web analytics

Stefan Magnet, einer der erfolgreichsten alternativen Medienmacher im deutschsprachigen Raum, ist in Österreich mit einem neuen und vielversprechenden Projekt an den Start gegangen: den ersten alternativen und vor allem unabhängigen Fernsehsender für deutschsprachige Gebiete, genannt AUF1 (Alternatives Unabhängiges Fernsehen, Kanal 1). Nachdem mit alternativen Onlineportalen wie Wochenblick, Info-Direkt und Unzensuriert bereits erfolgreich die staatliche subventionierte Mainstream-Medienlandschaft in Österreich aufgewirbelt wurde, nimmt man damit nun das Fernsehen – als größten Medienmarkt – in Angriff.

Nachrichten, Analysen und Hintergründe

AUF1 wartet dabei gleich von Beginn an mit einem breiten Medienangebot auf: Sendungen berichten über aktuelle Nachrichten, bieten politische Analysen, Hintergrundberichte und Interviews sowie Faktenchecks und Meinungen. Und auch Satire und Spaß kommt nicht zu kurz:

“Alternatives Unabhängiges Fernsehen, Kanal 1. Mit AUF1 startet der erste wirklich zu 100% unabhängige und alternative TV-Sender im deutschsprachigen Raum mit 7-Tages-Programm und täglichem Nachrichtenformat. Neuartig sind nicht nur die Inhalte, sondern auch die Grundprinzipien des Senders.”

In der linken Fernseh-Medienlandschaft Österreichs, angeführt von einem mit Millionen Euro subventionierten und der Politik gelenkten Staatsfunk ORF, dürfte AUF1 einen Nerv treffen und den Bedarf an “alternativem Fernsehen” abdecken, wie auch die ersten Zugriffszahlen zeigen. Wir wünschen dem Projekt jedenfalls viel Erfolg und werden es gerne unterstützen.

Der Online-TV-Sender AUF1 ist ausschließlich durch seine Zuseher finanziert und will von keinen Investoren oder großen Werbeträgern abhängig sein. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann dies hier tun.


Von Redaktion

9 Gedanken zu „AUF1: in Österreich startet erster alternativer und unabhängiger Fernsehsender“
  1. Bleibt zu hoffen, dass hier anständige, gerade und verantwortungsvolle Leute solide und ehrliche journalistische Arbeit abliefern. Den verbogenen Charakteren und ehrlosen Figuren der gekauften Staatsmedien gehört ohnehin schon lange der Marsch geblasen.

    15
    1
    1. @sachsenbello

      Vor allem würde sich den Glotzeguckern auch mal endlich eine andere Welt, eine andere Sichtweise eröffnen, was eben in einer echten Demokratie ohne Diskriminierung, ohne Verfolgung selbstverständlich sein sollte.

      15
      1. @gmccar

        War/ist auch mein Gedanke, aber ich habe es einfach unkommentiert gelassen. – Möglicherweise Öntifönten und sonstige systemkonforme Klientel.

        Denn es gibt ja keinen plausiblen Grund, Menschen die Möglichkeit zu verweigern, sich vielseitig und eben auch bei gegensätzlichen Positionen zu informieren – das ist Demokratie, die wir angeblich haben sollen.

        Darf das unverfolgt und undiskriminiert nicht mehr sein, dann sind das klare Anzeichen einer de facto-Düktatür – m. E..

        17
        1. Wir vegetieren in einer “Fassadendemokratie”, in der “Meinungsfreiheit” nur dann HERRSCHT, wenn man dieselbe Meinung, wie die Kriminellen und “Nützlichen Idioten” hat.

          In der Realität befinden wir uns längst im Meinungsfaschismus, der Züge der Inquisition trägt!

          Da kann man nur hoffen, dass sich diese konzentrierte Einfalt bald – sehr bald – totspritzen lässt!

    1. Jedenfalls hat sich ein kognitiv Verhinderter bewiesen, dass seine Maus funktioniert!

      So einen Sender werden die “Schländer” in diesem perversen Regime nicht bekommen, dazu bedarf es der Erkenntnis, dass wir deutlich beschissen werden. Alleine an der “negativ Klickorgie” erkennt man, dass so eine Initiative derzeit auch völlig überflüssig wäre

      “Perlen vor die “Nützlichen Idioten werfen” oder wie heißt das doch gleich noch…

      138

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert