web analytics

Die EU-“Grenzschutzorganisation” Frontex macht ihrem Namen einmal mehr keine Ehre. Anstatt die akut gefährdeten Ostgrenzen der Union zu schützen, die derzeit von Weißrussland und vom Balkan aus mit tausenden illegalen Migranten geflutet werden, kritisiert die Organisation “push-backs” durch Grenzschützer in Polen und Ungarn.
 

Frontex fordert Asylrecht für Illegale

Das Amt für Grundrechte (FRO) von Frontex, welches die Situation von illegalen Migranten an der litauisch-weißrussischen Grenze überwacht hat, plant derzeit Litauen zu empfehlen, seine Politik zur Zurückdrängung irregulärer Migranten grundlegend zu ändern. Viele eher müsse man den illegal aufgegriffen Migranten erklären, wo sie um Asyl ansuchen dürfen! Ja, sogar zu den offiziellen Grenzübergängen sollen sie von der litauischen Polizei gebracht werden. Eine Zurückweisung würde angeblich dem Völkerrecht und der Europäischen Menschenrechtskonvention widersprechen.

Zudem verfüge Litauen außerdem über kein “funktionierendes System zur Identifizierung schutzbedürftiger Personen”. Besonders besorgniserregend ist für Frontex, dass Menschen mit schweren Krankheiten, Eltern mit kleinen Kindern, ältere Menschen, schwangere Frauen und Opfer des Menschenhandels unter Migranten nach Weißrussland zurückgedrängt werden.

Polen, das derzeit Litauen beim Grenzschutz massiv unterstützt, hat aus diesem Grund Frontex schon vor Monaten verboten, an den eigenen Außengrenzen tätig zu werden.

Und auch der stellvertretende Innenminister Litauens, Arnoldas Abramavicius, betonte:

„Wir werden unsere Politik fortsetzen, irregulären Migranten die Einreise zu verweigern, zumindest bis die physische Barriere errichtet ist und die gesamte Grenze durch moderne Videoüberwachungsgeräte kontrolliert wird“

Ungarn nimmt 305 Illegale fest
Wie wichtig der Grenzschutz ist und dass es wieder einmal Polen und Ungarn sind, die diesen als einzige Staaten der EU effektiv betreiben, zeigte sich jüngst auch an der serbisch-ungarischen Grenze. Dort wurden nach Weihnachten an nur einem Tag 305 illegale Migranten aufgegriffen und verhaftet. Zusätzlich wurden 59 Migranten zurückgewiesen nach Serbien. Den Verhafteten blüht nun eine rasche Abschiebung.

Von Redaktion

9 Gedanken zu „Frontex kritisiert “push-back” von Migranten an EU-Ostgrenzen – Ungarn nimmt an einem Tag 305 Illegale fest“
  1. Wochenende kamen über 300 an der Südgrenzzaun an.
    Und 10.000 Illegalen die in Schweden untergetaucht sind, werden dort gesucht.
    Die sind schon bei uns.
    Und Ukraine kann ich schon nicht mehr hören, sie sollen Frieden machen und das heute geschenkte 1,2 Mrd. € aus Brüssel für die Wirtschaft anwenden, dann kommen auch weniger zu uns.

  2. Pushback von Unwort des Jahres soll unsere Hymne sein, denn anders wird nie funktionieren.
    Der I. Weltkrieg kam wegen ethnischen Problemen, die II. wegen Fehler des I.-sten und die III.
    wegen zu viele Zuwanderung und Machtmißbrauch der Regierenden.
    Corona wie Pest und Kolera kamen alle durch Zuwanderung, Globalisation und massenhafte Vermischung der Völker.
    Wer der Blödmann Rußland nicht angegriffen hätte und nicht in die anglikanischer Falle gefallen wäre, hätten wir heute evtl. weniger Problemen gehabt, oder nicht?

  3. Sofort zurück mit Warnung, wir wollen euch nie wiedersehen, fertig..
    Wenn ich Magyar wäre, würde ich selbst dort mithelfen.
    neulich zündeten sogar eine Kirche in der Nähe an, was sind das Tiere?

  4. Die Frau v.L und der Merkel’sche verlängerte Arm (siehe auch Visionen, jetzt leider nur Abgeordneter des ehemaligen Bundestagspräsidenten H. W. Schäuble)haben schon 2015 die Weichen gestellt die die Order An Frontex gegeben ” der Rechtstaat lässt grüßen” immer wo es nach eigenen politischen Auffassungen passt, andere wegen Rechtsstaatlichkeit an den Pranger zu stellen ist eine Lösung der EuGH wird es schon richten, den den Balken bei uns selber zu sehn? leider Fehlanzeige oder absichtliches Kalkül der Unfehlbarkeit “der Pontifex lässt grüssen”

    11
  5. LEBE BESTAENDIG UND KEIN UNGLUECK EWIG
    31.12.Dez.Julmond 2021
    o. 3821 n. St.
    Werte Ungarische Kameraden,

    habt ihr den auch Kapazitäten in bundesrepublikanischen Gefilden frei,

    der Staat ist für die seinen da,
    die Innere und äußere Sicherheit.

    Mit artgläubigen Schützengruß

    Jens Peter Riesner
    Mt.d.R.
    Hie guet Brandenburg allewege

  6. Mit FRONTEX ist die Front ex !

    Die sind verzichtbar, wenn sie nicht in der Lage sind Europas Aussengrenzen effizient – und mit allen Mitteln – zu schützen und Eindringlinge nachhaltig zu vertreiben.

    26
    1. Und was ist, wenn Frontex die Autrag hat alle Ilegale einzuladen?
      MMn hat F den Auftrag “human” zu handeln und Europa die Illegale zu schenken.
      Natürlich ist die Bösewicht Belarussia.

      8
      1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert