Auffäl­lige Übersterb­lich­keit erst seit Covid-Impfungen – Bestat­terin berichtet

Bild: Rheinpfalz Bestatterin Spuhler berichtet von Übersterblichkeit seit Beginn der Corona-Impfungen

Die Bestat­tungs­un­ter­neh­merin Marlies Spuhler aus Bell­heim, Rhein­land-Pfalz, berichtet von Übersterb­lich­keit seit 2021, also seit Beginn der Corona-Impfungen. Sie spricht nun aus, was viele bereits lange vermuten.

Ster­be­alter sinkt deutlich

Marlies Spuhler, in ihrem Beruf an schwie­rige mensch­liche „Tragö­dien“ gewöhnt, geht nun mit ihren Beob­ach­tungen im Zusam­men­hang ihres Berufes und der Corona-Pandemie, an die Öffent­lich­keit. Bei zahl­rei­chen Veran­stal­tungen, unter anderem in Landau (siehe beigefügtes Video) meldet sie sich eben­falls mit ihren erschre­ckenden beruf­li­chen Eindrü­cken und Erfah­rungen seit 2021, zu Wort.

Nach ihrer Erfah­rung und Beob­ach­tung, gab es „keinerlei auffäl­lige Sterb­lich­keit, bis die Covid-Impfung kam“, so die Bestat­tungs­meis­terin. Dabei blickt die Unter­neh­merin auf lang­jäh­rige Berufs­praxis zurück.

Bis dato gab es über­wie­gend im Früh­jahr und im Herbst vermehrte Sterb­lich­keit. Nun aber ist zu erkennen, dass die meisten Ster­be­fälle offenbar nach Booster-Impfungen zu verzeichnen sind, erklärt Spuhler. Dabei sinkt das Ster­be­alter deut­lich. Oftmals über­leben ältere Menschen die Impfung nicht.

Diese Beob­ach­tungen konnte die Bestat­tungs­un­ter­neh­merin im Zuge ihrer Tätig­keit machen und appel­liert daher an alle, sich vor Verab­rei­chung der Impfung gegen Covid-19 gründ­lich über mögliche Auswir­kungen zu informieren.

Plötz­lich und uner­wartet verstorben

Ihren lang­jäh­rigen Berufs­alltag verän­derte die Covid-19 Impfung radikal, wie Spuhler berichtet. Nunmehr werden viele Menschen unter 60 Jahren plötz­lich tot im Bett gefunden, es heißt dann plötz­lich und uner­wartet verstorben. Beob­ach­tungen in Pfle­ge­heimen lassen eben­falls entspre­chende Rück­schlüsse zu.

Die Bestat­ter­meis­terin ist über­zeugt, die Covid-19 Impfung ist gefähr­lich und fordert Menschen­leben. Die über­wie­gende Mehr­heit von Ange­hö­rigen und Ärzten erkennt den Zusam­men­hang zwischen der „Schutz­imp­fung“ und dem Ableben der jewei­ligen Personen nicht, oder „will diesen nicht erkennen“.

Die Analysen von Allge­mein­me­di­zi­nerin Dr. Sonja Reitz aller­dings decken sich mit den Wahr­neh­mungen Spuh­lers. Für Reitz besteht eben­falls keinerlei Zweifel daran, dass die inzwi­schen deut­lich gewor­dene Übersterb­lich­keit auf die Covid-19 Impfung zurück zu führen ist.

Beson­ders kritisch sichtbar wird dies nach den soge­nannten Booster-Impfungen, sichtbar auch durch einen erhöhten Anstieg der Sterblichkeit.

Ein weiterer mutiger Schritt, aus der Erfah­rungs­welt Derer, die mit den Auswir­kungen der Impf­kam­pagne und der noch immer nicht öffent­lich gemachten Risiken im Zusam­men­hang mit den Impf­stoffen, gesetzt wurde. Wie sehr würde man sich hierbei ein wenig mehr Courage von Seiten der, unter fürst­li­cher Entloh­nung der Pharma stehenden Ärzte­schaft, wünschen.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




32 Kommentare

  1. Brief eines Medi­zi­ners an das Gesund­heits­mi­nis­te­rium in Jerusalem:

    Veröf­fent­licht: 6. Januar 2022
    „Gesund­heits­mi­nis­te­rium, es ist Zeit, Versagen einzugestehen“
    „Am Ende wird immer die Wahr­heit ans Licht kommen, und die Wahr­heit über die
    Coro­na­virus-Politik beginnt sich zu enthüllen. Wenn die destruk­tiven Konzepte eines
    nach dem anderen zusam­men­bre­chen, bleibt nichts anderes übrig, als es den
    Experten zu sagen, die das Manage­ment der Pandemie leiteten – wir haben es
    Ihnen gesagt.
    Zwei Jahre zu spät erkennen Sie schließ­lich, dass ein Atem­wegs­virus nicht besiegt
    werden kann und dass jeder derar­tige Versuch zum Schei­tern verur­teilt ist. Sie
    geben es nicht zu, weil Sie in den letzten zwei Jahren fast keinen Fehler
    einge­standen haben, aber im Nach­hinein ist klar, dass Sie in fast allen Ihren
    Hand­lungen kläg­lich geschei­tert sind, und selbst die Medien haben bereits Mühe,
    Ihre Scham zu vertuschen .
    Sie weigerten sich zuzu­geben, dass die Infek­tion trotz jahre­langer Beobachtungen
    und wissen­schaft­li­cher Erkennt­nisse in Wellen auftritt, die von selbst abklingen. Sie
    haben darauf bestanden, jeden Rück­gang einer Welle ausschließ­lich Ihren
    Hand­lungen zuzu­schreiben, und so haben Sie durch falsche Propa­ganda „die Pest
    über­wunden“. Und wieder hast du es besiegt, und wieder und wieder und wieder.
    Sie haben sich gewei­gert zuzu­geben, dass Massen­tests unwirksam sind, obwohl Ihre
    eigenen Notfall­pläne dies ausdrück­lich vorgeben („Pandemic Influ­enza Health
    System Prepa­red­ness Plan, 2007“, S. 26).
    Sie weigerten sich zuzu­geben, dass die Gene­sung schüt­zender ist als ein Impfstoff,
    obwohl frühere Erkennt­nisse und Beob­ach­tungen zeigten, dass nicht genesene
    geimpfte Personen mit größerer Wahr­schein­lich­keit infi­ziert werden als genesene
    Personen. Sie wollten trotz der Beob­ach­tungen nicht zugeben, dass die Geimpften
    anste­ckend sind. Darauf aufbauend hofften Sie, durch Impfung eine
    Herdenim­mu­nität zu errei­chen – und auch daran sind Sie gescheitert.
    Sie haben darauf bestanden, die Tatsache zu igno­rieren, dass die Krank­heit für
    Risi­ko­gruppen und ältere Erwach­sene dutzende Male gefähr­li­cher ist als für junge
    Menschen, die nicht zu den Risi­ko­gruppen gehören, trotz der Erkennt­nisse, die
    bereits 2020 aus China kamen.
    Sie haben sich gewei­gert, die von mehr als 60.000 Wissen­schaft­lern und Medizinern
    unter­zeich­nete „Barrington-Erklä­rung“ oder andere Programme des gesunden
    Menschen­ver­standes anzu­nehmen. Sie haben sich dafür entschieden, sie lächerlich
    zu machen, zu verleumden, zu verzerren und zu diskre­di­tieren. Anstelle der richtigen
    Programme und Personen haben Sie Fach­leute ausge­wählt, denen es an einer
    entspre­chenden Ausbil­dung für das Pande­mie­ma­nage­ment mangelt (Physiker als
    oberste Regie­rungs­be­rater, Tier­ärzte, Sicher­heits­be­amte, Medi­en­per­sonal usw.).
    Sie haben kein wirk­sames System zur Meldung von Neben­wir­kungen der Impfstoffe
    einge­richtet, und Berichte über Neben­wir­kungen wurden sogar von Ihrer Facebook-
    Seite gelöscht. Ärzte vermeiden es, Neben­wir­kungen mit dem Impf­stoff in
    Verbin­dung zu bringen, damit Sie sie nicht verfolgen, wie Sie es mit einigen ihrer
    Kollegen getan haben. Sie haben viele Berichte über Ände­rungen der
    Mens­trua­ti­ons­in­ten­sität und der Mens­trua­ti­ons­zy­klus­zeiten igno­riert. Sie haben
    Daten versteckt, die eine objek­tive und ange­mes­sene Recherche ermög­li­chen (z. B.
    haben Sie die Daten über Passa­giere am Flug­hafen Ben Gurion entfernt).
    Statt­dessen haben Sie sich dafür entschieden, zusammen mit leitenden Pfizer-
    Führungs­kräften unsach­liche Artikel über die Wirk­sam­keit und Sicher­heit von
    Impf­stoffen zu veröffentlichen.

    Irrever­si­bler Vertrauensschaden
    Aller­dings haben Sie aus der Höhe Ihrer Hybris auch die Tatsache igno­riert, dass am
    Ende die Wahr­heit ans Licht kommt. Und es beginnt sich zu offen­baren. Die
    Wahr­heit ist, dass Sie das Vertrauen der Öffent­lich­keit in Sie auf einen beispiellosen
    Tief­punkt gebracht und Ihren Status als Quelle der Auto­rität unter­graben haben. Die
    Wahr­heit ist, dass Sie in den letzten zwei Jahren Hunderte Milli­arden Schekel
    vergeb­lich verbrannt haben – für die Veröf­fent­li­chung von Einschüch­te­rungen, für
    inef­fek­tive Tests, für zerstö­re­ri­sche Lock­downs und für die Störung des Alltags.
    Sie haben die Bildung unserer Kinder und ihre Zukunft zerstört. Sie haben Kinder
    dazu gebracht, sich schuldig zu fühlen, Angst zu haben, zu rauchen, zu trinken,
    süchtig zu werden, abzu­bre­chen und sich zu streiten, wie Schul­leiter im ganzen Land
    bestä­tigen. Sie haben Lebens­grund­lagen, die Wirt­schaft, die Menschen­rechte, die
    geis­tige Gesund­heit und die körper­liche Gesund­heit geschädigt.
    Sie haben Kollegen verleumdet, die sich Ihnen nicht ergeben haben, Sie haben die
    Menschen gegen­ein­ander aufge­bracht, die Gesell­schaft gespalten und den Diskurs
    pola­ri­siert. Sie brand­markten ohne wissen­schaft­liche Grund­lage Menschen, die sich
    gegen eine Impfung entschieden haben, als Feinde der Öffent­lich­keit und als
    Verbreiter von Krank­heiten. Sie fördern auf beispiel­lose Weise eine drakonische
    Politik der Diskri­mi­nie­rung, der Verwei­ge­rung von Rechten und der Auswahl von
    Menschen, einschließ­lich Kindern, für ihre medi­zi­ni­sche Wahl. Eine Auswahl, die
    jeder epide­mio­lo­gi­schen Begrün­dung entbehrt.
    Wenn Sie die zerstö­re­ri­sche Politik, die Sie verfolgen, mit der vernünf­tigen Politik
    einiger anderer Länder verglei­chen, können Sie deut­lich erkennen, dass die von
    Ihnen verur­sachte Zerstö­rung nur Opfer hinzu­ge­fügt hat, die über die Anfäl­ligen für
    das Virus hinaus­gehen. Die Wirt­schaft, die Sie ruiniert haben, die Arbeits­lo­sig­keit, die
    Sie verur­sacht haben, und die Kinder, deren Bildung Sie zerstört haben – sie sind die
    über­flüs­sigen Opfer nur als Ergebnis Ihrer eigenen Handlungen.
    Es liegt derzeit kein medi­zi­ni­scher Notfall vor, aber Sie kulti­vieren einen solchen
    Zustand seit zwei Jahren aus Macht‑, Budget- und Kontroll­gier. Der einzige Notfall ist
    jetzt, dass Sie immer noch Richt­li­nien fest­legen und riesige Budgets für Propaganda
    und psycho­lo­gi­sche Technik bereit­halten, anstatt sie anzu­weisen, das
    Gesund­heits­system zu stärken. Dieser Notstand muss aufhören!“

    Professor Udi Qimron, Medi­zi­ni­sche Fakultät, Univer­sität Tel Aviv

  2. Die Erleb­nisse dieser Bestat­terin sind äußert inter­es­sant, zumal die Anzahl der Todes­fälle in Öster­reich im Jahr 2021 im Vergleich zu 2020 um 1,3% weniger wurden (Quelle: Statistik Austria). Ich bezweifle, dass die Zahlen in Deutsch­land groß­artig anders sein werden. Und sollte die Impfung so tödlich sein, wie es ihr hier nach­ge­sagt wird, sollte man auch in Öster­reich bei bis zum 31.12.2021 über 16,5 Millionen verab­reichten Dosen, wovon ~3,7 Millionen bereits die Booster Impfung waren zumin­dest einen kleinen Effekt von der Impfung erkennen. 

    Das Problem der Impf­kri­ti­schen Bevöl­ke­rung ist, dass sie jegli­chen Todes­fall oder Krank­heits­fall in ihrem Umfeld sofort mit der Impfung in Verbin­dung bringen, aber vergessen, dass es auch davor schon Herz­in­farkt und Schlag­an­fall gab und da nicht die Impfung schuld dran war. Es gab auch davor schon Jugend­liche die einen Schlag­an­fall oder Herz­in­farkt erlitten oder sogar in jungen Jahren uner­war­te­ter­weise verstorben sind. 

    Also viel­leicht sollte ein Bericht nicht nur auf den Erleb­nissen einer einzelnen Person beruhen sondern sich mit echten veri­fi­zier­baren Zahlen befassen und nicht alles leicht­fertig glauben, was poten­ziell in das eigene Meinungs­bild fällt.

    1
    5
    • „Das Problem der Impf­kri­ti­schen Bevöl­ke­rung ist, dass sie jegli­chen Todes­fall oder Krank­heits­fall in ihrem Umfeld sofort mit der Impfung in Verbin­dung bringen, aber vergessen, dass es auch davor schon Herz­in­farkt und Schlag­an­fall gab und da nicht die Impfung schuld dran war. Es gab auch davor schon Jugend­liche die einen Schlag­an­fall oder Herz­in­farkt erlitten oder sogar in jungen Jahren uner­war­te­ter­weise verstorben sind. “

      Das ist nach meiner Erfah­rung eher das Problem der Schlümpf­wü­tigen, die das völlig vergessen, verdrängt haben – so herum wird ein Schuh daraus.

  3. Hier finden sowieso selt­same Dinge statt. Ich habe kürz­lich an einer Desin­fek­ti­ons­ap­pa­ratur einen Covid-Test genommen und der war Covid-Positiv. Ob das irgend­welche Erreger waren oder eine Reak­tion auf das Desin­fek­ti­ons­mittel, kann ich nicht sagen. Jeder hat Tests zuhause und probiere es selbst. Mich würde bren­nend das Ergebnis inter­es­sieren. Wie viele Erreger tummeln sich wohl in den Impf- und Test­zen­tren? Das arbeiten nur Amateure!

    Die Desin­fi­zierei kann zum genauen Gegen­teil führen von dem, was man erhofft. Im Kran­ken­haus wird viel desin­fi­ziert und der Mix aus Medi­ka­men­ten­rück­ständen, Erre­gern und Desin­fek­ti­ons­mit­teln sind der beste Nähr­boden für Kran­ken­haus­keime. Die sind resis­tent gegen alle Anti­bio­tika der Welt und führen je Jahr zu 40.000 Toten laut DGKH.

    Mit dem Desi­in­fi­zieren ist das wie mit den Nasen­sprays, die trocknen die Schleim­häute aus, führen zum Dauerge­brauch und einer chro­nisch verstopften Nase. Der natür­liche Schutz­schicht geht verloren!

    Öster­reich hat über den Daumen 9 Millionen Einwohner, davon sind rund 7 Millionen durch­ge­impft und zum großen Teil geboostert.
    Rund 2 Millionen Menschen sind ungeimpft. 

    Vom 1. Januar 22 bis zum 26. März 22 stieg die Zahl der gemel­deten Aktiven Infekte von täglich 30 Tausend Aktive Infekte auf 430.000 Aktive Infekte. Zur Zeit gelten also 430.000 Menschen in Öster­reich als Aktiv Infi­zierte. Das wären 1/4 der Ungeimpften! 

    Man sieht schon so, daß der Pool der Unge­impften für die Infek­ti­ons­wellen nicht verant­wort­lich sein kann. Die Unge­impften müßten ja schneller infi­ziert werden, als sie genesen können?

    In Deutsch­land sind in den letzten 2 Monaten rund 13 Millionen Aktiv Infi­zierte gemeldet worden und 6,7 Millionen Gene­sene. Bei 12 Millionen Ungeimpften! 

    In Deutsch­land gelten zur Zeit 4,2 Millionen Menschen als Aktiv Infi­zierte. Das wären schon 1/3 der Ungeimpften! 

    Auch in Deutsch­land würden sich die Infekte bei den Unge­impften über­la­gern, die müßten mehrere Corona-Infek­tionen gleich­zeitig haben und kämen aus dem Bett gar nicht mehr heraus? 

    Der Impf­stoff verur­sacht also Corona, oder das, was da getestet wird. Vorsich­tiger kann man behaupten, daß sich Corona million­fach mit den Geimpften über­la­gert. Die Impf- und Boos­ter­wer­bung ist ganz offen­sicht­lich Betrug. Selbst für Joghurt-Werbung gelten schär­fere Regeln!

    Daß sich die Ster­be­rate mit der Impfung erhöht, konnte man schon früh erkennen, wenn man die von 2020 auf die von 2021 gelegt hat. 

    Unge­impft und ohne Maske starben zwischen dem 1.4.2020 und dem 15.10.2020 „8.879 Menschen“ an oder mit Corona. 

    Nach allen Behaup­tungen der „Impf­ex­perten“ hätte das Virus im Zeit­raum 2020 eine beson­dere Spur der Verwüs­tung hinter­lassen müssen, was es aber nicht tat! Es gab keine Übersterblicheit.
    Trotz zuneh­mender Impfung, mit Masken­pflicht und G‑Regeln drang­sa­liert, starben 2021 im selben Zeit­raum „21.301 Menschen“ an oder mit Corona.
    Zwischen dem 1.9.21 bis zum 15.9.21 stieg die Rate zum Vorjahr sogar um 900% an! – Das sind offi­zi­elle Zahlen der Johns Hopkins World Health Orga­niz­a­tion. Die Zahlen von Johns Hopkins stimmen mit den Zahlen der Toten nach Alters­klassen von statista überein! Tote insge­samt lagen bei rund 95.500!
    Viren-Epide­mien entschleun­digen sich immer, d.h., gerade RNA-Epide­mien. RNA-Viren tendieren stark zu Varia­tionen und verlieren damit ihre Kraft. Die Vari­anten werden INFEKTIÖSER, aber auch HARMLOSER!

    Und last, but not least, gras­siert „Corona“ seit der Impfung der Parla­men­ta­rier im öster­rei­chi­schen und deut­schen Parla­ment. Die sind tatsäch­lich geimpft.
    Wenn die Impfung Schwarze Pocken erzeugen würde, uns wäre allen wohler, aber daß sie Corona auslöst, ist wohl eine Ironie der Geschichte.
    Wenn Gates und Co. eine Bevöl­ke­rungs­re­duk­tion beab­sich­tigen, dann waren die Abge­ord­neten nicht einge­weiht und sind mit dran.

    • Die Spike-Proteine verur­sa­chen offenbar die riesigen Zahlen der „Neuin­fek­tionen“, die als Inzi­denzen präsen­tiert werden.
      Ohne Tests gäbe es Corona nicht. Mit Iver­mectin keine Toten.
      Mich bedrückt nur eine Frage wirk­lich: „Mit welchen Mitteln ist es gelungen, welt­weit die Regie­rungen auf eine Linie zu bringen und stur darauf zu beharren?“

    • Und was die meisten, die sich an den Mammon verkauft haben, vergessen und verdrängen: 

      „Der letzte Wagen hat keinen Anhänger und das letzte Hemd hat keine Taschen.“ – V.lksweisheit.

  4. Das sind „nur“ die relativ kurz­fris­tigen tödli­chen Fälle von Herz-/Kreis­lauf­ver­sagen. Aller­dings sind das schon jetzt deut­lich mehr Opfer als jemals „mit und an“ Covid gestorben sind. Der Leber­krebs braucht zur Entwick­lung 1 bis 5 Jahre, das wird also erst noch kommen.
    Wer als korrupter Amts­träger in meschen­ver­ach­tender Weise Nöti­gung zu tödli­chen medi­zi­ni­schen Eingriffen betreibt, der wird sich hinterher nicht auf „ein Versehen“ oder „einen Fehler gemacht haben“ heraus­reden können.

    25
    1
    • Aus allen mögli­chen Betrieben hört man jetzt, dass fast alle Mitar­beiter krank seien – alle geschlümpft, nur die nicht Geschlümpften sind gesund und müssen das ganze Arbeits­pensum jetzt mittragen.

      27
      1
  5. Dennoch wird weiterhin fieber­haft daran gear­beitet, eine allge­meine Impf­pflicht ab 18 Jahren einzu­führen und unter drako­ni­scher Straf­an­dro­hung durch­zu­setzen, was den begrün­deten Verdacht erhärtet, dass dies nicht zu unserem Wohl geschieht, denn bei allem was über diese „Impfung“ bekannt ist, kann mir keiner erzählen, das sämt­liche führenden Impf­pflicht­fa­na­tiker bei all ihren kost­spie­ligen Bera­tern zu Steu­er­zah­lers Lasten nichts von den viel­zäh­ligen geno­zi­dalen Auswir­kungen dieser alche­mis­ti­schen Genspritze wüssten.

    Daraus kann geschluss­fol­gert werden, das über­ge­ord­nete Agenden, wie etwa die Digi­ta­li­sie­rung und die gene­ti­sche Modi­fi­ka­tion des Menschen für den Trans­hu­ma­nismus, neben einer welt­weit beab­sich­tigten Ausdün­nung der Welt­be­völ­ke­rung, hinter dem perfiden Vorwand des Schutzes und der Gesund­heit, im Sinne einer neuen Welt­idee zur Trans­for­ma­tion der Welt, ohne Rück­sicht auf Verluste gnadenlos durch­ge­peitscht wird. Demnach sollte jeder der nicht will oder aus anderen Gründen noch nicht hat, trotz aller zu erwar­tenden Verwer­fungen unbe­dingt Stand­haft bleiben und NEIN sagen.

    36
    • Unseren Mensch­heiz­be­glü­ckern schwebt ein zeit­ge­nös­si­sches „Reim­agi­ning“ des Deep South als ökolo­gisch-biody­na­mi­sche Muster­ge­sell­schaft vor: Zuoberst eine winzig­kleine Clique allge­wal­tiger Pluto­kraten, dann eine Schicht halb­ver­rückter weißer Kastraten (Gestalten wie die Vorta in Deep Space Nine) mit Dokto­raten in Clow­nerie und Panto­mime zur Orga­ni­sa­tion und Bespa­ßung, darunter dann die große Masse der aus Afrika und Nahost impor­tierten Rikscha­kulis. Erbsen­sor­tierer und Dyna­mo­treter. Dazu muss man natür­lich erst einmal die lästigen Euro­päer dezimieren.

      18
      1
    • Dazu durch diese drako­ni­schen Strafen gleich noch die totale Enteig­nung à la Kläus Schwöb „Dir wird nichts gehören und Du wirst glück­lich sein“ – Great Reset 2030:

      www.youtube.com/watch?v=2C_dm2e-Oik

      Es geht zum einen um die dras­tisch Bev.lkerungsreduzierung, für die wenigen „Auser­wählten“ die trans­hu­ma­nis­ti­sche Zukunft in einem Cyborg-Kollektiv und eben die Umver­tei­lung in die Taschen dieser selbst­er­nannten ELITE, die ja im Umkehr­schluss unend­lich unglück­lich sein müssen bei ihren Super­ver­mögen und wenn ihnen dann alles gehören würde, müssten die demnach in tiefste Depres­sionen mit Suizid­folge verfallen – logischerweise.

      www.youtube.com/watch?v=2C_dm2e-Oik

      Merken die eigent­lich noch irgendwas?

      Meines Erach­tens.

    • Ich habe NEIN gesagt und die gesamte Genver­än­de­rungs­wer­bung mit Nummern nicht beachtet aber archi­viert! Das behalte ich auch für die Zukunft bei.
      Eines macht mich aller­dinge stutzig, man hört immer wieder von den angeb­li­chen 3 Chargen und damit von einer Wirk­sam­keue von 0 über 1 und 2. Weiß da jemand näheres?

      • Ob es so ist, da müss­test Du mal selbst recher­chieren. – Es fällt einfach auf, dass offenbar etliche Menschen tatsäch­lich oder angeb­lich null Reak­tionen oder über­haupt Neben­wir­kungen aufweisen, während etliche Menschen bereits nach der 1. oder dann nach der 2. oder 3. Schlümp­fung erheb­liche Neben­wir­kungen aufweisen, die groß­teils dann auch bleiben und andere Menschen bereits nach der 1. Schlümp­fung oder nach spätes­tens dem Bööster schwerst behin­dert werden oder gleich ins Gras beißen oder dann infolge der schweren Behin­de­rungen durch die Schlömpfe.

        Wenn man sich die Ziel­set­zung der m. E. sat-AN-ischen m. E. Insze­nie­re­rInnen all dessen anschaut und sieht, mit welcher Borniert­heit trotz aller der Schlümp­fung entge­gen­ste­henden Fakten und inzwi­schen auch von renom­mierten Experten nach­ge­wie­senen Gefahren, diese diese Schlömpf­pflicht durch­zu­setzen versu­chen bzw. auch durch­setzen mit direktem wie indi­rektem Zwang, dann kann man nur von bösester Absicht bis hin zur Gönözid-Absicht ausgehen m. E..

        Gehen wir davon aus und versetzen und in die Vorge­hens­weise derer macht es Sinn, dass sie sukzes­sive vorgehen und das mögli­cher­weise mittels verschie­dener Chargen – u. a. viel­leicht KSL und gestrecktem I.-St..

        Denn es würde ja wirk­lich auffallen, wenn all die Geschlümpften alle gleich­zei­tigt oder nach der Reihe t.t umfallen oder schwerst­be­hin­dert und dann infolge wegst.rben würden. Es würden dann doch die meisten wach werden, wenn nahezu die gesamte geschlümpfte Nach­bar­schaft bzw. die Geschlümpften des gesamten Wohn­ortes wie die Fliegen st.rben oder schwerst­be­hin­dert würden. 

        So sehen die meisten noch nicht Geschlümpften, die aber viel­leicht unter Druck ihres Jobs stehen, dass für sie sichtbar viele Geschlümpfte offenbar keine Probleme haben und dann lassen sie sich auch schlümpfen – bis dann irgend­wann bei diesem m. E. r.ssischen Roulette sie die Kugel erwischen.

        Daher ist es m. E. schon logi­scher­weise anzu­nehmen, dass hier mit verschie­denen Chargen ‑KSL, gestreckter I.-St., „Goldener Sch.ss“- operiert wird.

        Meines Erach­tens, meiner Logik nach.

        Ob es so ist – bitte selbst recherchieren.

  6. In “ normalen “ Jahren schwankt es zwischen 0 ‑3 Beer­di­gungen im Jahr und bei den meisten wahr das Ableben nicht plötz­lich und erwartet. Nach den beiden ersten Impfungen konnte man die Null strei­chen und 3+ wahr nun plötz­lich und uner­wartet, aber halt das wahren vor allem die Menschen die beson­ders gefährdet waren und mit Vorer­kran­kungen, die es galt als erstes „zu schützen „. Mit meinen Worten, die man als erst loswerden wollte und die nur Kosten verur­sa­chen und Arbeit machen. Im diesem Jahr haben wir die drei schon erreicht und unge­lesen alle Drei hatten, die ersten beiden Spritzen über­lebt und das in einem Ort mit gerade man 2000 Ew. Hätte nie gedacht , daß die Todes­an­zeigen inter­es­santer sind als das was sonst in der Einheits­ta­ges­presse steht. Fast wöchent­lich erfährt man das Bekannte, Schul­ka­me­raden, ehema­lige Arbeits­kol­legen oder mit die man im Kran­ken­haus gelegen oder bei Reha kennen­ge­lernt hat, sich verab­schiedet haben und alle ab 40+. Das sind gute Bürger und belasten nicht mehr die Sozi­al­kassen, stimmt Genosse Karl L.

    26
    1
  7. Warum sieht die „Bestatter:In“ auf dem Foto oben wie ein Bestatter in Frau­en­klei­dung aus? Schlechte Aufnahme oder doch Transe?

    2
    19
    • Weißte nicht – gibt auch von Natur aus Frauen mit männ­li­chen Zügen und Männer mit weib­li­chen Zügen.
      Selbst wenn jemand eine Transe oder wie auch immer ist, ist es mir auch völlig wurscht oder käse, wenn diese/r das privat für sich so lebt ohne es an die große Glocke zu hängen. – Sie sollen nur andere damit in Ruhe lassen, statt eine Idäo­logie daraus zu machen, die sie anderen aufzu­nö­tigen versuchen.

      So ist das mit allem. Das Problem fängt immer dann an, wenn Leute ihre eigenen Anschau­ungen und Lebens­wei­sung als m. E. Selbst­be­stä­ti­gung anderen aufzu­nö­tigen oder gar aufzu­zwingen beginnen – im Großen wie im Kleinen.

      Ansonsten ist das hier nicht das Thema – ich finde es gut, dass sie den Mut hat, darüber zu berichten.

      Meines Erach­tens.

      34
    • Man mag viel­leicht den Eindruck haben.
      Aber denken Sie weiter: Menschen ihrer geschlecht­li­chen Iden­tität zu berauben oder sie wahl­weise auch in eine bestimmte Ausprä­gung geschlecht­li­cher Iden­tität zu drängen ist nicht neu. Das ist seit jeher Instru­ment jegli­cher tota­li­tärer Macht­ap­pa­rate und ebenso auch des unsrigen.
      Man sollte sich mehr um die Täter kümmern. Die Täter, das sind die, die propagieren.

      3
      2
      • Sie lenken vom Thema ab. – Das ist nicht Thema dieses Arti­kels. Zudem haben Sie offenbar nicht verstanden, was ich dazu geschrieben habe.

        • Sie das meine nicht, weil es im Kern dasselbe ist, nur im größeren Kontext betrachtet. Ansonsten, o.k., im Artikel geht es um die tödli­chen Neben­wir­kung, es gibt aber noch mehr, bei einer schließt sich der Kreis. Daß man persön­li­ches und öffent­li­ches ausein­an­der­halten sollte, da bin ich aber ganz mit Ihnen.

          • Es gibt auf diesem Blog auch Artikel zum Gönder­thema – da kann man seine Ansicht dazu themen­be­zogen schreiben – hier geht es nunmal nicht um Gönder und ob sie nun eine biolo­gi­sche Frau ist oder nicht – sie hat den Mut, ihre Erfah­rungen mit der Übersterb­lich­keit seit der Schlümp­fungen öffent­lich zu äußern – und darum geht es hier.

          • sehr richtig Ishtar, im Übrigen ist sie verhei­ratet und hat auch Kinder, ich glaube es ist einfach ein unvor­teil­haftes Bild, man kann auch auf der Seite ihres Bestat­tungs­in­sti­tutes schauen, da sind bessere Bilder von ihr…

  8. „über­wie­gend im Früh­jahr und im Herbst vermehrte Sterb­lich­keit“ – hmm, das sind aber auch die Zeiten an denen die (vermeint­li­chen oder tatsäch­li­chen) Risi­ko­gruppen gehäuft zur Nadel bzw. Drittstich gerannt sind.

    Was nicht genannt wird, aber zumin­dest im persön­li­chen Umfeld auffällt: Eine deut­liche Häufung von Gefäß­pro­blemen und mehrere Infarkte bei Personen die zwar ein erhöhtes latentes Risiko haben, bislang aber noch keine akuten Probleme hatten oder erwartet haben.
    Diese Gesund­heits­schäden dürften noch viel häufiger sein, und nur über längere Zeit beob­achtet statis­tisch bemerkbar zu längerem Siechtum und früherem Ableben führen.
    Im Einzel­fall läßt sich leider nur selten klar benennen was die Haupt­ur­sache ist wenn viele Faktoren zusam­men­wirken, und das wissen die Experimentalstofftäter.

    • …die Dame ist Bestat­terin und nicht Medi­zi­e­nerin, die obdu­ziert die Leichen ja nicht, was sollte sie da zu Gefäß­pro­blemen für Auskünfte geben können.….alles gut und schön aber lassen wir die Kirche im Dorf und die Bestat­terin bei ihrer Tätigkeit.…sorry.…

      4
      14
        • das ist schon klar, aber daraus muss er dann medi­zi­ni­sche ablei­tungen und Thesen in der Ansprache in der Öffent­lich­keit von sich geben das wäre wohl kaum seriös, also das meinte ich natür­lich, die Dame hat ja öffent­lich zu den Leuten gespro­chen, da hätte es dann wohl geheißen sie schwurbelt.….

          • Eben. – Sie berichtet nur, was sie ihm Rahmen ihres Berufes bemerkt – sie ist keine Patho­login und macht auch keine patho­lo­gi­schen Aussagen dazu. – Inso­fern ist das m. E. alles korrekt.

            Mir und viel­leicht auch etli­chen anderen Menschen fällt auch auf, dass seit Beginn der Schlümp­fungen in unserem über­schau­baren Kleinst­städt­chen (eher ein großes Dorf) Sani und Notarzt weitaus häufiger unter­wegs sind als vorher und das in wirk­lich auffäl­ligem Maße. Das scheint sich in den Erfah­rungen der Bestat­terin zu bestä­tigen und ich schätze, wenn mehr Bestatter diesen Mumm hätten, käme das alles noch viel mehr zum Vorschein.

            Meines Erach­tens.

  9. vor der zivi­li­sa­tion hat man ja auch um die 40 ins gras gebissen…also alles halb so schlimm))

    nur von diesem drecks oelna­zi­pack sollte man sich keine stau­sauger andrehen lassen…
    auch nicht mit vorhe­hal­tener waffe.

    9
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein