web analytics
bty

+++ UPDATE v. 11.06.2022 +++ 18:30 Uhr +++

Täter: In “Deutschland geborener Niederländer” mit “dunkelhäutigem” Typ

Die Polizei Reutlingen und die Staatsanwaltschaft Stuttgart teilten mit: Gegen den 24-Jährigen Tatverdächtigen werde wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Weiters heißt es: Dass “der in Deutschland geborene, niederländische Staatsangehörige polizeilich bislang nicht in Erscheinung getreten” sei. Über das Tatmotiv gibt es weiterhin keine Angaben. Ebensowenig, ob der Tatverdächtige einen Migrationshintergrund hat: Lautete doch die erste Täterbeschreibung auf “dunkelhäutiger” Typ.

+++7:55Uhr+++
Mutmaßlicher Täter: 24-Jähriger mit niederländischem Pass

Die Polizei Reutlingen teilte mit: „Nach dem Messerangriff am Freitagmorgen an einer Schule in Esslingen wurde ein 24-jähriger Tatverdächtiger festgenommen, Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.“ (10.06. / 13:22 Uhr, Twitter)

Es soll sich dabei um einen 24-Jährigen mit niederländischem Pass handeln, der in Stuttgart einen Passanten angesprochen und um Alarmierung der Polizei gebeten haben soll. (Bild)

Über die nationale Täterherkunft lasst sich derzeit nur spekulieren. Auffallend – wie in all diesen Fällen jedoch: Dass aus dieser eine Art Staatsgeheimnis gemacht wird…

Neue Erkenntnisse zum Tathergang

Der Täter hatte die 67-jährige Betreuerin und das 7-jährige Kind gleich zu Beginn der Ferienbetreuung im Eingangsbereich der Schule mit einem Messer niedergestochen und  dann die Flucht ergriffen.

Beide Opfer hätten sich im Rahmen der Ferienbetreuung an der geschlossenen Schule aufgehalten. Zunächst wäre der Täter nach Betreten der Schule von einer Mitarbeiterin angesprochen worden. Nachdem er darauf aber nicht reagiert hätte, lief er ins Unterhaus und verübte dann die Tat mit einem Küchenmesser. (news.de)

+++ UPDATE 17:05 UHR +++

Täter weiterhin flüchtig

Jetzt sucht die Polizei mit Mantrailer-Hunden nach dem Flüchtigen, nachdem die Fahnung mit Streifen und Hubschrauber erfolglos verlaufen ist. Eine weitere Tat könne nach bisherigem Stand nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei.

Auch wurde die mutmaßliche Tatwaffe gefunden. Der Fundort  wird aber aus ermittlungstechnischen Gründen nicht bekannt gegeben werden.

+++ UPDATE 12:05 Uhr +++
Aktualisierte Täterbeschreibung: dunkelhäutig mit Kinnbart

ca 30 bis 35 Jahre alt – dunkelhäutig – ca 175 Zentimeter groß – schlank – leichter Bartansatz am Kinn – schwarze Jeanshose und schwarzes Oberteil mit weißer Aufschrift. Bei der verletzten Frau soll es sich um eine Lehrerin handeln. An der Schule soll es eine Pfingstferien-Betreuung gegeben haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/3990-330 und auch unter dem Polizeinotruf 110 entgegen.

+++ UPDATE 11:15 Uhr +++

Nach fast drei Stunden nach dem ersten Notruf dauert der Einsatz der Polizei weiterhin an. Folgende Täterbeschreibung ist durchgesickert: Lange Haare, Vollbart, dunkle Kleidung. Sein Alter wird auf 30 Jahre geschätzt. Der Mann ist weiterhin flüchtig, womöglich bewaffnet und könnte sich noch in der Schule aufhalten. (heidelberg24)

+++ ERSTMELDUNG 10.06. +++

Laut Bild ist es heute Freitagmorgen im Bereich einer Grundschule in Esslingen zu einer Messer-Attacke durch einen unbekannten Mann gekommen. Dieser fügte einer Frau und einem Mädchen (7) schwerste Stichverletzungen zu…

Wie immer heißt es: Der Täter ist flüchtig. Das Motiv der Tat ist unbekannt…

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 

 

34 Gedanken zu „EILMELDUNG: Messer-Attacke an Grundschule nähe Stuttgart + UPDATE 11.6. / 18:30 Uhr + Mutmaßlicher Täter festgenommen“
  1. Ishtar -danke für den Hinweis, natürlich kennen die alle Hintertüren zum baldigsten abhauen, da gibts bestimmt ein “Schlüsselbrett”für Notfälle bei den ebenso beliebten”Zündlbefreiungen”.
    Warum eigentlich immer dieselben Personenbeschreibungen mit den immer gleichen Merkmalen, die sowie keiner derunsrigen sogen.”Vielfaltrasse” zu unterscheiden imstande ist.
    “Dunkler Teint” ist doch das banalste zudem.Warum macht man sich nicht dieselbe nutzlos gewordene “Fahndungsarbeit” wenn eine schwarzborstige Wildsau mal was angestellt hat und dann behende wie sie ist, genauso ausbüxen wird ???Wann enden diese als “ernsthaft” angepriesenen,unnützen Fahndungsmaschen, die wir alle schon so und nicht anders erwarten dürfen, denn mal in den Medienberichten?

  2. Man kommt gar nicht mehr hinterher bei der ganzen bunten Vielfalt, erst wieder der automordende “Deutsch-Armenier” in Berlin, jetzt der dunkelhäutige (Solariumsbräune?) Messerholländer in Esslingen, und brandaktuell in Leipzig jemand auf offener Strasse von “zwei (jungen?) Männern” (psychisch Kranke?!) totgeschlagen, usw. usf., täglich wird das Zusammenleben neu ausgehandelt, und wir freuen uns alle über das beste bunte Deutschland das wir jemals hatten und über die Politbande denen wir dieses zu verdanken haben. Jedem Normalgebliebenen ballt sich in dieser Shitholescheindemokratie die Faust immer mehr könnte ich mir vorstellen.

    21
    1. Ja richtig. Es darf niemand den Verdacht schöpfen,dass es dabei um einen heiligen Tschihat geht,und dieser gegen die weiße Rasse und gegen Christen gerichtet ist.Passt doch mal auf,jeder dieser “……….” !, ist automatisch ein armer Traumatisierter “Einzeltäter”,ohne irgendwelchen Hintergrund,darum kann man einen Terroranschl. ausschließen.Welcher Naivling glaubt das noch ? Es gibt immer das gleiche Muster, nach dem sie vorgehen.Seid wachsam !

      19
    2. Von “Teilhabe” sprach die Özokötz – meiner Erinnerung nach. Ist wohl so gemeint, dass die Opfer dieser Täter an deren importierter Mördkultür aus deren Ländern und/oder Röligiönen jetzt ausgiebig als Opfer teilhaben dürfen.

      Meines Erachtens.

      7
  3. Bemerkenswert, dass Zeugen laut BILD den Täter als “dunkelhäutig” beschrieben haben und nun die gesamte deutsche Lügenpresse eine dpa-Meldung verbreitet, es handele sich um einen Mann mit niederländischer Staatsbürgerschaft und die dunkle Hautfarbe ist plötzlich wie von Geisterhand verschwunden… Aber man weiss ja inzwischen, was man von den “politisch korrekten” Meldungen der dpa zu halten hat…https://www.esslinger-zeitung.de/inhalt.bluttat-an-esslinger-grundschule-polizei-nimmt-tatverdaechtigen-fest.031c79f6-021b-4809-b5ef-f7e4f17815e3.html

    17
      1. So ist das überall. Auch im Ausland wie Australien o.a. wird Herkunft nicht rausgegeben. Wer beschützt die? NWO? und Freunde?

  4. Und die DEUTSCHEN haben freiwillig mit ner ,,Entschuldigung,, die zu Hause gefundenen Waffen abgegeben, und sich Erkennungsdienstlich registrieren lassen !!
    Wie Edel – Hilfreich und Guut diese Lemminge doch spuren.
    Die Plüschtier Werfer wird s’ freuen, endlich wider nen Paar Dummis abgestochen.

    27
    1. Die haben ja auch dafür Geld gekriegt. Kein Wunder, wenn man die kommunistischen Grenzen öffnet und millionen hirngewaschene Westdeutsch-Hasser ins Land lässt.

  5. 14-Jährige im Schlaf getötet – Teenager gesteht Tat — Die Mutter hat geholfen; denn

    Im vergangenen Oktober findet eine Mutter ihre 14-jährige Tochter tot im Bett. Ihr Freund, mit dem sie die Nacht verbracht hat, ist spurlos verschwunden. Nun gesteht der 18-Jährige die Tat.
    Ein 18-Jähriger hat vor dem Landgericht München I gestanden, seine 14-jährige Freundin im Schlaf erstochen zu haben.

    Der zur Tatzeit 17 Jahre alte Angeklagte habe angegeben, dass er die Tat bereue, teilte ein Gerichtssprecher am Freitag mit. Die Verhandlung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor der Jugendkammer statt.

    Die Mutter der 14-Jährigen, die als Nebenklägerin am Prozess teilnimmt, hatte das Mädchen im Oktober vergangenen Jahres tot im Bett gefunden. Ihr Freund, mit dem sie die Nacht in ihrem Kinderzimmer verbracht hatte, war verschwunden. Die Polizei teilte mit, das Mädchen sei mit einem einzigen Stich in die Brust getötet worden.

    Rund 24 Stunden nach der Tat wurde der tatverdächtige Jugendliche widerstandslos am Münchner S-Bahnhofs Pasing festgenommen. Die Polizei hatte eine Großfahndung nach dem Deutschen eingeleitet. Letztendlich waren es aber zwei Freundinnen von ihm, die ihn dort entdeckt und die Sicherheitsleute der Bahn informiert hatten, wie die Ermittler damals mitteilten.

    Nach Angaben der ermittelnden Staatsanwaltschaft München I aus dem vergangenen Jahr gab es Hinweise auf psychische Auffälligkeiten bei dem 17-Jährigen, die aber nicht weiter ausgeführt wurden. (dpa/red)

    https://www.epochtimes.de/blaulicht/14-jaehrige-im-schlaf-getoetet-teenager-gesteht-tat-a3857336.html

    13
    1. @Waffenstudent.

      Passdt. oder….? – Ich denke, bei der Beschreibung können wir und inzwischen das Täterprofil denken.

      Meines Erachtens.

      12
    2. @Waffenstudent.

      Vielleicht bin ich altmodisch, denn ich haette meiner 14jaehrigen Tochter nicht erlaubt, einen Freund in ihrem Kinderzimmer, in unserem Haus uebernachten zu lassen.
      Ausserdem bin ich Nazzzi, da ich meinen Kindern eingepraegt habe, niemals einen von der Friedens]religion Besessenen und Sozialisierten Mann auch nur in die Naehe zu lassen bzw. sich mit einen von denen anzufeunden.

      3
    3. @Waffenstudent.

      Findet es hier niemand sonderbar, dass eine Mutter es zulaesst, dass ihre
      14 jaehrige Tochter ihren Freund zum Uebernachten mitbringt und dazu vermutlich noch einen der Deutschlanderoberer. Wie naiv, gutmenschlich, und bloed kann man sein, um dass zu zulassen.
      Fuer mich ist das Kindesvernachlaessigung und die Frau gehoert ebenso vor einen Richter.
      Eltern sind nicht die Freunde ihrer Kinder,zumidest nicht im Jugendalter , sondern sollten Beschuetzer Vorbilder und auch Autoritaeten sein.

      UnserenToechtern haben wir eingepraegt, dass sie sich nie und niemals mit einem Anhaenger der Friedensreligion einlassen sollten und auch sonst Regeln gesetzt, an die sie sich zu halten hatten, solange sie bei uns zu Hause lebten.
      Mein Mann und ich sind halt altmodisch und voll Naazziii..

      2
  6. Der nimmt sich nur, was man ihm versprochen hat.
    Wenn man ein Haus kauft, schmeißt man die alten Bewohner raus. Wenn man ein Land geschenkt bekommen hat…

    33
    1. Außerdem wollen die Eliten eine Völkerreduzierung. Also, alles nach dem Geschmack unserer möchte gerne Weltbesitzer.

  7. Andere Vorfälle der letzten Wochen und Monate in der Region:
    – mehrere Großbrände, auch in “verborgenen” Tunnelsystemen
    – häufig extreme (unterirdische?) Explosionsgeräusche ohne erkennbare Ursache
    – regelmäßig Scan-Flüge des US-Militärs (Tunnel-Aufklärung?)
    – Kinderporno-Großrazzien nach Hinweisen durch US-Dienste
    – Häufung von sexuellen Missbräuchen und Entführungen

    Schelme munkeln, die White Hats räumten gerade auf …

    Übrigens, warum kann die Polizei nicht ausschließen, dass sich der Täter noch immer in der geräumten Grundschule aufhält? Gibt es in dem antiken Gebäude etwa Geheimräume – etwa Tunnelsysteme zur anliegenden mittelalterlichen Burg? Ich wette, die ganze Gegend dort ist untertunnelt.

    25
    1. Na hoffen wir, dass sie gerade aufräumen – und zwar so schnell wie möglich. – Aber eben nicht nur bottom up, sondern auch top down muss so was geschehen. – Der Schlange muss der Kopf abgeschlagen oder zertreten werden, dann macht der Schwanz nix mehr – der kann dann scheibchenweise zerlegt werden.

      Hier ein Interview mit dem Erzbischof:

      https://www.pravda-tv.com/2022/06/erzbischof-die-globalisten-werden-fluechten-muessen-um-nicht-gelyncht-zu-werden/#comment-285922

      Meines Erachtens.

      20
    2. Seit 2015 sind in Deutschland 3.000 Menschen durch Zugereiste ermordet worden. Und es kümmert nicht einen Politiker und die 90% dummen Wähler!

      26
    3. @Pro Dotto Diddi Otto 10. 06. 2022 Beim 13:26
      “Ich wette, die ganze Gegend dort ist untertunnelt.”

      Nee, die Polizei ist untertunnelt – hirnmäßig…
      “Mann mit niederländischer Staatsbürgerschaft” – auch in NL gibt es dunkelhäutige Verbrecher, die sich Pässe erschleichen oder dort geboren sind… und in beiden Fällen bleiben sie, was Wunder, dunkelhäutig…das weiß die Polizei aber nicht bzw. darf sie nicht preisgeben…
      Deutschland IST weltweit die größte und meistbesuchte Psychatrie…

      3
  8. Nachdem diese Typen genau wissen, wie sie sich verhalten müssen, wird er bei einer evtl. Festnahme wirres Zeug in einer fremden Sprache brabbeln. Worauf unmittelbar die psychische Störung diagnostiziert wird.
    Statt in U-Haft kommt er in die Psyche. Das hat zwei Gründe: man verunsichert uns Bürger nicht mit Terrorverdacht und die Opfer müssen nicht vom Staat entschädigt werden.

    33
    1. ich kann es schon jetzt lesen “es war eine Beziehungstötung. Das hört sich nämlich besser an als einfach auf Fremde eingestochen.

      25
    2. Und da bekommt er ein warmes Bett und von den Schwestern die Eier gekrault.
      Mittels seines Handy wird er zu Hause anrufen und seine Brüder herüber holen, wegen sogenannter Familienzusammen Führung!

      21
  9. Wo ist das Problem? Nach der Grenzöffnung durch Frau Merkill wurden in Nordafrika alle Gefängnisse und Irrenanstalten geleert. Dafür gibt es Beweise! Jeder dieser Kostgänger verbraucht monatlich 8.000 Euro für seine Unterhaltung.

    36
    1. @Waffenstudent
      Ihr Kommentar ist nachvollziehbar, denn die Afrikaner wurden von Leuten eingeladen, die in Gefängnisse und Irrenanstalten gehören.

      7
  10. In Esslingen sind am Freitagmorgen in der Blumenstraße eine 61-jährige Lehrerin und ein 7-jähriges Kind bei einem mikroterroristischen Anschlag an der Katharinenschule schwer verletzt worden. Die Opfer hielten sich im Rahmen der Ferienbetreuung an der Grundschule auf. Die Hintergründe des Attentats seien laut Polizei noch unklar. Auch ist noch nicht bekannt, ob oder in welcher Beziehung die Frau und das Kind sowie der Täter zueinander stehen.

    Nach aktuellem Stand ist der etwa 30 bis 35- jährige, mutmaßliche Messermann dunkelhäutig, schlank, etwa 175 Zentimeter groß mit leichtem Bartansatz am Kinn. Zur Tatzeit trug er schwarze Jeans und ein schwarzes Oberteil mit weißer Aufschrift.

    Der Mikroterrorist ist demnach flüchtig und befindet sich eventuell in der Katharinenschule. Die Fahndung nach dem möglicherweise bewaffneten Messerstecher dauern noch an. Es wurden bereits mehrere Tatverdächtige kontrolliert und ein Polizeihubschrauber ist im Einsatz.

    Der Tatort, die 1904 erbaute Katharinenschule liegt als Ganztagsschule am Rande der Esslinger Altstadt. Nachdem das Gebäude während dem Zweiten Weltkrieg vorübergehend als Lazarett genützt wurde, dient es seit 1950 wieder als Schule, um in den jeweils drei Klassen der vier Jahrgangsstufen insgesamt 280 Jungen und Mädchen zu getreue, links-grün indoktrinierte und gehirngewaschene Untertanen abzurichten.

    https://www.rtl.de/cms/esslingen-frau-und-kind-offenbar-bei-messerattacke-an-grundschule-verletzt-4985411.html

    https://www.heidelberg24.de/region/esslingen-grundschule-messer-frau-kind-attacke-polizei-reutlingen-twitter-91602326.html

    https://www.express.de/panorama/esslingen-messer-angriff-an-grundschule-fahndung-der-polizei-99266?cb=1654855501956

    16
    1. Als Vater wäre ich in der Schule und würde dem Lehrer und Rektor erzählen, das ich wüsste wo ihr Haus wohnt!
      So machen es auch unsere Zugereisten! Und das zieht, selbst bei Richtern und Staatsanwälten!

      14
  11. Ich hörte, der Berliner angeblich Amok-Fahrer sei psychisch gestört und käme in die Psychiatrie. – Zur Vordertür ‘rein und zur Hintertür wieder ‘raus? – fragt man sich da inzwischen.
    Es wird immer klarer, dass diese Typen offensichtlich für das hierhergeholt wurden und werden, was sie tun und dafür ihre fürstlichsten Ali Mentes bekommen.

    Das ist m. E. die einzig logische Schlussfolgerung, die ich daraus ziehen kann.

    Meines Erachtens.

    29
  12. …die Meinungsindustrie wird sicherlich sehr schnell felststellen, daß dieser “unbekannte Mann” eine psychische Störung erleidet!
    BRD-Richter werden ihm eine Haftempfindlichkeit bescheinigen! (:

    43
    1. Man gewöhnt sich schon langsam daran, mich würde es daher auch diesmal nicht wundern, wenn es sich um einen Liebling von Faeser und den Links-Grünen Körnerfressern handelt.
      Vielleicht war es auch ein freiwilliger Kämpfer für die Ukraine – hat nur die Stadt verwechselt.

      36

Schreibe einen Kommentar zu Waffenstudent Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert