„Anti-Rassismus-Wahn“ geht weiter: Nun soll Eskimo-Eis umbe­nannt werden

Die linke Kultur­re­vo­lu­tion in der west­li­chen Welt geht – befeuert durch „Black Lives Matter“ und die gras­sie­rende Anti-Rassismus-Hysterie – unver­min­dert weiter. Nicht nur Denk­mäler, Statuen, Stra­ßen­namen und Geschichts­bü­cher werden poli­tisch korrekt „gesäu­bert“, auch scheinbar trivialen Dingen wie den Lebens­mit­teln geht es an den Kragen. Schwarze Werbe­fi­guren müssen ebenso verschwinden wie die Bezeich­nungen „Mohr“ oder „Zigeuner“. Jüngstes Opfer ist nun ein Eisher­steller und sein Eis „Eskimo“.

Konzerne agieren im voraus­ei­lendem Gehorsam 

Vermut­lich in voraus­ei­lendem Gehorsam vor dem linken Denun­zi­anten-Mob, hat der däni­sche Eisher­steller Hansens Is nun bekannt­ge­geben, seine Eissorte „Eskimo“ umzu­be­nennen. Konkret geht es um ein Eis am Stiel, welches diesen Namen trägt. Die Firma begründe den Schritt damit, dass das Wort „Eskimo“ ein „Relikt einer alten und unauf­ge­klärten Zeit“ sei.

Letzt­lich sei man sich nicht zu stolz, sich „aufklären“ (sprich umher­ziehen) zu lassen, so der Konzern. In Zukunft wird Hansens Is das Eis „O’Payo“ nennen, welches der Name der Scho­ko­la­den­sorte ist, mit der das Eis über­zogen ist.

Inspi­riert wurde der Name von der US-Eis-Firma Dreyer’s Grand Ice Cream, die eben­falls Ende Juni ange­kün­digt hat, den Namen zu ändern. „Man erkenne, dass der Begriff unan­ge­messen sei“, so die Konzernleitung.

Eskimo-Eis in Öster­reich als nächstes dran?

Und weitere Länder dürften dem Beispiel folgen. In Finn­land über­legt man ebenso eine Umbe­nen­nung wie in Öster­reich, wo der Lebens­mit­tel­kon­zern Unilever seine Eispro­dukte unter der Marke „Eskimo“ vertreibt. In einer Stel­lung­nahme gegen­über dem Stern verlaut­barte man:

„Als ein Grün­dungs­partner der ‚Unste­reo­type Alli­ance‘ arbeiten wir intensiv daran, Werbung von Stereo­typen und Diskri­mi­nie­rung jegli­cher Art zu befreien. In diesem Zusam­men­hang verpflichten wir uns, die Sprache und Ikono­gra­phie von mehr als 400 Unilever-Marken zu über­prüfen, darunter auch Eskimo.“

7 Kommentare

  1. Es wird ja immer lustiger!

    Gibt es künftig noch Zigeu­ner­soße oder ‑schnitzel?
    Sind in Bälde die Jäger dran? Muß man dann andere Soße ordern? 

    (SCHENKELKLOPF)

    In meiner Tief­kühl­truhe ist es klima­tisch wie bei den Eskimos. Das sind Schnee­schuh-Macher. Das machen die dort, wo sie leben.
    Das ist dort, wo es eisig kalt ist, und der Schnee weiß – schneeweiß!

  2. … diese linken kultur-marxisten merken garnicht, dass sie den „hitler-weg“ selber gehen.….…… und alle anderen der „echten demo­kraten“? , schauen zu. was unter­nehmen cduc­sus­pdfdp, dagegen? nichts!
    die geschichte wird sehenden auges wieder­holt, – mit moder­neren mitteln.
    die frak­tionen der links-ideo­logen (aber auch die anderen), also dieje­nigen die laut­hals arti­ku­lierten: ‑nie wieder krieg; – anti­fa­schismus; – anti-nazi, – mehr libe­ra­lität, – mehr demo­kratie; – etc.- genau dieselben gehen heute den glei­chen weg, den sie früher bekämpft haben.
    der weg zum tota­li­ta­rismus und diktatur, steht vor uns!

  3. hallo immer das selbe mit diesen pc korrekten

    einfach schlau machen.… eskimo bedeutet mensch

    Der Linguist Jose Mailhot aus Québec, der die Sprache Innu-Monta­g­nais beherrscht, veröf­fent­lichte 1978 eine Unter­su­chung, in der er das Wort aus dieser Sprache ableitet und mit „Menschen, die eine andere Sprache spre­chen“ (englisch: people who speak a diffe­rent language) übersetzt

    de.wikipedia.org/wiki/Eskimo

    beste grüsse

  4. Bewegte Ziele sind schwerer zu treffen, also immer schön anpassen an die Sprach­dik­tatur der lgv-Gutmen­schen und selbst kreativ werden!
    Für die Enkel gibts bei uns jetzt Migran­ten­schmatzer zu verköstigen. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu ulrike Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here