web analytics

Schier unglaubliche Szenen erreichen uns derzeit aus Großbritannien. Wie in einem dystopisch anmutenden Sci-Fi-Film, werden dort Menschen in sogenannten “Impfstraßen” massenabgefertigt. Dabei erinnert die inhumane Behandlung während des Impfvorgangs schon an jene bei Nutztieren.

Impfung direkt ins Auto, ohne Hygienemaßnahmen

Zu sehen ist, wie Menschen via Auto vorfahren und offensichtliche Laien den Menschen Spritzen in die Oberarme jagen, direkt in das Auto durch das offene Fenster. Kein medizinisches Pflegepersonal oder sonstige medizinsich anmutende Gerätschaften sind zu sehen. Die Stellen an den Oberarmen werden zudem weder vor noch nach der Impfung desinfiziert. Auch die Art der Einstiche lässt darauf schließen, dass die Nadel nicht in den Muskel eindringt, wo sie eigentlich hingehören würde.

Der Gesichtsausdruck der maskierten Geimpften wirkt traurig, fast schon depressiv. So sehen jedenfalls keine Menschen aus, denen man gerade einen angeblich lebensrettenden Dienst erwies. Sehen sie selbst:

Von Redaktion

11 Gedanken zu „Corona-Massenimpfung in Großbritannien: “Menschen werden wie Vieh abgefertigt”“
  1. Wer sowas mitmacht, ist doch selbst schuld. Die Menschen haben es in der Hand. Das muss doch keiner machen lassen. Ausser die in Pflegeheimen, die können nicht einfach flüchten oder sonstwie Eingesperrte. Da sieht man einfach nur, wie verblödet die meisten sind, die sowas mitmachen und welches Sklavenverhalten sie haben. So bekommen sie ihre Dummheit zu spüren.

  2. Warum lassen das Menschen mit sich machen?
    Ich werde mich nicht impfen lassen, soviel steht fest.
    Mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln werde ich mich dagegen wehren, notfalls auch mit Gewalt.

    61
  3. Das sind ja Szenen wie aus einem dystopischen Science – Fiction – Film! Andererseits: soweit ich weiß, gibt es in GB keinen Impfzwang, die Typen rennen da also freiwillig bzw. im vorauseilenden Gehorsam hin.

    11
  4. Sorry, aber die Idioten sind doch selber schuld. Dachten die sie fahren zum gemütlichen
    5 o’clock tea? Haben sich doch zur “lebensrettenden Impfung” dorthin begeben.
    Hat man eigentlich die hochbetagte Themse Lisbeth schon geimpft, oder ist die geflüchtet?

    19
      1. Mir auch. Wer weiß, welchem Druck die ausgesetzt waren und sind – womöglich von der eigenen Familie, von der sie im Alter ja auch dann vielfach abhängig sind.
        Da wird dann schnell mal gesagt: “Wenn Du Dich nicht i., dann kannst Du sehen wo Du bleibst.” und davor haben diese alten und/oder kranken Menschen dann auch Angst, dass sie völlig hilflos alleine gelassen werden.

        1. Genau, überall wird Druck ausgeübt.
          Gestern kam ich mit einem älteren Herrn ins Gespräch, der wie ich keine Maske trug. Er sagte seine Frau traut sich schon gar nicht mehr einkaufen zu gehen, sie hat eine Freistellung, wird aber jedes mal dumm von Denunzianten angemacht. Die würden immer aggressiver werden und sie hat Angst, tätlich angegriffen zu werden.
          Das ist unglaublich, und so etwas hätte ich noch vor kurzer Zeit nie für möglich gehalten in diesem Land.

          36
          1. Dit is met mij ook zo. Ik ben gehandicapt, kan door diverse redenen geen beklap op. Mensen zijn zeer agressief als je geen beklap draagt. Geweld gebeurt vaak in de supermarkten. Ik mijd ook de straten, zeker voor de politie ben ik op mijn hoede, omdat deze steeds gewelddadiger worden tegen burgers zonder beklap. Had mijn oude dag iets anders voor gesteld.

  5. Na ja, die können einem auch Leid tun. Bei Contergan war das Ergebnis auch erst viel später zu erkennen und das wurde nicht hoppla hopp entwickelt, wie diese Impfbrühe.

    24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert