Aufge­deckt: von Bill Gates finan­zierte Firma sammelt heim­lich DNA aus Corona-Testkits!

Viele kriti­sche Beob­achter der poli­ti­schen Corona-Maßnahmen welt­weit fragen sich zu Recht, warum seit Monaten auf die Bevöl­ke­rungen ein derar­tiger Druck und Zwang ausgeübt wird, sich stetig auf das Coro­na­virus testen zu lassen. Nicht nur besteht durch die stetigen Tests ernst­hafte Gefahr, Verlet­zungen im Hirn­be­reich zu verur­sa­chen, auch was auf den Test­stäb­chen selbst ist und was mit der unwei­ger­lich gesam­melten DNA geschieht, ist umstritten. Nun dürfte klar sein, dass durch die massen­haften Testungen auch massen­haft DNA von Menschen gesam­melt und kate­go­ri­siert wird – ohne deren Wissen oder gar Einwilligung.

Bill-Gates-nahe Firma sammelt biome­tri­sche Daten aus Corona-Tests

In den USA wurde aufge­deckt, dass eine aus China stam­mende Firma, die von der „Bill & Melinda Gates Foun­da­tion“ finan­ziert wird, biome­tri­sche Daten US-ameri­ka­ni­scher Staats­bürger sammelt, aufbe­wahrt und weiter­ver­ar­beitet. An die Daten gelangt man mittels den massen­haft einge­setzten Corona-Tests. In Washington wollte die Firma beispiels­weise Corona-Test­sta­tionen mit eigenen Test­kits eröffnen, was im letzten Moment aufgrund ihrer Nähe zum kommu­nis­ti­schen Regime in Peking von den Behörden unter­sagt wurde.

Bei der Firma handelt es sich um BGI Geno­mics – einem mit der Kommu­nis­ti­schen Partei Chinas verbun­denen Geno­mik­un­ter­nehmen, das intensiv mit der Bill & Melinda Gates Foun­da­tion zusam­men­ar­beitet. Denn Bill Gates war es, der nach Besu­chen im Jahr 2010 in China dem Unter­nehmen den Weg in die USA ebnete. Seine Stif­tung finan­zierte den Aufbau, siedelte die Firma im glei­chen Bundes­staat wie die Gates Foun­da­tion an (Washington) und entsandte den Präsi­dent des globalen „Gesund­heits­pro­gramms“ der Stif­tung in den Vorstand der Firma. 

Das Human Genome Project 

In seinem undurch­sich­tigen und dubiosen Plan, die Welt­ge­sund­heit zu revo­lu­tio­nieren und die gesamte Mensch­heit laufend gegen alles Mögliche zu impfen, passt auch die Stra­tegie von Bill Gates die er mit BGI Geno­mics verfolgt. Es sollen sämt­liche biome­tri­sche Daten der Menschen zu nicht näher bekannten Zwecken gesam­melt und an diesen dann geforscht werden. Vorder­gründig um künf­tige Krank­heiten und Pande­mien besiegen zu können, hinter­gründig dürfte aber genau das Gegen­teil passieren, nämlich die Forschung an resis­tenten biolo­gi­schen Kampf­stoffen, wie Kritiker vermuten.

Überbau des Ganzen ist das soge­nannte „Human­ge­nom­pro­jekt“, welches unter Gates Ägide die Genome vieler vom Aussterben bedrohter Pflanzen- und Tier­arten sowie mensch­li­cher Krank­heiten sequen­ziert, einschließ­lich der anfäng­li­chen Sequen­zie­rung des Reisgenoms 


46 Kommentare

    • Hier eine Verschwö­rungs­theorie: In einem Buch von J. v. Helsing habe ich gelesen, daß die Israelis eine Art Gen-Waffe entwi­ckelt haben sollen … tja, … was soll man dazu noch sagen, wenn das wahr sein sollte …

      22
      4
    • Mir kommt das Grausen, dass es immer noch genug Leute gibt, die nicht verstehen oder akzep­tieren wollen, dass die selbst­er­nannten Eliten sich einen Dreck um die „Unter­be­völ­ke­rung“ scheren. Dabei wird es ihnen in Holly­wood­filmen eindeutig gezeigt.

      791
      104
      • Das Grausen bekomme ich wenn ich unter deinem Kommentar 79 Daumen nach unten sehe
        Wie verblödet ein Teil der Bevöl­ke­rung ist kann man schon nicht mehr begreifen

        216
        437
      • Den Leuten soll so sugge­riert werden, dass sowas ja nur in Filmen vorkommt, in der Realität aber nicht. So kann man Anders­den­kende denun­zieren und lächer­lich machen.

        114
        6
    • Nach inter­na­tio­nalem Recht darf doch derje­nige, der ein Genom entschlüs­selt, sich diese Art paten­tieren lassen, so als ob er sie geschaffen hätte. Was ja bei Urwald­pflanzen, Mikroben etc. schon gemacht wurde und viel Unmut ausge­löst hat.
      Sobald man die DNA des Orga­nismus verän­dert hat, wird man so oder so als Eigen­tümer der neuen Rasse geführt.
      Werden demnach alle Menschen, deren DNA durch die Impfung verän­dert wird, zum Besitz von wem-auch-immer ?
      „Property of Satan Inc.“

      395
      99
    • Leider wie du bei deinen Bewer­bungen unter dem Kommentar siehst ist ein großer Teil der super­schlaf­blöker anderer Meinung
      Die stehen auf ihre Heilands Ferkel und Billy Boy
      Man kann gar nicht so viel essen wie man kotzen muss

      22
      7
  1. Und zu „Guter“ Letzt.… Das Projekt wurde schon 2000 erwähnt. Dr. John Sulston, Leiter des Sanger Centers sagte hierzu: „Es ist wunderbar jetzt zu wissen, daß die „Arbeits­se­quenz“ des mensch­li­chen Genoms ab Februar 2000 frei verfügbar sein wird.…“ usw usw kennen wir ja, nee, kannten wir sooo noch nicht. Geahnt haben wir es viel­leicht, aber so krank können die wenigsten Menschen denken.

    240
    63
  2. Ich hatte das Gesund­heits­mi­nis­te­rium bezüg­lich des EU Genom­pro­jektes ange­schrieben. Wie erwartet konnte ich aus den Antworten zu meinem Fragen keine neuen Erkennt­nisse gewinnen. Inhalt­lich entspre­chen sie dem, was man ohnehin öffent­lich lesen kann:
    1. Auf welche Art wird das Proben­ma­te­rial für die Sequen­zie­rung gewonnen?

    Das Projekt baut insbe­son­dere auf den bereits in den Mitglieds­staaten exis­tie­renden Struk­turen auf. Im Rahmen von Forschung und Versor­gung wird für Sequen­zie­rungen von unter­schied­li­chen Proben­ma­te­ria­lien ausge­gangen. Eine einheit­liche Vorschrift, wie Proben­ma­te­rial gewonnen wird, gibt es bisher nicht.

    2. Was wird konkret an Infor­ma­tionen gewonnen und gespeichert?
    Um Sequenz­in­for­ma­tionen zu gewinnen, werden unter­schied­liche Sequen­zie­rungs­ver­fahren ange­wendet. Mit diesen wird das Auslesen ausge­wählter Bereiche bis hin zur Erfas­sung der gesamten gene­ti­schen Infor­ma­tion einer Person ermög­licht. Diese Infor­ma­tionen sollen gemeinsam mit weiteren rele­vanten Infor­ma­tionen beispiels­weise zum Erkran­kungs­bild daten­schutz­kon­form zugäng­lich gemacht werden, um so Diagnose und Therapie gesamt­eu­ro­pä­isch zu beschleu­nigen und zu verbessern. 

    3. Wird in den gewon­nenen Genomen gezielt nach bestimmten gene­ti­schen Krank­heiten gesucht bzw. nach Veran­la­gungen an bestimmten Krank­heiten erkranken zu können?

    Die Daten sollen genutzt werden, um künftig die Diagnose von Erkran­kungen schneller zu ermög­li­chen. Zudem wird ange­strebt die Entwick­lung neuer Methoden der Präven­tion und auch der perso­na­li­sierten Therapie und die klini­sche Forschung voran zu bringen.

    4. Wenn dies der Fall ist, welche Erkran­kungen sind dies?

    Als Schwer­punkte aktu­eller Anstren­gungen gelten insbe­son­dere Krebs und seltene Erkran­kungen. Volks- und Infek­ti­ons­krank­heiten sind auch im Blick der Forschenden. Zudem könnten Forschende auf aktu­elle Entwick­lungen reagieren.

    5. In Ihrer PDF werden auf der letzten Seite neben dem Bereich Gesund­heit „stra­te­gi­sche Bereiche“ genannt, für welche die gewon­nenen Daten Anwen­dung finden. Welche stra­te­gi­schen Bereiche sind das denn außer dem medizinischen?

    Durch die „1 + Million Genomes Initia­tive“ sollen die Daten aus regio­nalen, natio­nalen und themen­spe­zi­fi­schen inter­na­tio­nalen Projekten syste­ma­tisch zusam­men­ge­führt werden – unter der strengen Beach­tung von Daten­schutz und Datensicherheit. 

    6. Zieht die EU aus den gesam­melten Daten einen mone­tären Nutzen? Werden die Daten unent­gelt­lich weiter­ge­geben oder erfolgt eine Bezahlung?

    Das Ziel der EU ist es, die Gesund­heits­ver­sor­gung ihrer Bürge­rinnen und Bürger zu verbes­sern beispiels­weise mit der Unter­stüt­zung der „1+ Million Genomes Initia­tive“. In dieser werden von den Exper­tinnen und Experten neben forschungs­re­le­vanten auch ethi­sche, wirt­schaft­liche und recht­liche Impli­ka­tionen intensiv betrachtet.

    7. Auf welche Weise werden die Daten gespei­chert, als Blockchain?

    Diese Frage wird in den Arbeits­gruppen der Initia­tive disku­tiert und wird dabei daten­schutz­recht­liche und ethi­sche Aspekte wesent­lich einbeziehen.

    229
    401
      • @Carla Lauten­ba­cher

        Ich vermute mal, dass jetzt im Wohl­jahr die Tröll- und Propa­gön­disten-Armeen der Elöten wieder losge­schickt werden im Pulk.

        56
        5
      • Ja das frage ich mich auch
        So viele Dorf­trottel gibt es eigent­lich nicht
        Aber was ist in unserem gift­grün­ver­seuchten Ländle alles möglich…
        Unfassbar…

        33
    • die sog. “ genom- schere „gibt es, nun ist noch damit keine genet. erkran­kung geheilt worden.
      kein wunder, in unseren schon so vergif­teten welt.
      es geht hier also nicht um einen “ allge­meinen wohl“, sondern einfach um massen – eugenik. mit so gesa­melten genom kann die „elite“ gezielt gegen bestimmten rasse vorgehen.
      nicht zu vergessen – eugenik und rassen gesetze gab es schon vor dem hitler.
      heute sind diese bestre­bungen in “ klima“, “ corona“, “ familie“, “ energie-wende“, “ knappe ressourcen“ usw. vertretten.

      20
    • Da ist ein Konstruk­ti­ons­fehler im System.
      Offenbar sitzen da ein paar Deppen und spielen Tele­gra­phie a la 1900.

  3. Anschei­nend vergisst man immer wieder, dass dieser Mr. Bill G. ja nur das Gesicht dieser ganzen Agenda ist. Also den Kopf hinhält. Die Frage ist doch: für WEN lässt er sich instru­men­ta­li­sieren? Wer steckt wirk­lich hinter dem Vorhang?

    174
    30
    • Wer dahinter steckt? Name: Satan / Rang: Fürst der Welt / Vorherr­schende Eigen­schaft: Abgrund­tief bösartig !!! Seine Jünger sitzen an den Hebeln der irdi­schen Macht. Namen erspare ich mir.

      445
      122
        • Lach! Framing in Rekord­zeit durch Daumen runter. Das Böse fühlt sich auf den Schwanz getreten. Ja, die Wahr­heit tut weh!

          104
          8
          • SATAN ist das unvoll­kom­mene Abfall­pro­dukt. Er ist die niederste Form des Daseins. Er ist unfähig zu lieben. Das alleine macht ihm zum dümmsten und Geschöpfen unter den Denkenden. Und er ist bald nicht mehr existent.

            52
            1
  4. servus,
    schon wieder eine Verschwö­rungs­theorie, welche sich bewahr­heitet hat. Bin gespannt, wann die Verschwö­rungs­theorie sich bewahr­heitet, daß Nana­chips zur Steue­rung der DNA im Corona-Gift­cock­tail beigemischt sind, oder das in den „Nasen­boh­rer­stäb­chen“ schon Nano­impf­dosen einge­ar­beitet sind – die Zeit wird es offen­baren! der derzeit publik gemachte Chip ist 7‑tausendstel mm groß mit ID-Nr und „strom­ver­sor­gung“ von aussen (Hitachi )

    257
    102
    • Noch ein paar gaaaaaanz verrückte Verschwörungstheorien:
      * die Impfung zerstört das „Gott-Gen“, dadurch verliert der Mensch seine spiri­tu­ellen Fähig­keiten, u.a. verliert er oder sie die Unsterb­lich­keit der Seele;
      * dem Impf­stoff ist „Black Goo“ beigemischt, die Essenz des Bösen
      * die Geimpften verwan­deln sich einige Zeit später in Zombies, und das war’s dann mit der Mensch­heit (auf diese Verschwö­rungs­theorie erhebe ich das Copy­right, ist auf meinem Mist gewachsen)

      284
      10
      • Köst­lich genau mein Humor. Solche Spinner sollten einen Gutschein für die Psycha­trie bekommen. Schwurblergesockst

        372
        391
      • Black Goo wird auch „Drachen­blut“ genannt, wenn es den para­si­tären Archonten als Träger­sub­stanz dient und als archa­isch gilt. Es wird bei hoch­ran­gigen sata­ni­schen Ritualen einge­setzt. Die Bezeich­nung Archonten kann zur Verdeut­li­chung durch die Bezeich­nung Dämonen ersetzt werden. 

        Das „intel­li­gente“ Black Goo, welches die Briten durch den Falk­land­krieg „eroberten“, soll aller­dings frei von para­si­tären Archonten sein und sich nicht bösartig instru­men­ta­li­sieren lassen. Letzter Satz ohne persön­liche Wertung oder Gewähr. 

        Satan, „der alte Drache“, tanzt gerade seinen vorletzten Hoch­zeits­tanz vor der Neuban­nung. Christus ist und bleibt der Sieger. Aber zunächst darf der Teufel Hoch­zeit feiern, weil die Dumm­heit der Menscheit tatsäch­lich gren­zenlos ist – im Gegen­satz zum geschaf­fenen Universum. Diese Worte mögen hart in den Ohren klingen, sind aber ohne Härte gemeint.

        137
        21
      • @Annalena

        Nee, das Copy­right teilen wir uns – das habe ich schon längere Zeit immer wieder darge­legt – auch auf einer anderen Seite.

        Wir sollten hier auch nicht mehr mit Ego-Copy­rights handeln, wir sollten infor­mieren auf buch­stäb­lich „Däubel komm‘ ‚raus“, damit immer mehr Menschen aufwa­chen und begreifen.

        Daher sollten wir wie alle auf jegliche Copy­rights verzichten, damit sich all die jewei­ligen Erkennt­nisse schnellst­mög­lich verbreiten.

        20
        • Aller­dings vermute ich viel eher, dass die Leute sich durch die fremde DNA und mrna zu Zömbies verwan­deln könnten.

          Gab es vor kurzem nicht einen Artikel, in dem stand, dass Dr. Fäuci dem Zucker Berg sagte auf dessen Anfrage hin, dass, wenn fremde DNA und / oder mrna in die Zelle gelangt, die eigene DNA gelöscht wird und sich die fremde DNA dann an deren Stelle setzt?

          Und hat nicht Bolso­naro, Präsi von Brasi­lien, auch gesagt: „es kann sie in einer Krokodil verwan­deln“ (und ich gehe mal davon aus, dass der sich als Präsi schon einge­hend infor­miert hat)?

          Dieser Adöno-Vörus von Öffen dürfte ‑wenn ich eine kürz­li­chen Kommentar eine Mikro­bio­login hier richtig verstanden habe- aktive Öffen-DNA sein oder enthalten.

          Mein Kommentar dazu: die wollen uns vermut­lich in jeder Hinsicht zum Affen machen – und/oder auch zum Urzeit-Röptil – eine Röpti­li­en­stamm­hirn haben wir ja schon von den Menschen­ma­chern damals implan­tiert bekommen.

          Zu Black Goo kann man sich bei Harald Kautz-Vella einge­hend infor­mieren – dazu auch zu den Mörgellöns.

          Stand nicht irgendwo in der unhei­ligen Schrift der Böbel: „die Lebenden werden die Tüten beneiden.“ ?

          23
          18
          • Ich habe nichts gegen Ihre Texte, Ishtar, aber viel gegen ihre Wort­ver­fäl­schungen. Keine Spur von Originalität.

  5. Würde mit einer Prophe­zei­zung Alois Irlmaiers überein stimmen wo während der 3 Tagen Dunkel­heit allerlei unmensch­liche alles Lebende zerstö­rende Krea­turen umhergehen.

    8
    4
    • Zu diesem Herrn aus der Bibel werde ich ganz bestimmt nicht beten, denn das ist niemand anders als Satan selber.
      Die Bibel ist eine Trick, um die Menschen hinters Licht zu führen.

      5
      33
      • @Annalena

        Jep – und dieser angeb­liche Allmäch­tige ist in Wahr­heit das Böse schlechthin.

        Da man immer auch mal die andere Seite hören sollte, hier eine Buch­emp­feh­lung, die ich selbst vor etwa 2 Jahren bekam:

        „Des Teufels Apokry­phen – zu jeder Geschichte gibt es zwei Seiten“ von de Vito, der kurz nach Veröf­fent­li­chung des Buches tüdlich verunfallte.

        17
        20
        • Leider zu kurz gedacht, obgleich der Teufel in der Bibel hauste und in Rom sein Zelt mitten in der geka­perten Herde aufge­stellt hat.

          21
          1
      • @Annalena
        Nix für ungut: Jesus sagt selber: Dass DEIN Name im Buch des Lebens steht.
        Ansonsten gehts in die Hölle zu dem Teufel. Der Oberste in der Hölle.
        Wünsche Ihnen eine Begeg­nung mit dem leben­digen Gott der Bibel.
        Oder Sie rufen den Gott der Bibel an, ob er tatsäch­lich lebt. Er wird sich Ihnen zu erkennen geben.
        Hoffe wir sehen uns im Himmel!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here