Antifa-Prozess in Stamm­heim – Wird jetzt endlich gegen Antifa-Schläger durchgegriffen?

Gewerk­schafts­boss Hilburger in Petr Bystrons Night Talk

Diesmal war der Vorsit­zende der Gewerk­schaft Zentrum Auto­mobil, Oliver Hilburger, im Night-Talk-Gespräch mit Petr Bystron. Anlass war das Attentat auf drei Kollegen Hilbur­gers in Stutt­gart, das gerade vor Gericht in Stutt­gart Stamm­heim aufge­rollt wird. Ein span­nendes Inter­view, das Licht auf die Verwick­lungen zwischen der links­ex­tremen Antifa-Stie­fel­truppe  und der IG Metall wirft, aber auch ein erschüt­terndes Zeitdokument.

Gewerk­schafter nach Antifa-Attacke nur knapp überlebt

Wir erin­nern uns: Am 16. Mai vergan­genen Jahres wurden Andreas Ziegler, Ingo Thut und Jens Dippon, Mitglieder der Gewerk­schaft „Zentrum Auto­mobil“, auf dem Weg zur Daimler–Konzernzentrale in Stutt­gart von einem Antifa-Schlä­ger­trupp aufge­lauert und zusam­men­ge­schlagen. Der gewalt­tä­tige Arm der Linken wollte nicht nur verhin­dern, dass die Gewerk­schafter sich dort mit einer größeren Gruppe von Kollegen ihrer Gewerk­schaft treffen, um gemeinsam auf die Demons­tra­tion für Grund­rechte auf dem Cann­statter Wasen zu gehen. Die links­linken Verbre­cher wollten auch ein Signal in Rich­tung Einschüch­te­rung setzen und dabei nahmen sie auch den Tod der Opfer in Kauf.

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here