Afgha­ni­stan: Washington mobi­li­siert private Flug­zeuge für die Evakuierung

US-Außenminister Antony Blinken · Foto: Twitter Screenshot

Wie das US-Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium am 22. August mitteilte, haben die Verei­nigten Staaten die Flug­zeuge mehrerer privater Flug­ge­sell­schaften beschlag­nahmt, um die Evaku­ie­rung von Menschen zu unter­stützen, die aus Afgha­ni­stan zu fliehen versu­chen. Die Flug­zeuge werden nicht vom Flug­hafen Kabul aus starten, so das Pentagon in einer Erklä­rung, sondern den Trans­port von Evaku­ierten in Dritt­länder wie Katar und die Verei­nigten Arabi­schen Emirate unterstützen.
 

„Wir brau­chen mehr Flug­zeuge, um sie von den ersten Ankunfts­orten zu den Orten zu bringen, an denen sie sich schließ­lich nieder­lassen werden“, sagte US-Außen­mi­nister Antony Blinken am Morgen des 22. August gegen­über CBS.

Die Akti­vie­rung des als CRAF bezeich­neten Programms wird es den Flug­zeugen der Armee ermög­li­chen, sich auf Opera­tionen in Kabul zu konzen­trieren“, so das Pentagon. Insge­samt sind 18 Flug­zeuge von American Airlines, Atlas Air, Delta Air Lines, Omni Air, Hawaiian Airlines und United Airlines im Einsatz.

Dieses Programm wurde bisher erst zweimal ausge­löst, nämlich während des Golf­kriegs 1990–91 und erneut 2002–2003 während der Inva­sion des Irak.

„Größte außen­po­li­ti­sche Demü­ti­gung“ in der Geschichte der USA

Seit dem 14. August wurden nach Angaben des Weißen Hauses rund 25.100 Menschen mit ameri­ka­ni­schen und verbün­deten Mili­tär­flug­zeugen aus Afgha­ni­stan evaku­iert. Doch eine Woche nach der Macht­über­nahme der Taliban versuchten am 22. August immer noch Tausende von Menschen, aus dem Land zu fliehen, und auf dem Flug­hafen von Kabul herrschte immer noch Chaos.

In einer am 22. August heraus­ge­ge­benen Erklä­rung meldete die briti­sche Armee mindes­tens sieben Tote in der Menge, darunter auch Menschen, die bei Ausschrei­tungen getötet wurden.

Der Chef der US-Diplo­matie zeigte sich davon unbe­ein­druckt und begrüßte die Tatsache, dass in den letzten 24 Stunden rund 8.000 Menschen evaku­iert worden waren. „Es ist außer­ge­wöhn­lich. Das passiert nicht einfach so, es war eine Menge Orga­ni­sa­tion nötig“, sagte er, auch wenn die Regie­rung Biden für ihren Umgang mit der Krise heftig kriti­siert wurde.

Bei einer Kund­ge­bung in Alabama am 21. August kriti­sierte der ehema­lige US-Präsi­dent Donald Trump seinen Nach­folger Joe Biden für dessen „grobe Inkom­pe­tenz“ beim „verpfuschten Abzug“ der US-Truppen aus Afgha­ni­stan, den er als „die größte außen­po­li­ti­sche Demü­ti­gung“ in der Geschichte der USA bezeichnete.

Die USA planen die Evaku­ie­rung aller Ameri­kaner (nach einigen Schät­zungen zwischen 10.000 und 15.000) und hoffen, so viele afgha­ni­sche Verbün­dete und ihre Fami­lien wie möglich zu evaku­ieren (zwischen 50.000 und 65.000).

Quelle: RT France


5 Kommentare

  1. Die verlo­genen Amis hatten diesen Krieg ange­zet­telt und die Taliban mit modernen Waffen gegen die Sowjet­union ausge­stattet!. Jetzt fliegen sie die maskierten Taliban aus und laden diese nicht in den USA, sondern in Ramstein in der Besat­zungs­zone BRD und Italien aus! 

  2. An die Frauen und Kinder in Afgha­ni­stan denken nur wenige! Was soll’s, Auspeit­schende Taliban denen Ihr “Frau­en­hass wieder akti­viert wurde und Mädchen die Zwangs­ver­hei­ratet werden und denen der Tod oft lieber ist als der Tod ihres Willens durch die Macht­über­nahme des Mannes über ihr Leben. Nicht vergessen das Zerschneiden ihrer Geni­tale damit dem Mädchen, Frau das biss­chen Lust­ge­fühl genommen wird und der Macht­über­nahme der Frau an den Besitzer der Frau voll und ganz über­geben wird! Was soll’s, Afgha­ni­stan ist weit weg und das Auspeit­schen hört Mann nicht! Warum ich so drama­tisch schreibe m? Es ist in Afgha­ni­stan Realität und unseren Poli­tiker wurscht.

    1
    1
  3. Und WARUM gehen die großen und starken Amis nicht einfach zurück und machen Ordnung?

    Großes ?? Fragezeichen ??

    Die Antwort könnte (wieder mal) lauten: Weil das alles so gewollt ist 

    … und ewig grüßt das Dingsbumstier
    In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas passiert, dann können Sie darauf wetten, dass es geplant war.
    (F. D. Roosevelt)

  4. Und wohin evaküieren sie die „Flöch­tenden“? – Garan­tiert nicht zu sich in die VSA – die wollen sie ihren vor allem doit­schen und anderen äuro­päi­schen soge­nannten „Verbün­deten“ aufhalsen – so sieht die Chausse aus.

    Die VSA haben meiner Erin­ne­rung nach noch nie selbst die Suppe ausge­löf­felt, die sie selbst einge­brockt haben und führen bekann­ter­maßen ihre von ihnen ange­zet­telten Kröge auch bevor­zugt bis gänz­lich lieber auf fremdem Boden.

    Die sollen die alle in die VSA fliegen, wenn sie sie schon mit ihren Flug­zeugen evaku­ieren – m. E..

    11

Schreibe einen Kommentar zu Ishtar Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here