web analytics

Der größte Bürgerprotest der kanadischen Geschichte durch über 50.000 Trucker und 1,5 Millionen Menschen in und rund um die Hauptstadt Ottawa wächst sich immer weiter aus. Wie die Trucker nun bekannt gaben, werden sie ihren Protest fortführen und die Blockaden so lange aufrecht erhalten, bis der Impfzwang in Kanada allgemein abgeschafft wird und Premier Trudeau zurückgetreten ist.

US-Kanadische Grenzübergänge blockiert

Während das kanadische Corona-Regime unter dem linken Premier Justin Trudeau (der bereits vor den Demonstraten an einen unbekannten Ort floh) alle Register zieht, und schwerbewaffnete Polizei auffahren lässt sowie “GoFundMe”-Summen in Millionenhöhe für die Trucker sperren lassen und diese für Verwaltungsaufwand durch die Blockaden zwangsenteignen möchte (!), lassen sich die Trucker immer kreativere Wege des Protestes einfallen. Nicht nur will man mit den Millionen gespendeten kanadischen Dollar zur Not Monate oder Jahre ausharren und blockieren.

https://twitter.com/ChiemseeYogi/status/1488257886816030720

Auch einige Grenzübergänge zur USA wurden nun von beiden Seiten (!) durch hunderte LKW blockiert. Denn auch dutzende US-Trucker solidarisieren sich mit den kanadischen Kollegen.

https://twitter.com/ColumbiaBugle/status/1488247279257587715

https://twitter.com/JackPosobiec/status/1488246157277122562

Trudeau unterstellt Truckern “Hass und Rassismus”

Geradezu absurd wirkte ein Videostatement des geflohenen Premiers Trudeau zu den immer größer werdenden Protesten im ganzen Land. Die Trucker würden “Nazi-Flaggen” schwingen, zu “Hass anstacheln” und “Rassismus” verbreiten, zudem sorgen sie durch ihre Blockaden angeblich dafür, dass “Obdachlose nichts zu Essen bekommen” würden:

https://twitter.com/BernieSpofforth/status/1488212100723916803

Kanadische sowie US-Mainstream-Medien versuchten die Proteste sogar Russland in die Schuhe zu schieben, da Kanada im Ukraine-Konflikt auf Seiten der ukrainischen Regierung stehe, so die krude Theorie.

Kleiner Schmunzler am Rande: Der Bürgermeister von Ottawa rief einige Abschleppunternehmen an und bat sie, die Lastwagen reihenweise aus der Stadt abzuschleppen. Die Abschleppunternehmen antworten nur lapidar: „Wir haben Covid.“ Sie solidarisieren sich nämlich mit den Protesten.

https://twitter.com/TheJuggernaut88/status/1488389367781822470

Von Redaktion

19 Gedanken zu „Kanadische und US-Trucker blockieren nun Grenzübergänge – Protest dauert, bis Impfzwang aufgehoben wird“
  1. 50k trucks 1.5mio menschen?
    ein wunschtraum, genauso wie die 3mio demonstrationsteilnehmer in ber2020!
    es waren nur wenige hundert!

    15
    1. Haha – Du bist aber ein lustiger Vogel.
      Scheinbar hast Du keine der hunderten Videos gesehen, die die Unmenge an Trucks zeigen, die in ganz Nordamerika auf Achse sind und dort praktisch alles lahmlegen.
      Das sind -zig Tausende Fahrzeuge und hundertausende Menschen, das was vielleicht nur ein paar hundert sind sind die davon veröffentlichten Videos, die jeder bei Twitter, Gettr, Instagram, Telegram, Facebook , etc. in seiner Timeline sieht. Oder die Anzahl der Trucks die auf jedem einzelnen Streckenkilometer am Weg nach Ottawa zu sehen sind ….

      15
  2. https://uncutnews.ch/amerika-ist-der-naechste-us-trucker-mobilisieren-konvoi-nach-washington-dc-Nicht nur in Kanada und Europa, sondern auch in den Vereinigten Staaten schließen sich die Trucker zusammen. In einer gelöschten Facebook-Gruppe mit mehr als 130.000 Mitgliedern wurden amerikanische Trucker dazu aufgerufen, einen Konvoi zu bilden und nach Washington D.C. zu fahren, um gegen die von Präsident Joe Biden eingeleiteten Covid-Maßnahmen zu protestieren.

    Der sogenannte U.S. Freedom Convoy (Freiheitskonvoi), inspiriert von dem 50.000 LKW-Konvoi kanadischer Trucker, die das Parlament in Ottawa umzingeln, würde von Kalifornien aus in die Hauptstadt fahren. Das genaue Abreisedatum ist noch nicht bekannt.weisses-haus-in-voller-panik/
    Ich kann kaum erwarten, dass auch die europöischen LKW-Fahrer sich in großer Anzahl in die Richtung Bruxellen losfahren.

    14
  3. Ich wünsche mir daß alle Trucker in dieser Welt zusammen stehen und einen weltweiten
    Generalstreik anfangen und die Bevölkerung die Trucker mit Nahrungsmittel und Getränke
    sowie und noch vieles mehr unterstürzen. Ich bin dabei !

    47
  4. Je mehr Länder lockern, desto mehr wird an neuen Mutanten gebastelt, siehe RKI-update und dem Psycho DROSTEN……………die Pharma mag es nicht, wenn P(l)andemien zu Ende gehen…Lauterbach und Mückstein uä werden eines Tages ausgestopft im “Haus der Natur” enden.

    31
  5. Solche Proteste wie in Kanada sind genau das, was die Schwab/Soros-Marionetten letztlich haben wollen.
    Wirtschaftlicher finanzieller Zusammbruch des Landes damit die neue Weltortnung starten kann.
    Und die Schuld daran kann so den Anderen
    in die Schuhe geschoben werden.

    16
    11
  6. Aktion unter falscher Flagge gegen Trucker-Protest in Vorbereitung? (hier) „Bereitet das kanadische Regime eine Aktion unter falscher Flagge vor, um dem riesigen Trucker-Protest gegen die Impfpflicht einen Anschlag anzuhängen? Ein Hotelgast hat mutmaßlich in einem Hotel im kanadischen London in der Provinz Ontario ein Video aufgenommen, wonach es so aussieht, als ob die Polizei hinter dem Eingang C4-Plastiksprengstoff gelagert hat.“ Es wäre weder etwas Neues noch ungewöhnlich. Nahezu alle Anschläge der letzten Jahre waren Operationen unter Falscher Flagge“, sogenannte Psyops – psychologische Operationen, um das Denken und Fühlen der Masse in eine bestimmte Richtung zu lenken und natürlich um Angst zu verbreiten. Durch Angst sind die Menschen nicht nur besser zu kontrollieren, es wird zusätzlich eine Energie generiert, von denen sich dunkle meist feinstoffliche Wesen ernähren. Solange hier Angst-Energien vorherrschen, solange werden diese Fremdenergien hier mit Nahrung versorgt.

    30
  7. TRUCK FUDEAU, weiter so, nicht aufgeben – ihr könnt was bewegen. Alles, was einem Generalstreik ähnelt, zwingt die Polit-Mafia in die Knie!

    43
  8. Oje oje! Da wird sich Klausi Schwab aber fürchterlich Sorgen um den schönen Trüdü machen. Ob das noch was wird, mit der vierten Revolution?

    30
  9. @bis Impf­zwang aufge­hoben wird
    das wird nur temporär sein – glaubhaft wird das erst, wenn die Infektionsgesetzgebung, auf der das aufbaut, gestrichen wird, wenn die Spritz-Fanatiker nicht mehr im Amt sind und die Hintermänner der Hochfinanz nicht mehr schalten und walten können.
    Es muß für Politiker verboten sein, solchen Organisationen wie Bilderberger, Transatlantiker, WEF und wie sie alle heißen, jemals angehört zu haben, es muß wichtigen Juristen verboten sein, jemals Mitglied einer Partei gewesen zu sein !
    Nur wenn dieser Sumpf ausgetrocknet ist, ist es vorbei – ansonsten ist es nur eine kleine Verschiebung!

    Analog zu dieser Erkenntnis:
    Ein Kredit ohne die Pistole, ihn zurückzufordern, ist ein Geschenk !

    Und das gilt hüben wie drüben – es reicht nicht, die Impf-Pflicht jetzt einmal auszusetzen – es müssen die Gesetze gestrichen sein und die Spritz-Fanatiker aus dem Amt. Cum-Ex von der Kanzlerbank auf die Anklagebank und hinter Gitter – der Hinterbänkler gleich mit – und alle 16 MP mit den Teppichetagen ihrer Ministerien.
    Und nicht zuletzt muß dem Biowaffenunwesen, daß Drosten hier so vehement vertritt, ein Ende gemacht werden! Auch dann, wenn es jetzt Gain-of-Function-Forschung genannt wird !

    66
    1. Erst wenn alle Rothschilds, Rockefellers, Soros, der Vatican, Gates und wie sie alle heißen, komplett enteignet sind, glaube ich an einen Wandel.

      23
  10. Sollten wir hier auch machen, denn mit der Bunten Wehr kann man kein Scheixxhaus stürmen, auch wenn die Tür offen steht! Die finden nicht mal ihre Eier wieder.

    36
  11. Diese “Politeliten” versuchen doch überall auf dieselbe Weise ihre Macht zu erhalten, allerdings, so zeigt sich in der Geschichte immer wieder, bricht der Krug irgendwann auf dem Weg zum Brunnen…

    45

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert