web analytics
Mit Deutschlandfahnen "Willkommen in Dunkeldeutschland" und "Das Pack grüßt Gauck" protestieren am 26.06.2016 Menschen gegen Bundespräsident Joachim Gauck beim 116. Deutschen Wandertag auf dem Marktplatz in Sebnitz (Sachsen).

Viele Ost-Deutsche spuren beim Rusland-Ukraine-Konflikt schon wieder nicht. Deshalb hält der Tagesspiegel ihnen eine ideologische Strafpredigt. Der mediale Konformismus blüht – da kommt die neue COMPACT-Spezial mit Fakten gegen die NATO-Kriegshetze als Gegengift gerade recht.

Die Dunkeldeutschen sind zurück. Bei fast allen politischen Großthemen der letzten Jahre haben Ostdeutsche sich ihren kritischen Verstand nicht abkaufen, nicht mit Propaganda zumüllen lassen. Die Strafe für den mangelnden Untertanen-Geist: ständiges Bashing durch Machthaber und Mainstream-Medien. Neuester Aufreger nach der Impfskepsis: ein Teil der Ostdeutschen ist nicht auf NATO-Linie.

Ankläger ist der Berliner Tagesspiegel, dessen Mit-Herausgeber, Giovanni di Lorenzo, zugleich als Chefredakteur der Wochenzeitung Die Zeit fungiert. Hardcore-Mainstream also. Der Meinungsbeitrag (Titel: „Verflechtungen mit Kriegstyrann Putin: In Ostdeutschland hat Russland in Teilen noch immer einen Bonus”) beginnt mit dem Satz

„Inmitten eines Krieges, der die Herzen zerreißt, offenbaren sich Risse in unserer Gesellschaft.”

Endlich wieder Risse. Wobei die Bösen natürlich im Osten sitzen:

„Die eigene Geschichte prägt im Osten weiterhin das Russland-Bild.”

Als Beispiel nennt der Autor die nordöstliche Stadt Lubmin. Deren Bürgermeister will  keine Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen. Aber nicht aus Rassist oder Fremdenfeindlichkeit. Nein, er fürchtet Anschläge auf die die Pipeline „Nord Stream 1“, die genau dort verläuft. Nun kann selbst der Tagesspiegel dieses Risiko nicht gänzlich ausklammern. Braucht er auch nicht, denn der Autor fände einen solchen Anschlag auf die Energielieferung ziemlich in Ordnung:

„Ungeachtet von Russlands brutalem Angriffskrieg gegen die Ukraine läuft dieses Geschäft weiter. Und soll offenbar bloß nicht von Menschen in Kriegsnot behelligt werden.”

Klar, so lange die eigene Redaktionsstube noch beheizt ist. Aber Ostdeutschland sei ja nicht bloß in Sachen Infrastruktur von Moskau abhängig, mahnt der Autor. Nein, im „politischen Handeln und im kollektiven Denken zeigt sich eine ausgiebig gepflegte Nähe zum Kriegstyrannen Wladimir Putin – als der er jetzt auch für jene erkennbar sein muss, die seinen Bombenterror in Syrien und die Annexion der Krim unterspielt haben. Dennoch hat Russland noch immer in Teilen der ostdeutschen Gesellschaft eine Art Bonus.”  Es folgt die verzweifelte Frage nach dem Warum?

Die beantwortet sich der Tagesspiegler gleich selber: der Sieg der Sowjetunion über die Nazis, der erste Flug ins All, jahrzehntelang eingetrichterter Anti-Amerikanismus, Gorbatschows Zulassen einer friedlichen Revolution, die Enttäuschung über den Westen nach der Einheit und damit einhergehender Verlust des einstigen Stolzes. Und das beste Argument:

„DDR-Bürger machten Urlaub in der Sowjetunion, lernten das ungeliebte Russisch – und waren Moskau eben oft näher als München.”

Vorsicht! Urlaubserinnerungen machen anfällig für Feind-Propaganda, die von Teilen der AfD und der Linkspartei (Wagenknecht & Co.) weiterhin Verbreitung fändet. Es folgt die abschließende Mahnung, sich der westlichen Propaganda anzuschließen: Denn inmitten „des Krieges darf das Wesentliche nicht aus dem Blick geraten: Russlands Diktatur zieht gegen die Demokratie zu Felde. (…) Diese Wahrheit muss sich gerade Ostdeutschland eingestehen.” – Sonst…?

Dieser Beitrag erschien zuerst bei COMPACT MAGAZIN, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

Von Redaktion

32 Gedanken zu „Mainstream hetzt gegen Ostdeutsche: zu viele Russland-Versteher“
  1. Was motzt Ihr denn hier so verlogen rum ?
    Lorenzo hat doch voll recht : Die Ossis sind vermehrt Putinfans !
    Das braucht auch keiner extra zugeben, es steht ja in jedem Kommentar.
    Macht euch doch mal ehrlich, ihr könnt doch nicht ewig DDR-Schwurbsler bleiben.
    Kann ja nicht angehen, dass man sich eindeutig zu Putin bekennt und gleichzeitig einen auf beleidigt macht nur weil das jemand feststellt. Gehts noch, wie seid ihr denn drauf ?

    Der rote Lorenzo ist mir übrigens genauso “lieb” wie die Rotgardisten der DDR die sich gern als braune tarnen. Anders ausgedrückt : Ihr seid dem ideologisch näher als ihr wahrhaben wollt.

    4
    13
  2. In dieser Gaststätte werden Politiker nicht mehr bedient

    „Politiker müssen draußen bleiben“ – das Hinweisschild an der Eingangstür des Ueckermünder Steakhouses ist unmissverständlich. Lokal-Inhaber Steve Haase hat seine Gründe, warum er keine Politiker bedient.

    ….Ob er mit dem Schild gegen geltendes Recht verstößt? Offenbar nicht, dass juristisch gegen ihn vorgegangen wurde, sei ihm nicht bekannt – und für Restaurants gibt es keinen Kontrahierungszwang. Was bedeutet: Der Wirt muss nicht jeden Gast bedienen, wenn er nicht will.

    Quelle:
    https://www.nordkurier.de/ueckermuende/in-dieser-gaststaette-werden-politiker-nicht-mehr-bedient-1147435703.html

    Es geht auch anders, aber so geht es auch…..wenn das alle machen würden..

    In diesen Betrieben… werden GEZMedien ,Politiker, …nicht mehr bedient…?

    16
  3. Wo war denn der Aufschrei angesichts des Konfliktes und der Toten im Dobass? Bei welchen Kriegen der NATO hat es Ihnen das Herz zerrissen, Herr di Lorenzo? Ich lasse mir von Ihnen bestimmt nicht die DDR erklären. Ich z. B. habe gerne die russische Sprache gelernt und die Kenntnisse erst vor kurzem aufgefrischt! Keiner zieht gegenwärtig so gegen die Demokratie zu Felde, wie der Westen. Wenn hier die Worte Demokratie, Freiheit und Wohlstand fallen, haben die Bürger Tränen in den Augen, vom Lachen oder vom Weinen! Nie war Politik und ihre dazugehörige Presse so verlogen wie jetzt!

    52
    1. In den Zeiten von Konflikten werden auch Moderatoren aller Sendungen im Fernsehen zu sogenannten Patrioten.
      Sind diese für Shell und Exxon bereits gern gewesen. Leider gibt es die verlängerte Werkbank in der BRD nicht wieder.

  4. Ok, ich bin dann wohl ein “Ossi” im “Wessi” Gewand, also ein Wossi.
    Na….. kann ich mit leben. Jedenfalls besser als so krumm verlogen wie genügend andere herum zu kriechen.

    47
  5. Und in Russland geht die Polizei ja rigoros gegen Antikriegsdemonstranten vor: die werden einfach abgeführt. Keine Bilder von Arme ausgekugelt, keine Augäpfel eingedrückt, keine Schädel eingeschlagen, solche Bilder können unsere Hetzmedien einfach nicht liefern. Warum die nicht einfach die Bilder von Bürgerrechtsdemonstrationen in Deutschland nehmen und dazulügen, das wäre in Russland. Aber wartet mal ab, wenn es bald ein ausgewachsener Natokrieg ist und es hier dann jemand wagt gegen den Krieg zu demonstrieren.

    40
  6. “das Wesentliche nicht aus dem Blick geraten: Russlands Diktatur zieht gegen die Demokratie zu Felde. (…) Diese Wahrheit muss sich gerade Ostdeutschland eingestehen.”

    Ein “gelernter Ossi” in einer Diktatur, die sich ebenfalls “Demokratie” nannte, kann man Diktatur mindestens 100 km gegen den Wind riechen… seit Merkels Antritt stinkt es längst wieder ganz gewaltig – auch gegen den Wind…

    Welche Demokratie? Die “Corona-Maßnahmen” mit absichtlich vertuschten/gehypten und gefälschten Daten, daß sie für wissenschaftliche Auswertungen unbrauchbar gemacht wurden? Die Vertuschung/Zurückhaltung von Nebenwirkungen? Das Merkel-Verfassungsgericht? Der Merkel-Verfassungsschutz? Das brutal-rücksichtslose Vorgehen von söldnerartigen Schlägertrupps in Kampfuniform gegen Demonstranten, denen die Demonstrationen zur Kritik der Regierung(en) verboten wurden und nur “gute Demo´s” erlaubt sind, die von medialen Schlägertrupps, getarnt als Qualitätsmedien”, bejubelt werden? Die Hausdurchsuchung eines Richters in Weimar durch ein Sonderkommando, der aus Sicht der Pharma-Impf-Lobbyisten ein “falsches Urteil” mit Fakten gefällt hatte? Das faktische Volldurchgriffs- und Ermächtigungsgesetz, was man mit Abschaffung der Grundrechte durch ein “Infektionsschutzgesetz” im Parlament durchgewunken hatte? Die Zensur “falscher” Informationen? Die “Fakten-Checker” von Reuters=Pfizer? Kann man aus der Praxis beliebig fortsetzen….

    Mit dieser Aussage ist Herr di Lorenzo nachweislich in einer Blase der politisch-medial-verbalen Schlägertrupps des WEF und Regierungen gefangen, die man als Qualitäts-Medien” getarnt hat. Solch eine “Base”, in der man die Realität nicht mehr wahrnehmen kann und überall “Nazis”, wie im Alkohol-Dilerium die “Weißen Mäuse”, aus jeder Ecke krabbeln und überall lauern, hat man früher “Gummizelle” genannt.
    Aus dieser Blase kommen und wollen! sie auch nicht heraus. Sie können und wollen! sich ihr “Weltbild” nicht zerstören lassen. Denn dann könnten sie ihrer Aufgabe als faktische Prostituierte im genannten Schlägertrupp nicht mehr nachkommen = sie wollen einfach nur nicht arbeitslos werden. Geistig und charakterlich erbärmliche Gestalten….

    Gleichzeitig offenbart er sich und das ganze Netzwerk als WEF-Komplex immer mehr selbst, wer die eigentlichen Verfassungsfeinde (ohne gültige Verfassung) sind. Als Feinde der Grundrechte eines jeden Menschen!

    63
      1. @Marc Oliver Zwanziger @Politikscanner: Besten Dank. Die Menschen sind leider vergesslich, was die Menge an politischen und darauf zwangsweise folgenden medialen Maßnahmen, Entscheidungen, Handlungen, Aussitzen, Nichthandlungen, gebrochene Wahlversprechen, glatte Lügen usw. betrifft, die sich im Laufe der Zeit in immer schnellerer Folge angesammelt haben. Insbesondere der letzten 16- 20 Jahre. Ich glaube in einem Buch über Goebbels eine Aussage gelesen zu haben: “Die große Masse ist dumm und vergesslich” – das ist wohl wahr…. Ohne ihre Medien ist und kann die Politik garnichts. Die Argumente fehlen, bzw. die Gegenargumente überrollen immer mehr Politik und Medien, in denen auch noch speziell ausgesuchte “Leuchten” in Schlüsselpositionen gebracht wurden, die man normal nicht mal zum Pizzaholen schicken kann, weil ihr Auftreten rufschädigend ist. Deshalb bleibt ihnen nur noch Diffamierung, Gesellschaftsspaltung mit Hass und Hetze. Genau das, was sie mit diktatorischen Gesetzen wie NetzDG, den politischen Widersachern, die gegängelten, belogenen und ausgeplünderten normalen Menschen, vorwerfen. Diskussionen sind sinnlos, weil sie sich nicht ihr Weltbild zerstören lassen wollen/können, da sie dann für ihre Auftraggeber wertlos sind – ein ganz einfaches Ding.

  7. Las eben in der Genfer Flüchtlings-Konvention (GFK) von 2015 nach. Krieg ist demnach kein Fluchtgrund. Wenn das so ist, dann schließe ich daraus, daß diese Konvention -ähnlich wie unser Grundgesetz- augenblicklich unwirksam wird, wenn ein Zustand eintritt, für die sie gemacht ist. Das nennt sich Rechtsstaat, ist aber nur ein Moralstaat.

    Und noch fiel mir in der GFK auf:
    “Artikel 2
    ALLGEMEINE VERPFLICHTUNGEN
    Jeder Flüchtling hat gegenüber dem Land, in dem er sich befindet, Pflichten, zu denen insbesondere der Verpflichtung gehört, die Gesetze und sonstigen Rechtsvorschriften sowie die zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung getroffenen Maßnahmen zu beachten.”

    Durch Beachtung dieses Artikels könnte der gute Rechtsstaat die Wohnungsknappheit ein wenig lindern.

    20
  8. Viele Deutsche, egal ob Ost oder West können sich mittlerweile gut selbst ein Urteil erlauben. Es gibt noch genug alternative Medien, die es auf den Punkt bringen, was hier so abläuft und was so ein Klientel wie di Lorenzo erzählt bzw, schreibt, nur ein Lächeln hervor locken kann. Man sollte sich für diese Leute und deren Meinungen nicht interessieren, sondern den Fokus auf besseres lenken, so fern es noch geht. Wenn die keine Beachtung erhalten von der Mehrheit, laufen die ins Leere.

    23
  9. Di Lorenzo?
    Dazu der Spruch meines Großvaters in volkstümlicher Sprache:
    “Aus einem kranken A**sch kann kein gesunder Furz kommen!”

    27
    1. Das Demokratieverständnis dieses Lorenzos konnte man schon eingehend kennenlernen als er als Musterdemokrat mit Hilfe seiner zwei Staatsbürgerschaften gleich doppelt abstimmte was dem Normalbürger verwehrt bleibt.Aber anstatt seinen Hut zu nehmen wurde das nonchalant als Kavaliersdelikt ignoriert, wahrscheinlich fragt es sich heute noch warum dieser Akt 200%iger Musterbürgerpflichtübererfüllung nicht freudig bejubelt und Verdienstordendekoriert wurde.

      Aber seit der alte Schmidt Vergangenheit ist ging es auch mit dem letzten Leuchtturm der klassischen deutschen Zeitungslandschaft rapide endgültig bergab, dorthin wo zwischen FAZ und Süddeutsche noch ein Platz im devoten Schleimpfuhl der Einheitshaltungsmedien frei ist.

  10. Und wieder teilt sich Europa entlang der alten Linie – diesmal in einen christlich-traditionellen Teil, in dem Familie, Heimat, Ehre, Arbeit und Bildung noch etwas gelten, und einen “liberalen”, der unter der Maske eines wohlfeilen Hedonismus, der Sodom und Gomorrha neidisch machen könnte, einer manichäisch angehauchten Lebens- und Weltfeindlichkeit verfallen ist.

    21
    1. Das ist mir schnell aufgefallen, wieviele sich von den Ossies mit den Russen “vermischt” haben und wie sie ihre lieben Russen bemühten, in jeglicher Hinsicht.

  11. Und schon wieder gibt es Bürger, die nicht gnadenlos dem MSM und ÖRR nachrennen.
    Es ist aber auch zum verzweifeln!
    Es gibt aber auch genug Wessis, die sich nicht vorschreiben lassen, was sie zu sagen und zu denken haben und einen kritischen Blick auf diese verlogenen Huckeduster haben, die sich anmaßen uns regieren zu wollen!
    Aber es ist schon richtig, der Osten ist, und zwar berechtigt, etwas kritischer den offensichtlichen Lügen gegenüber.
    Wie heißt es so schön: Gebranntes Kind scheut das Feuer.
    Dafür meinen Dank an unsere östlichen Nachbarn. 😉

    54
  12. Als Bürger der DDR dürfte man nicht einfach in der SU Urlaub machen, auch nicht in Polen. Das musste beantragt und genehmigt werden, viele sind nicht in den Genuss von solchen Urlaubsreisen gekommen. Wessis haben einfach keine Ahnung
    – aber viel Meinung, was die nachträgliche Erklärung der DDR angeht… Vielleicht lieber mal die Ursachen der eigenen Dekadenz erforschen 😉
    Was ich auch ziemlich krass finde, ist die Hochnäsigkeit von nicht wenigen westdeutschen Bürgern, die die Ossis (gleicher Kulturkreis) immer noch – 30 Jahre nach der Einheit – immer noch als minderwertiger als sich selbst ansehen und uns auch dementsprechend behandeln.
    Hochmut kommt immer vor dem Fall!

    61
    1. Und die Steigerung von “Ostdeutsche” wird noch viel stärker dämonisiert, denn das sind die “Sachsen”.
      Was mich erst recht motiviert endlich mal ins Erzgebirge und obere Elbe zu fahren: Das einzige was mich daran noch abhält sind die Umtriebe eines gewissen Kretschmers – klingt schon fast so ekelhaft wie der grüne Khmer in einem anderen Teil der Republik. Und Leipziger Allerlei muß auch nicht unbedingt sein.

      12
      1
      1. Bei uns in Sachsen ist Jeder willkommen um sich selbst ein Bild zu machen. Zu unserem Despoten. Der kann eine Schleimspur nach Berlin ziehen so lang und breit wie er will, KEINER nimmt ihn ernst und er bestimmt auch nicht, was wir Menschen machen. Auch deshalb führt er sich so auf, hier sind die Wenigsten in Deutschland Gift-gespritzt, kaum Jemand versteckt sich hinter einer Maske usw das kann er und seine uns vor die Nase gesetzte 3 Garnitur von Politkaspern nicht ertragen. Brechen kann er unseren freien Wille auf keinen Fall!!!

        16
    2. @Lieselotte 14. 03. 2022 At 12:35

      Als Wessi, die dieses verkorkste Wessiland immer schon zum Kotzen fand, schließe ich mich Ihnen vollumfänglich an! Diese westdeutsche Arroganz war und ist widerwärtig.

      Lesenswert dazu ist der Artikel von Rainer Mausfeld vom 29. September 2020, der in die Geschichtsbücher und -stunde der Schulen aufgenommen werden sollte:
      “Die Einheit – ein kapitalistisches Übernahmeprojekt”

      https://www.heise.de/tp/features/Die-Einheit-ein-kapitalistisches-Uebernahmeprojekt-4914128.html?wt_mc=sm.share.mail.link

      9
      1
  13. Nach den Ungeimpften und Russen jetzt auch Menschen aus Ostdeutschland, was kommt als nächstes?
    Wir immer mehr eingekreist was richtig ist und wer noch ein guter Deutscher ist`
    M eine Angst wird immer größer und ich könnte täglich darüber kotzen, was in diesem Land stattfindet.
    Das dritte Reich scheint nur ein Vorgeschmack dessen gewesen zu sein, was jetzt kommt.

    50
    1. Gute Deutsche wollen diese Figuren doch gar nicht. Regenbogenfarbigkeit wo man hinschaut, von A, wie Allah bis Z, wie Zugewanderte. Unter dem Buchstaben D findet man im Lexikon dieser Kranken das Wort ‘Deutsch’ schon lange nicht mehr, dafür aber fett gedruckt das Wort Demokratie, mit allerlei verlogenen Zusätzen.

      20
  14. Der Hardcore-Rassist und selbsterklärte Wahlbetrüger Giovanni di Lorenzo sollte es einfach einmal mit einer schönen Tasse Maulhalten versuchen.

    37
    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert