Admiral De Felice fordert die sofor­tige Rück­füh­rung aller ille­galen Migranten

Konteradmiral Nicola De Felice · Foto: Facebook

Konter­ad­miral (i.R.) Nicola De Felice richtet die folgende Forde­rung an die italie­ni­sche Innen­mi­nis­terin Luciana Lamor­gese, die eben an der Konfe­renz der Innen­mi­nister der EU zu Fragen des Kampfes gegen Terro­rismus, Migra­tion und Asyl teilnimmt:

„Zur wirk­samen Bekämp­fung des Terro­rismus ist ange­sichts der jüngsten Anschläge in Frank­reich und Öster­reich eine sofor­tige Rück­füh­rung der ille­galen Migranten mit einer euro­päi­schen Marine-Task Force erfor­der­lich, und zwar nicht nur jener ille­galen Migranten, die gegen Bezah­lung reisen und auf Hoher See ange­troffen werden, sondern auch aller ille­galen Migranten, die autonom auf euro­päi­schem Boden ankommen, wobei mit den Transit- und Herkunfts­staaten verbind­liche Verein­ba­rungen getroffen werden müssen, die auch mit wirt­schaft­li­chen Bedin­gungen und erfor­der­li­chen­falls kommer­zi­ellem Zwang durch­zu­setzen sind“.

In Bezug auf die Asyl­frage kommt De Felice zu dem Schluss: „Die Flag­gen­staaten der NGO-Schiffe sind verpflichtet, sich an die Dublin-Verord­nung zu halten, die die Über­nahme der Last des inter­na­tio­nalen Schutzes und des Asyls durch jene EU-Mitglied­staaten vorschreibt, in denen die erste ille­gale Durch­reise von ille­galen Migranten statt­findet (Art. 13)“.

Diese NGO-Schiffe sind „Hoheits­ge­biet“ der jewei­ligen Flaggenstaaten!

Quelle: Face­book

1 Kommentar

  1. Nicht nur die Ille­galen, auch alle die gar keine Kriegs­flücht­linge sind und auch die, wo in deren Länder kein Krieg mehr ist.
    Europa kann nicht die Sammel­stelle für alle sein, die keine Lust haben, ihr Land auf die Beine zu stellen und sich lieber in die soziale Hänge­matte legen wollen. Wir mussten auch arbeiten, um etwas zu haben.

    20
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here