web analytics

Sie wollen den astronomischen Gaspreisen durch Umstellung auf Elektroheizung entkommen? Bitte nicht, fleht der Verband für Energie und Wasserwirtschaft. Denn dadurch bricht die Stromversorgung vielleicht komplett zusammen.

Wenn ein Weg verbaut ist, suchen – halbwegs intelligente – Menschen nach Alternativen. Aktuell bedeutet das: Da im Winter die Gasversorgung knapp und teuer werden dürfte, muss man nach alternativen Heizmöglichkeiten suchen. Da bleiben der Holzofen (so gar nicht klimafreundlich) oder elektrische Heizgeräte.

Natürlich muss der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) da einschreiten. Eine Sprecherin gegenüber der Funke-Mediengruppe vor dem E-Ausweg:

„Elektronische Heizgeräte wie Heizlüfter, Radiatoren und Konvektoren sind nicht dafür gemacht, eine Heizung zu ersetzen und sollten daher nur mit Bedacht eingesetzt werden.“

Ach wirklich? Aber vielleicht sind deren Stromkosten immer noch geringer als künftige Gaskosten! Ohnehin dürfte die BDEW sich weniger um die Brieftasche der Bürger sorgen als vielmehr  um ausreichende Stromnetz-Kapazität. Zu viele E-Heizungen in einem Stadtviertel könnten an kalten Winterabenden die Versorgung nämlich zum Einsturz bringen:

„Das führt angesichts der hohen Strompreise nicht nur zu hohen Kosten, sondern kann auch die Stromnetze überlasten, die nicht für einen solchen Anstieg des Stromverbrauchs ausgelegt sind.(…) Lokale Beeinträchtigungen im Stromnetz, die auf einer hohen Leistungsentnahme beruhen, können seitens der Bundesnetzagentur nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden.“

Alles pfeift aus dem letzten Loch. Was für eine Alternative bleibt noch? Die BDEW-Sprecherin verrät es uns: nur durch Senkung der Raumtemperatur lasse sich wirklich sparen: Energiesparen sei neben neuen Gasquellen und alternativen Brennstoffen „die zentrale Säule, um unabhängig von Russland zu werden.“

Also wärmt euch künftig an dem Gedanken, wie sehr Putin über euren Frost-Frust toben wird. Außerdem gibt die ja noch die tollen Energiespartipps a la Habeck. Die BDEW-Sprecherin macht den Wiederkäuer:

„In fast jedem Haushalt und bei öffentlichen Gebäuden gibt es noch Möglichkeiten Energie einzusparen – zum Beispiel die Badewanne vermeiden, kürzer Duschen oder ein professioneller Heizungscheck.“

Wer hätte vor wenigen Wochen, inmitten der Corona-Diktatur, schon geahnt, dass die nächste Attacke gegen die Bevölkerung in alternativlosem Frieren bestehen würde?

Dieser Beitrag erschien zuerst bei COMPACT MAGAZIN, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



Von Redaktion

15 Gedanken zu „Energiewirtschaft warnt: Elektroheizung führt zu Blackout“
  1. Wie schade, dass der gute Mench aus Oggersheim das nicht mehr erleben darf. Denn Er gestand seinerzeit schon vor dem Untersuchungsausschuss in der sog. U-Boot-Affäre: “Da muss ich wohl einen Blackout gehabt haben”… und es geschah NICHTS.

    Ja, das waren Zeiten gewesen, tuste das nich auch meinen, Herr Habeck?

  2. Was ist eigentlich mit den armen Teslas?
    Wer lädt die?

    Und überhaupt, die werden gar nicht mehr erwähnt. Hat niemand Mitleid? Jetzt, wo es den Verbrennern an den Kragen geht, müssen wir uns doch um die Teslas kümmern.

  3. Wenn man hier so list – traurig, diese Ideenlosigkeit.

    Wir von Freddy 90 Die Krüger machen das anders. Großräumig sparen, das ist unsere Devise, z.B. bei der Deutschen Bahn (Nah- und Fernverkehr). Im Sommer die Klimaanlagen aus, im Winter die Heizungen auf Null. Was man da sparen kann, glaubt kaum einer (Daumen nach oben will ich sehen!!)

    Natürlich muss das Volk vorbereitet werden, genau das zu wollen, was auch wir wollen. Wie schaffen wir es immer, dass das Volk unseren Wünschen zu Füßen liegt?

    Ich will mal kurz erörtern, wie sowas geht. Ist im Prinzip ne reine Psychoniummer: Wir machen nämlich zuerst das Gegenteil von dem, was wir wollen. Also im Winter die Klimaanlage an. Dafür läuft im Sommer in den Zügen die Heizung volle Pulle.

    Bestimmt hat der- oder diejenige das schon mal erlebt.

    Das machen wir dann so lange, bis IHR uns auf Knien bittet, Heizung bzw. Klimaanlage abzuschalten. Na klar helfen wir euch 🙂 Wir schalten dann den Strom ab und jeder hat, was er will. Und nicht nur das, ihr habt uns sogar lieb, weil wir euch geholfen haben.

    Liebe Grüße
    und immer dran denken: Nicht nur die Kirche schuf den Teufel, um euch dann (gegen gaaaaanz viel Geld) vor ihm zu beschützen 😉

  4. Nix da!
    600.000 Heizlüfter verkauft (Stand: 29.07.2022)
    https://www.tagesspiegel.de/politik/experten-warnen-vor-stromkrise-600-000-heizluefter-verkauft-der-gasmangel-bringt-habeck-neue-probleme/28557376.html

    Der Trend, Heizlüfter zu kaufen, steigt übrigens explosionsartig. Denn niemand will ja frieren.

    Das bringt für Berlin jetzt neue, völlig ungeplante Probleme. Ja Herr Habeck, wenn “die Blöden” * so “blöde” reagieren … dann gibts halt einen Blackout.
    *) das Volk

    Aber ich weiß – man ahnt es doch – das Gesetz zum Verbieten von Heizlüftern ** ist bereits in Arbeit. Heizlüfter sind bäh, und Heizlüfterbenutzer sind selbstverständlich NAZIS, RECHTE UND QUERDENKER
    **) wetten dass das was kommt

    Wer wie ein Idiot regiert, wird letztendlich wie ein Idiot dastehen. Oder anders gesagt: Jetzt wird ohne Schaum rassiert !! Fragt sich nur, wer zum Schluss WEN rassiert 😉

  5. Lasst Euch nicht von den Medien verarschen! Die Heizung ist euer gerigstes Problem.

    Ein moderner Industriestaat der sich selbst von folgenden Dingen abschneidet: Energieträger, Treibstoffe, Rohstoffe, Dünger, Weizen, etc.. Uns erwartet ein vollständiger Ausfall der Produktion, Massenarbeitslosigkeit (im Sinne von alle ohne Job), radikaler Einbruch der Nahrungsmittelproduktion bei völligem Ausfall des Transportwesens. Das wird einen Crash des Euros herbei führen, bei dem Alle Alles verlieren. Und das vor dem Hintergrund, daß wir 30 Millionen Ausländer im Land haben und die meisten Vollversorgung erwarten. Und das vor dem Hintergrund, daß unsere Politiker nicht einfach unfähig sind sondern Waffen der Amerikaner. Waffen die zum Zwecke unserer Vernichtung eingesetzt werden.

    Die Franzosen haben vor 233 Jahren eine Antwort auf solche Probleme gefunden. Entweder gehen wir diesen Weg oder viele von uns werden nächstes Jahr nicht mehr leben.

    14
    1. “Entweder gehen wir diesen Weg oder viele von uns werden nächstes Jahr nicht mehr leben.”
      Bin da ganz und gar Ihrer Meinung Maria. Nur der gravierende Unterschied zu den Franzosen ist, daß die eine ‘Marianne’ hatten/haben, WIR aber nur den ganzen Stall voller eingeborener ‘Michels’. Die 30 Millionen Auswärtigen halten die locker in Schach, so daß deren linksgrünen Alimenteuren so oder so kein Härchen gekrümmt werden würde. Richten WIR Räääääääääächten uns also auf ein mögliches Ende mit Schrecken ein, oder überlegen WIR uns, ob WIR bei Viktor Orban, Wladimir Putin oder anderen freiheitlichen Staaten um ein Einreisevisum nachsuchen. Das sollten WIR ernsthaft prüfen. Dieser Staa ist ein riesiger A…., in dem WIR alle sind.

  6. Die Lösung dieser vorsätzlich durch Kriminelle herbei geführten Krisen ist einfach:
    1. Nordstream-2 in Betrieb nehmen
    2. KKWs die technisch in gutem Zustand sind ALLE ans Netz nehmen
    3. Grüne Kriminelle und Ampelisten in die Wüste jagen!
    4. Willkürliche Selbstzerstörungs-Anordnungen der EU-Mafia ignorieren….
    5. Volksabstimmung für eine gültige Verfassung abhalten, souveränen Staat “Deutschland” gründen statt transatlantischer Speichelleckerei.

    10
    1. Vorneweg aber Entsorgung der 736 Usurpatoren und ihrer Troubadoure in ihre Sehnsuchtsländer (Saudi-Arabien, Nigeria, Affghanistan, etc.)!

    2. Das wichtigste haben sie vergessen.
      Zuerst müssen wir die etablierten Politiker entsorgen und der Rest regelt sich von ganz allein. Denn die Probleme , welche wir heute überall haben, sind erst durch die völlig verfehlte Politik entstanden, Danach den Beamtenapparat auf nur noch 25% reduzieren, denn 75% sind erst durch die politischen Fehler nötig geworden und schon leben wir im Paradies!

    3. @egon samu
      “3. Grüne Krimi­nelle und Ampelisten in die Wüste jagen!”

      Ja, gut, aber dann ist Deutschland aber fast leer.

      1. Fast leer – stimmt, aber dann kann man endlich wieder richtig atmen und für das Leben leben und gescheit denken und arbeiten dürfen und können.

  7. Warnen, warnen, warnen – die sollen diese abstrusen Pölitik die Hölle heiß machen und zusehen, dass die zu den vereinbarten Preisen und Verträgen das r.ssische Gas weiterhin beziehen, die Steuern darauf herabgesenkt werden und sie selbst ihre Gewinnmaximierungsbestrebungen beenden, damit die Menschen würdig leben können.

    Wirtschaft hat den Menschen zu dienen und nicht umgekehrt.

    Meines Erachtens.

    11
    1
  8. Wenn der Heizlüfter zu viel Strom zieht, hängen wir besser unseren Tesla Model 3 SR+ an die Steckdose, schalten die Standheizung ein und hören gemütlich Musik 🙂

    16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert