufbau von deren Kontinenten/Ländern die Grenzen fest verram­meln, sonst kommen die dann alle wieder zurück und wollen sich ins gemachte Nest setzen, wenn sie wie die Heuschre­cken­schwärme Europa abge­fressen hätten.

          Meines Erach­tens.

          10
      • @Schweröltanker HMS Ricarda 10. 04. 2022 Beim 14:03

        Die meisten werden ganz sicher gehen – nach Deutsch­land… Hier sind selbst die Knäste noch kuschelig, falls sie denn zufällig mal geschnappt werden und mal kurz einsitzen müssen…

        Im Übrigen ist auch Deutsch­land längst schwarze Zone, isla­mis­ti­sche sowieso – wir leben gezwun­ge­ner­maßen schon länger in einem Melting Pot – das Ziel dürfte auffällig klar sein…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein