web analytics

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro ist einer der wenigen verbliebenen Staatschefs, der sich aktiv gegen die global voranschreitende Corona-Diktatur stellt und seine Bürger versucht, bestmöglich vor der Impfung und den Folgen zu schützen. Wie Videoausschnitte des vergangenen G20-Gipfels in Rom nun belegen, konfrontierte Bolsonaro WHO-Chef Tedros Adhanom offen mit unangenehmen Fragen und Vorwürfen in Zusammenhang mit der Covid-19-Impfung.
WHO-Chef in der Defensive

Zusammen mit Bolsonaro waren der brasilianische Gesundheitsminister Marcelo Queiroga und ein Übersetzer, der aus dem Portugiesischen ins Englische übersetzte, anwesend, während Präsident Bolsonaro seine Fragen an Tedros Adhanom auf Portugiesisch stellte, während Adhanom auf Englisch antwortete. Der Ton ist zwar schwer zu hören, aber es gibt mittlerweile einen 2-minütigen Videoclip mit englischen Untertiteln, der auf Bitchute- und Rumble-Kanälen hochgeladen wurde.

In dem Clip beschwert sich Präsident Bolsonaro beim WHO-Chef, dass die Corona-Maßnahmen die Wirtschaft in Brasilien zerstört haben und die Menschen nun Schwierigkeiten haben, sich selbst zu ernähren.

Tedros Adhanom lieferte hier gleich die erste überraschende Antwort: Er glaube nicht, dass es mehr Lockdowns und Co. brauche. Bolsonaro hakte bei Adhanom daraufhin nach, und wollte wissen, ob die WHO Corona-Impfpässe weltweit vorschreiben werde, worauf Adhanom mit „nicht jetzt“ antwortete, da es immer noch viele Länder mit einer niedrigen Impfrate gebe und die Einführung von Impfpässen einer „Diskriminierung“ gleichkäme.

Bolsonaro spricht fatale Impfnebenwirkungen an

Als nächstes fragte Bolsonaro, warum so viele Menschen, die in seinem Land vollständig geimpft sind, immer noch Covid-19 bekommen. Der WHO-Chef gab die (erst seit kurzem!) offizielle Antwort, dass “die Impfstoffe nicht dazu bestimmt sind, die Übertragung zu stoppen, sondern schwere Krankheiten und Todesfälle zu verhindern”.

Zu der Behauptung, dass die Impfungen angeblich Todesfälle reduzieren, sagte Präsident Bolsonaro: “In Brasilien sterben viele, die die zweite Dosis erhalten haben.” Tedros Adhanom gab zu, dass dies passieren kann und machte “Komorbidität (Vor- oder Grunderkrankungen) und andere Rahmenbedingungen” dafür verantwortlich. Bolsonaro beklagte am Ende auch, dass diese Impfungen Kindern verabreicht würden, er in Brasilien aber machtlos wäre, sie zu stoppen, weil Gouverneure und Bürgermeister mehr Macht als er besitzen, um in solchen Belangen Entscheidungen zu treffen. Wie in den USA und anderswo auf der Welt, wird hier die Exekutive der Regierung von der Justiz außer Kraft gesetzt, um gestoppte Impfstoffmandate aufzuheben.

Präsident Bolsonaro scheint auch die Tatsache zu erwähnen, dass die WHO die Impfung von Kindern nicht empfiehlt und er wollte offenbar, dass die WHO eine stärkere Stellungnahme dazu abgibt, um zu verhindern, dass Länder Kinder mit der Corona-Impfung vergiften.

Aber es scheint, vor allem in der längeren Fassung, dass Tedros Adhanom hier hauptsächlich nur zuhört und nicht wirklich etwas darüber sagt, was die WHO über die Impfungen von Kindern hält. Präsident Bolsonaro beschwert sich, dass alles, was sie über die Impfstoffe zu sagen versuchen, von den Medien als „Fake News“ bezeichnet wird. Er scheint offensichtlich bestürzt darüber zu sein, dass diese Impfungen für Kinder vorgeschrieben sind, und sagt: Das Leben der Kinder steht auf dem Spiel. 


Für Bestellungen unseres neuen Aufklebers “Impfzwang” klicken Sie hier.

Von Redaktion

14 Gedanken zu „Brasiliens Präsident Bolsonaro konfrontiert WHO-Chef: “Menschen sterben an der Corona-Impfung, warum sollten wir Kinder impfen?”“
  1. Österreich erhebt sich gegen “die Gesundheitsdiktatur”

    “Polizei und Armee weigern sich im Namen von “Freiheit und Menschenwürde”, den Gesundheitspass zu kontrollieren. Sie werden am 20. November 2021 in Wien an einer Großdemonstration gegen die Zwangshaft teilnehmen.”

    Die panische Regierung

    https://infodujour-fr.translate.goog/politique/54068-lautriche-se-souleve-contre-la-dictature-sanitaire?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=en-US&_x_tr_pto=nui

  2. Da stimmen Personen über das Leben und Gesundheit Anderer ab! Das ist die Anmaßung schlechthin. Das kann bei einzelnen Leuten bedeuten, dass die Hintergründe warum Jemand nicht zum “Impfen” geht überhaupt nicht berücksichtigt und ernst genommen werden. Als Kleinkind hat man mich, in einer UNI- Klinik, geimpft. Der Kopf schwoll an, ich bekam keine Luft mehr. Mit viel Medikamenten und einer Bluttransfusion, von meiner Mutter zu mir, wurde ich gerettet. Wer so etwas erlebt, der setzt doch sein Leben nicht mehr auf`s Spiel.

    1. abstimmen heißt = Name und Adresse eines Abweichlers (nämlich sich selbst) an die Behörden melden.

      Für WAS abstimmen, wenn danach sowieso nichts sinnvolles passiert.

      6
      2
  3. Counteroffensive: „ Brasiliens Wissenschaftsbudget steht kurz vor dem Ausweiden.“
    „ Brasilianische Forscher und Wissenschaftsorganisationen wehren sich hart gegen den Versuch der Regierung, das Budget des Ministeriums für Wissenschaft, Technologie und Innovation (MCTI) um mehr als 90 % zu kürzen. Die Kürzungen kommen zusätzlich zu dramatischen Mittelkürzungen für Programme, die die Forscher des Landes unterstützen.“
    Frei 2 Artikel: https://www.chemistryworld.com/news/brazils-science-budget-is-on-the-brink-of-being-eviscerated/4014738.article
    Dies war sehr schnell von den Engländern. Entschuldigung, diese Seite (ME) erlaubt keine Links zu Google Übersetzer mehr. Sie können es selbst tun: https://translate.google.com/ Das linke Feld ist für den Originallink (Selbsterkennung). Im rechten Bereich die Sprache angeben und nur eine “Übersetzung” des Links erhalten, wo Sie dann freigeben müssen. Wenn Sie jemandem einen Link mit einer Übersetzung senden möchten, kopieren Sie den Link nicht (Kopieren oder rechte Maustaste), Sie müssen den vollständigen Link und die wb-Adresse blau hervorgehoben angeben und dann das Kopieren / Einfügen genehmigen.

    1. https://www-chemistryworld-com.translate.goog/news/brazils-science-budget-is-on-the-brink-of-being-eviscerated/4014738.article?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=nui

      Es werden noch mehr Budgets großer Länder ausgeweidet werden in die Pleite gefahren. z.B. die Deutsche Rentenversicherung. Wie die BILD im Papierformat kürzlich titele, werden die Rentner bald nichts mehr haben, aber glücklich sein. Ich habe das so interpretiert, dass sie deswegen glücklich sind, weil sie dann TOT sind.

      Mit toten Bürgern braucht man kein Budget mehr, egal welches. Zwischen Frühling und Sommer 2022 wird es nur noch vier Millionen Deutsche gebe, wenn alles nach Plan geht … der Rest ist glücklich

      3
      1
      1. Ganz so pessimistisch bin ich nicht. Ich bin aber optimistisch genug, die Deagel-Prognose für 2025 mit einem Restbestand von 28 Mio. Deutschen für wahrscheinlich zu halten, was auch in etwa der Anzahl der Ungespritzten gleichkommt. Optimistisch stimmt mich das deshalb, weil dadurch die Anzahl derer mit gesundem Menschenverstand wieder auf nahezu 100% steigt.

  4. “Vergangenheit von WHO-Chef Tedros Adhanom: Menschenrechtsverletzungen, Vertuschung, Unterdrückung”

    Man muss ein gesundes, erfahrenes Gehirn haben, um die Unterschiede zwischen echten Kommunisten, Sozialisten und ihren Gegenstücken (nicht Kapitalisten), sondern Opportunisten festzustellen. Vor allem, wenn das Land nur von ausländischer humanitärer Hilfe lebt?
    Bill Gates braucht billige experimentelle Labormäuse.
    https://youtu.be/mZm0–QnS_E

    8
    2
    1. Ein Opportunist ist also das Gegenstück eines Sozia­listen.

      Alles klar! Und das Impfserum besteht zu 100% aus Kohlenstoff. Wissen wir doch alles schon, und langsam wird das langweilig.

      1. Wenn Sie alles wissen, warum gibt es in Deutschland keine Fortschritte? Oder bringen Sie etwas Neues in die Diskussion ein? Für wen arbeitet Deutschland? Für die meisten Deutschen sicher nicht. Wir wissen alles, und trotzdem kaufte die Bayer AG das giftigste Unternehmen der Welt (Monsanto). Es braucht viel Pech, um dieses Unternehmen von der Spitze zu verdrängen, aber es sieht so aus, als ob Pfizer / BionTech erfolgreich waren. Eine andere IG Farben. Wie hat das Rhodos/Rothschild-Imperium so schnell die politisch, finanziell, wissenschaftlich usw. gültigen Führungspositionen in der Welt besetzt? Sie hatten 50 Jahre Zeit, beginnend im Jahr 1971, aber sie haben es immer noch ziemlich schnell und kraftvoll gemacht. Eine geheime Sekte? Vielleicht, weil die Bürger naiv und leichtgläubig waren, persönliche Genomik-Unternehmen 23andMe und Ancestory-Tests zu verwenden? James Bond Schurken haben einen Weg gefunden, Creme de la Creme von Weltklasse-Psychopats aus der 23andMe-Gendatenbank auszusortieren? „Anne E. Wojcicki ist Mitbegründerin und CEO des Personal-Genomics-Unternehmens 23andMe. Sie gründete das Unternehmen 2006 zusammen mit Linda Avey und Paul Cusenza, um der Öffentlichkeit Zugang zu ihren genetischen Informationen zu verschaffen. Wojcicki heiratete 2007 den Google-Mitbegründer Sergey Brin und ließ sich acht Jahre später scheiden. Sergey Brin und Larry Page sind „Young Global Leaders“ des WEF, ausgewählt von Psychopat Karl Schwab. Vielleicht sollten Sie ein paar Artikel lesen, bevor Sie einen abfälligen Kommentar zu Graphitoxid in einer Impfstofflösung abgeben? Dies ist eine von 2016, genug für Sie, ich werde keine bessere und frischere von 2019 suchen:
        Besser:
        Nano coronavirus recombinant vaccine taking graphene oxide as carrier
        https://patents.google.com/patent/CN112220919A/en
        Wenn es juckt, suchen Sie sich einen anderen Baum zum Kratzen.

        1
        1
        1. WAs hat das mit dem Vergleich zu tun? Opportunisten zu Sozialisten steht wie Äpfel zu Rasenbordsteinen oder so. Jeder kann ein Opportunist sein, auch ein Hundehalter kenn ein Opportunist sein. Auch ein Kapitalist kann ein Opportunist sein. Auch eine Frau kann ein Opportunist sein. Und sogar zwei völlig Verblödete, die darüber diskutieren – so wie wir gerade – können nebenbei Opportunisten sein.

          1. Ja, du hast recht. Warum nicht jahrhundertelang die Welt regieren und den guten Willen der meisten Bürger ausnutzen? Bürger können sich mit ein wenig Hilfe von Opportunisten noch dümmer machen als sie sind? Die Epidemie opportunistisch für die Herdenkeulung ausnutzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert