Admiral De Felice: Die Deut­sche Evan­ge­li­sche Kirche soll falsche „Schiff­brü­chige“ in Deutsch­land aufnehmen!

Konteradmiral Nicola De Felice · Foto: Facebook

Konter­ad­miral (a.D.) Nicola De Felice erklärt in einer aktu­ellen Pres­se­aus­sen­dung, die auch auf seiner Face­book-Seite wieder­ge­geben ist:

„Meinen Infor­ma­tionen zufolge hat die ‚Sea Watch 4‘ bereits mehr als 200 Menschen aufge­nommen. Es wäre somit an der Zeit, dass diese von der Deut­schen Evan­ge­li­schen Kirche finan­zierte NGO den Schleier der Heuchelei endgültig aufgibt und die falschen ‚bezah­lenden Schiff­brü­chigen‘ direkt nach Deutsch­land ablie­fert. Es sei daran erin­nert, dass das Schiff unter deut­scher Flagge segelt und die Bundes­re­pu­blik Deutsch­land daher gemäß der EU-Dublin-Verord­nung für die Behand­lung ille­galer Migranten verant­wort­lich ist.“

De Felice drückt in seiner Pres­se­aus­sen­dung zugleich seine Soli­da­rität mit dem Gouver­neur der sizi­lia­ni­schen Region Nello Musu­meci aus, der am vergan­genen Wochen­ende die Sperre sämt­li­cher sizi­lia­ni­scher Häfen per Dekret verfügt hat:

„Die Conte-Regie­rung zeigt, dass sie nicht in der Lage ist, die Migra­ti­ons­po­litik zu bewäl­tigen und neue Angriffe auf die italie­ni­schen Grenzen mit dem Risiko poten­zi­eller weiterer Covid-Ausbrüche zu verhin­dern. Außerdem werden die Salvini-Dekrete, die einzigen Maßnahmen, die zu konkreten Ergeb­nissen geführt haben, miss­achtet und boykot­tiert.“

Vgl. dazu auch:

Nicola De Felice & Steffen Kotré zu „Sea Watch 4“: Die deut­sche Regie­rung macht sich zum Komplizen von Menschen­händ­lern!

Konter­ad­miral Nicola De Felice: Schach­matt gegen Menschen­händler-NGOs in 10 Zügen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here