Antifa- Stör­ak­tion: „Luther, du mieses Stück Scheiße!“

flickr.com/ Darij & Ana (CC BY 2.0)

Die Antifa (Abkür­zung für „Anti­fa­schis­ti­sche Aktion“), die sich selbst als links­ra­dikal bezeichnet, hat nun erneut mit einer Stör­ak­tion Schlag­zeilen gemacht. Mit der Parole „Luther, du mieses Stück Scheiße!“, störte sie die Eröff­nung des Kirchen­tages durch Ober­bür­ger­meister Bernd Wiegand.

Die Antifa bekannte sich auf dem einschlägig bekannten Online­portal „linksunten.indymedia“ zu der Aktion.

Die links­ex­treme Grup­pie­rung, die vor allem in Deutsch­land und Öster­reich wütet, zuletzt aber auch durch die Angriffe auf „Trump­sup­porter“ in Boston auffiel, glänzt vor allem durch ihre Suche nach Gewalt. Nach dem Motto „Der Zweck heiligt die Mittel“, verüben sie Atten­tate auf die FPÖ, die AfD und auf Verbindungsstudenten.

Leider sind Gewalt­ak­tionen dieser Anti­fa­gruppen in Deutsch­land und Öster­reich zur Norm geworden, führende, linke Poli­tiker kriti­sieren diese nicht, oder distan­zieren sich gar nicht erst davon. Als Patriot muss man um Leib und Leben fürchten, sagt man seine Meinung offen.

Forde­rungen der Antifa: Die Abschaf­fung des Staates, die Schlie­ßung aller Knäste. Selten werden die Täter verfolgt, iden­ti­fi­ziert, oder gar gefasst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here