Alptraum droht: Deutsch­land auf dem Weg zum grünen Staat

Werden diese Leute demnächst in Deutschland das Sagen haben?

Beinahe jeder dritte deut­sche Wahl­be­rech­tigte würde derzeit die Grünen wählen. Eine Partei, deren führende Köpfe, die laut eigene Aussagen Deutsch­land in seiner bishe­rigen Form am liebsten abschaffen wollen. Unser Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION, zurzeit.at, analy­siert das Unvor­stell­bare anhand der letzten Umfragewerten:

Laut einer Forsa Umfrage am 20.04 liegt das Bündnis90/ die Grünen mit 28% klar vorne. CDU und SPD müssen schwere Verluste einstecken.

Die berühmte Sonn­tags­um­frage zur Bundes­tags­wahl am 26.09.2021 wurde im Auftrag von RTL und n‑tv durch­ge­führt. 1502 Wahl­be­rech­tigte wurden tele­fo­ni­schen zwischen dem 19.04. dem 20.04. befragt. Zwar sind Wahl­um­fragen keine Prognosen für das Wahl­er­gebnis und zeigen ledig­lich die aktu­elle poli­ti­sche Stim­mung, dennoch lassen sie relativ genaue Schlüsse zu. Bei den letzten Wahlen lag die mitt­lere Abwei­chung von Forsa bei 2,18 Prozentpunkten.

Nach dieser Wahl­um­frage würde die Union der CDU/CSU abge­schlagen hinter den Grünen auf 21% kommen. Weit dahinter müssten sich die SPD mit 13%, die FDP mit 12% und die AfD mit 11%, zufrie­den­geben. Sons­tige Parteien sollen laut Umfrage insge­samt 8% erhalten. Der SED Nach­folger „Die Linke“ könnte 7% erhalten. Im Vergleich zur letzten Wahl würden das Bündnis 90/die Grünen satte 19.3 Prozent dazu gewinnen. Eine Koali­tion wäre den Daten zufolge theo­re­tisch mit der Union oder der SPD und der Linken möglich.

Bei der Bundes­tags­wahl 2017 erreichten die CDU/CSU noch 32,9%, die SPD 20,5%, die AfD 12,6% ‚die FDP 10,7%, die Linke 9,2% und die Grünen nur 8,9%.

Es ist also mit dem Schlimmsten zu rechnen. Zum ersten Mal in der Geschichte der BRD könnte uns eine grüne Bundes­kanz­lerin drohen.


25 Kommentare

  1. „Beinahe jeder dritte deut­sche Wahl­be­rech­tigte würde derzeit die Grünen wählen.“

    Sicher nach den gefälschten Umfrage-Zahlen. :)))

    Glaubt Ihr echt das es nur in der USA Wahl­fäl­schung gibt?

    Hatte mich schon bei der letzten Merkel­wie­der­wahl gewun­dert ob das alles mit rechten Dingen zuging, weil KEINER den ich damals befragt habe, hatte Merkel gewählt.

    Und so eine Regie­rungs­pro­pa­ganda wird dann noch hier auf einer alter­na­tiven Medi­en­seite veröffentlicht.
    Übri­gens der Laschet ist doch auch nur Kanz­ler­kan­ditat geworden, damit die Baer­bock nicht den Söder unter­liegt. Krimi­nell sind beide, also Baer­bock und Söder nur die Baer­bock bekommt das einfach nicht mit sie ist die bessere Wahl für die Elite, die ist eh nur im geis­tigen Dämmer­zu­stand und macht dann einfach was sie gesagt bekommt.

    76
    1
  2. das eine drittel der wähler­schaft welches grün wählen würde, muß halt auch erstmal die geis­tige reife erlangen um zu erkennen das man zwar grün wählen kann, danach aber spätes­tens ab der 2. monats­hälfte keine geld mehr hat um was zum futtern zu kaufen.…
    oder die afd schafft es endlich mal mehr wähler zu mobilisieren!

    52
    • @realist

      Da die CDÜ/CSÜ sich weigert, mit der ÖfD zu koalieren und röt-tiefröt-grön noch schlimmer wäre m. E. als eine CDÜ/CSÜ-Rögie­rung wäre dann doch zu über­legen, lieber die CDÜ/CSÜ zu wöhlen, um Röt-Tiefröt-Grön zu verhin­dern, die im Gegen­satz zur CDÜ/CSÜ voll auf Entoig­nungkurs liegt mit allen Mitteln. Denn es könnte auch sein, dass die ÖfD weiterhin auf ihrem Stand bleibt und diese Stimmen dann der CDÜ/CSÜ fehlen, um Röt-Tiefröt-Grön zu verhin­dern, was wirk­lich m. E. das ulti­mativ Schlimmste wäre.

      2
      3
      • @realist

        Hm – viel­leicht doch nicht so eine gute Idee – es ist schon wirk­lich eine äußerst verz­wackte Situation.
        Röt-Tiefröt-Grön wäre m. E. jeden­falls für Doit­sch­land der Supergau.

        10
        1
    • Die AfD ist leider zu sehr mit sich selbst

      beschäf­tigt.

      Die Partei hat keine Zeit auf Wählerfang

      zu gehen.

      Leider.

      13
      10
      • Das ist leider die Wahr­heit. Zudem gibt es viele in der Partei, die lieber in einer Altpartei aufge­hoben wären.
        Patrioten werden ausge­schlossen oder und Abseits gedrängt, weil Karrie­risten gern mit den Block­par­teien des Regimes regieren würden und über jedes Stöck­chen springen, was ihnen hinge­halten wird.
        Die hier negativ liken, haben keine Ahnung.
        Ich weiß als Mitglied der AfD was im Hinter­grund für Intrigen laufen und habe es oft genug erlebt.
        Ich bin nur noch Mitglied weil ich Patrioten, die ich sehr Schätze nicht in Stich lassen will.

        56
    • Für eine geis­tige Reife muss erstmal die entspre­chende Substanz da sein. Früher hieß es scherz­haft „Wer nichts ist und kann geht zur .… und .….….“ . Oder „Wer nichts wird wird .…“ .
      Heute sitzen solche Exis­tenzen in der Politik, von ganz unten bis ganz oben. Wenn man sowas mit dem Regierungs„apparat“ der Kaiser­zeit vergleicht meint man bei uns läuft ein falscher Film ab !

  3. #Kaleb

    Genau so ist es!!!!

    In ganz großem Stil. Niemand, ich betone NIEMAND mit einem biss­chen Verstand hat den grünen rotz gewählt bzw. wird die wählen.

    Es wird in großem Stil mani­pu­liert. Glaubt hier irgendwer ernst­haft das die AFD bei 9 % liegt? Sorry, man kann sich unter­halten mit wem man will – alle haben die Schnauze voll von dem geramsch im Bundestag

    Was war Merkel früher? Irgendwas mit Agi Pop??? Agita­tion Populismus???

    Die weiß ganz genau was sie tut, das ist ein troja­ni­sches Pferd!!!!

    Wir lassen uns hier von einer kommu­nis­ti­schen Alten vorführen um nicht zu sagen verarschen!!!

    68
    • @Faxen Dicke

      Doch – die Grönen werden gewöhlt. Es wöhlen die die gesamte inzwi­schen ins Wöhl­alter gekom­mene Gräta-Jugend, die gesamten wach­sende Öntifa, all die ins Wähl­alter gekom­menen Massen des müslü­mi­schen Nach­wüchses, die natür­lich nur dieje­nigen wöhlen, die ihnen weiterhin ihre Ali Mente zahlen und sie an die Macht hieven und dazu noch die Alt-68er.

      Die Wähler­schaft von Röt-Tiefröt-Grön wächst täglich durch die massive demo­gra­fi­sche Verschie­bung und von den Älteren und Alten gibt’s ja auch noch genug begriffs­stut­ziger indök­tri­nierter Gütmenschen.

      Das geht schon alles rech­ne­risch auf und immer weiter zu Ungunsten der echten Doit­schen und Doit­sch­lands und Gesamteuröpas.
      Durch die

      34
      3
        • Wenn sie damit aufhört, wird sie gelöscht und ist gar nicht mehr zu lesen. Immer noch nicht gemerkt, dass es keine andere Ansichten mehr geben dard als die von Soros und Gates?

        • @Sunland

          Nee – das hat seinen Grund und der heißt: zensö­ri­sche Such­ma­schinen. – Ich kann auch Auslass­punkte setzen, das liest sich dann noch schlechter. – Ich bin ein Infor­ma­tik­neu­trum und kenne keine tech­ni­schen Finessen, um diese Such­ma­schinen auszutricksen.
          Ergo bitte ich um Verständnis. – Man kann es mit gutem Willen aber noch lesen – ist ja nur bei bestimmten Wörtern.

  4. Auch Frau Bier­bauch ist eine gelernte

    Studi­en­ab­bre­cherin.

    Sie hat also die besten Voraussetzungen

    für ein führendes Amt in Deutschland.

    26
  5. Eine grüne Kanz­lerin wäre der Horror und endgül­tige Ende unserer Nation. Ich wollte gern immer noch etwas älter werden, aber ein solches Leben, nein.
    Wenn nicht ein Wunder geschieht, wird der geplante Große Reset Europa und die Welt und Elend stürzen. Mit Impf­umgen will Bill Gates die Welt­be­völ­ke­rung redu­zieren. Wenn ich sehe wie viele dumme Mitmen­schen sich die Gift­brühe frei­willig spritzen lassen, werden Gates und die anderen Sata­nisten das auch schaffen.
    Der Wider­stand hält sich in Grenzen und wird mit Hilfe einer verlo­genen und erfun­denen Pandemie im Keim erstickt.
    Die Zukunft unserer Kinder und Enkel­kinder sieht düster aus.

    41
    • Leute betet jetzt und nicht erst im Elend, wir Menschen allein sind zu schwach, denn es sind sata­ni­sche Mächte, die das Elend und die maxi­male Verzweif­lung jedes Einzelnen wollen.

      • Das Beten hat in der gesamten grau­samen Mensch­heits­ge­schichte offenbar nicht geholfen und in früheren Zeiten haben die Leute gebetet was das Zeug hielt. Das hat keine einzige Tyrännei, keinen einzigen Gönozid, keinen einzigen müslü­mi­schen Eröbe­rungs­feldzüg, keine einzige Düktatür bzw. keinen einzigen Düktatür, keine einzige Gräu­eltat verhin­dert. – Viel­mehr habe ich den Eindruck, dieser Allmäch­tige ist selbst das ulti­ma­tive Böse und goilt sich regel­recht an all dem Wohn­sinn auf, ist selbst wohnsinnig.

        Ein Spalter von Anfang an, ein Mani­pu­lator von Anfang an, ein Lügner und Narzist von Anfang an, usw. usw. usw..

        Wenn es sich über­haupt um einen GOTT in der Vorstel­lung der Gläu­bigen handelt bzw. über­haupt GOTT.

        Vor Jahren hat in einem Blog eine Mitkom­men­ta­torin ein Buch empfohlen – darin hatte ich so einige Aha-Effekte und Bestä­ti­gungen eigener Gedanken und Erkenntnisse:

        „Des Teufels Apokry­phen – zu jeder Geschichte gibt es zwei Seiten“ von John A. de Vito, der kurz nach Veröf­fent­li­chung des Buches verunfallte.

        www.amazon.de/Teufels-Apokryphen-jeder-Geschichte-Seiten/dp/3890944930/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=des+teufels+apokryphen&qid=1619169364&sr=8–1

        Davon abge­sehen kommt das Wort GOTT vom indo­ger­ma­ni­schen Wort „guda“, das nichts anderes bedeutet als „Anruf“.

        Wer beten will kann das tun, wer spiri­tu­elle Verbin­dungen hat, kann das tun – es kann sicher nicht schaden, aber wie gesagt – hat es bislang irgend­etwas verhin­dert oder beendet?

    • Schlimm für die Kinder, die schon da sind, aber ich würde, wäre ich heute jung, mit meiner Kenntnis der Situa­tion kein Kind mehr in diese Welt setzen um dem Kind diese Hölle zu ersparen. – Es ist ja auch für Eltern der bereits gebo­renen Kinder schon schwer genug, die irgendwie noch zu schützen so gut es geht.

  6. Was soll das? Kommen­tare, die empfehlen lieber jetzt anfangen zu beten, als im Elend und Verzweif­lung werden hier nicht durchgelassen.

  7. Die Mär über den Sinn von „Wahlen“, sitzt tief in den Köpfen. Als Ergebnis wird „Schland“ dann das bekommen, was man sich „verdient“ hat!

    Nicht ein Fünk­chen des Zwei­fels an der „großen Show“, sowie der irrige Glaube, das „Wahlen“ irgend­etwas bewirken können, zeigen deut­lich auf, wohin die „Reise“ geht! Mani­pu­liert wird ohnehin und das „Ergebnis“ wird wieder „mund­ge­recht“ sein. Passt es nicht in den „schönen Schein“, dann wird es auch noch „korri­giert“. Völlig EGAL, wie ein „Wahl­er­gebnis“ aussieht, es ist aus eben genau jenem System hervor­ge­gangen, dass man kritisiert! 

    Zum x‑ten Mal weise ich auf ein Zitat von Albert Einstein hin, dass die „mentalen Schre­ber­gärtner“ vermut­lich nie begreifen werden, aber von weniger fern­ge­steu­erten Personen noch begriffen werden sollte:

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denk­weise lösen, durch die sie entstanden sind.“
    Albert Einstein

    Es lohnt sich tatsäch­lich nicht, auf die psycho­LO­GI­SCHEN Grund­lagen einzu­gehen, wenn kein logi­sches Denk­ver­mögen vorhanden ist. Nun gibt es ja auch nega­tives „Vermögen“, bzw. „Eigen­ka­pital“ ein lustiges Wort, ein Oxymoron, welches Eingang in das momen­tane „Dumm­sprech“ gefunden hat!

    @Barbara hat übri­gens völlig recht mit ihrer Aussage. Beten ist tatsäch­lich besser und sinn­voller, als „wählen“. Die spiri­tu­ellen Möglich­keiten reichen weiter, als es uns eine völlig exote­ri­sche Welt­sicht gerieren möchte. Damit gelangen wir aber in einen Bereich, der zumeist noch über­haupt nicht verstanden wird.

    Beschränken wir uns also auf Logik und selbst mit der klappt es nicht! Wollten wir wirk­lich etwas positiv verän­dern, dann würden wir eine APO benö­tigen, die sich mit dem System eben nicht gemein macht! 

    Alles kommt also, wie es „bestellt“ wird und ein jeder, wird die Folgen tragen! So soll dann die „Stimme abge­geben“ werden und zwar an andere, „Nütz­liche Idioten“ benö­tigen keine eigene Stimme. Wenn so mancher Klug­scheißer alleine schon wüsste, welche auch hypno­ti­sche Wirkung und welche Bedeu­tung in Worten zu finden ist, würden die einfäl­tigen Versuche und – ellen­langen – Erklä­rungen über die „Notwen­dig­keit von Wahlen“ nicht gemacht werden! 

    Niemand muss jeden­falls versu­chen, mich von der posi­tiven, nütz­li­chen und wich­tigen Wirkung von Brücken­sprüngen zu überzeugen! 

    Das Fleisch ist willig, aber der Geist ist schwach… 😀

    7
    1
    • @Hanlonsrazor

      Sie haben aber auch keinen prak­tia­blen Vorschlag. – Was ist Ihre Olter­na­tive? – Dann machen Sie es vor. – Scharen Sie Massen von Menschen um sich zusammen und störmen den Roichstag und zwar richtig – mal sehen, wie weit Sie kommen und wer da über­haupt mitma­chen würde.

      Sie wissen genau, dass keine andere Olter­na­tive parat steht. – Nicht­wöhlen heißt: das „Weiter so“ und inzwi­schen sogar „noch schlimmer“, denn wer nicht direkt wöhlt, wöhlt indi­rekt wegen der Vertei­lung der Stimmen der nicht­wöh­lenden Wöhl­be­rech­tigten auf die stärksten Porteien und das sind eben die schlimmsten Porteien.

      Das System besteht nunmal noch und solange es so ist, muss man darauf reiten und das kleinste Übel wöhlen.

      Machen Sie einen prak­ti­ka­blen Vorschlag, den SIE an der Front anführen, dieses System zu störzen – Sie werden keinen haben und SIE werden sicher auch morgen und nicht über­morgen Massen um sich scharen und dieses System stürzen. – Und selbst wenn es gelingen würde und das System gestürzt wäre – nur mal rein theo­re­tisch ange­nommen -, WAS wäre dann? WAS hätten SIE dann prak­ti­kabel parat, um es an dessen Stelle zu setzen in diesem inzwi­schen völlig inho­mo­genen Land mit einem höheren Anteil an Mügrünten als auto­chthonen Menschen?

      Wer das System besei­tigen will, der sollte einen ausge­reiften Plan haben, was an dessen Stelle gesetzt werden würde, damit es nicht ausgeht wie bei der fran­zö­si­schen Revo­lu­tion, wo nach dem Sturz ein völlig über­ge­schnappter Robes­pierre einen Massen­mörd mit der Guil­lo­tine beging und das Blüt in Strömen durch die Straßen floss.

      Gründen Sie eine ethi­sche Portei „des gesunden Menschen­ver­standes und der Goldenen Regel“ und beeilen Sie sich. – Machen Sie ein entspre­chendes Wohl­pro­gramm und ich trete als Mitglied ein.

  8. @Herr Ishtör

    Zunöchst einmal werde ich niemals eine Partei grönden! Sinn und Zweck ist immer die Pölari­sie­rung, salba­dern Sie alsö nicht so neun­malklög rüm! 

    „Machen Sie ein entspre­chendes Wohl­pro­gramm und ich trete als Mitglied ein.“

    Schon das wöre ein hinrei­chender Gründ, keine Pörtei zu grönden!

    Wie wenig Sie wössen, haben Sie ja bereits an anderen Stellen bewösen! Jetzt möss der gönz einföl­tige Kömmentar her, wie Sie ihn noch aus der Grund­schöle kennen, göll?! 

    „Machen Sie einen prak­ti­ka­blen Vorschlag, den SIE an der Front anführen, dieses System zu störzen – Sie werden keinen haben und SIE werden sicher auch morgen und nicht über­morgen Massen um sich scharen und dieses System stürzen.“

    Sie werden – natür­lich – nicht wössen, was Sie mal wieder für einen mentalen Schrött absön­dern, glauben Sie denn ernst­haft, dass ich hier ellen­lange Ausfüh­rungen machen würde und dann auch noch für Sie, weil Sie vermut­lich selbst nicht dazö in dör Lage wären? Wie wäre es denn, wenn Sie Öhre „Intel­li­genz“ mal dafür einsetzen würden, SELBST darüber zu sinnieren, was so alles – drin­gend – zu verbes­sern wäre und zwar außer­halb jeder Partei? 

    Ich empföhle Öhnen, dass Sie könftig nur noch prak­ti­kable Vörschläge machen und nicht möhr in das Gejömmer mit einsteigen! Sö könnten Sie Ihrör „Bril­lianz“ mehr Geltöng verleihen!

    Warum söllte ICH an der Spitze stöhen? Wenn man in Ihren Augen ein Univer­sal­genie sein müss, um Verän­de­rungen herbei­zu­föhren, würde das ja bedeuten, da ja vön Öhnen niemals nix zu örwörten wäre und sömit keinerlei „Geföhr“ von Öhnen ausgehen würde. Alles bliebe dann beim Ölten!

    Anstatt zu Mutmaßen – woran ja viele System­linge leiden – sollten Sie zunöchst vor Ihrer „Haustör“ zu kehren beginnen, das hätte den Vörteil, das die Welt bereits viel besser wäre, statt­dessen besödeln Sie Dritte mit Ihrer „schlichten Dönk­weise“, ne „Herr Ishtör“, so löift das nöcht! 

    „Wer das System besei­tigen will, der sollte einen ausge­reiften Plan haben, …“

    Genau! Und wenn das nicht geht, dann bleibt eben alles so, wie es ist göll? Die Welt braucht eben „Alles­könner“, wie den Herrn Ishtör! Ihre Argu­mönte für Sechs­jöh­rige fönden söcher­löch in Öhrem Bekann­ten­kreis anklöng, hier ist man – zumeist – aus diesem Ölter raus! Öch bewön­dere jedöch Ihre roich­hal­tige Erföh­rung als Süstem­be­söi­tiger. Sie wören der Örste, den ich zufrägen wörde!

    So lössen wir dös! Sie kömmern sich zunöchst mal üm sich selbst, dann ist ja auf Jöhre rühe und ich wärde möt einem Walsmöis­ter­puddig öber die neue Pörteil debat­tieren! Einvör­standen?! Bitte antwörten Sie nöcht auf diese Fröge! Danke!

    PS: Ich meine, gewösse Spüren von Legösthenie bei Öhnen ausge­mächt zu höben, gibt es auch phöne­ti­sche Pröb­leme oder ist die Töstatür kapött?

    7
    4
  9. Man muss dieses Szenario aber auch als „Chance“ begreifen! Niemand – nicht mal Merkill – könnte das Land so schnell und gründ­lich ruinieren, wie die „grünen Hyperspacken“.

    Die „Wähler“ würden das dann viel­leicht sogar auf ihre eigenen Hand­lungen zurück­führen? Wenn nicht, wäre das auch egal, denn danach wäre hier ohnehin erst mal „Sende­pause“. Als künf­tiges Agrar­land – mit witte­rungs­ab­hä­niger Strom­ver­sor­gung – wäre das jeden­falls auch egal. Liquide Mittel, um sich sozia­lis­ti­sche Peti­tessen über­haupt leisten zu können, gäbe es über Genera­tionen nicht! Das Handeln – linken Spacken läge sowas ohnehin nicht – müssten real­po­li­tisch handeln.

    Also, warum nicht noch etwas per „Wahlen“ beschleu­nigen, wohin die Reise gehen soll und wir uns doch ohnehin schon „ganz hart am Wind“ bewegen?

    Die „grünen Poli­tik­dar­steller“ müssten dann in jedem Ausschuss für Entwick­lungs­zu­sam­men­ar­beit, die Sitz­po­si­tionen wech­seln. Eine „gute“ Korrup­ti­ons­marke, haben wir ja bereits.

    Anal­lena Baer­blöd für Kanz­lerette! Auf das Kabi­nett dürfte man dann gespannt sein, freuen könnte man sich dann bereits darauf, wenn die Minis­te­rIn­ninnen und Minis­te­rinnen die Bedeu­tung des jewei­ligen Ressorts tanzen würden!

    Anne Will und andere „Fanale von Propa­ganda und Nieder­tracht“, müssten jeden­falls dann das gene­relle Konzept ihrer jewei­ligen Talk­shows ändern. Hin zu mehr Musik, mehr Tanz, kotz mehr bunte Viel­falt wären „gefragt“!

    Dann würde ich viel­leicht auch mal wieder TV schauen?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here